Freitag, 16. Februar 2018

Auf dem Balkon grünt es...

Im letzten Jahr, um den November rum, hatte ich so einiges an Blumenzwiebeln in Balkonkästen gesteckt. Diese wurden dann mit einem Wintervlies verkleidet und auf den Balkon auf den Boden gestellt. Da es aber im Januar schon einige Tage richtig warm war, haben die Zwiebeln schon da angefangen auszutreiben, was ich nun nicht so unbedingt toll fand smilie_sh_079.gif . Aber was konnte ich anderes machen, außer das Vlies zu lockern, damit die zarten Triebe platz zum wachsen haben.

Heute ist wieder so ein warmer Tag und somit habe ich das Vlies mal abgemacht, um mir die Triebe anzusehen.


Oben in dem Bild sieht man die zarten blassen Austriebe der Wintersteckzwiebeln. Ein paar sind geknickt durch das Vlies, aber das stört nicht weiter, die erholen sich. Die Zwiebeln sind relativ eng gesteckt. Die größten kräftigsten bleiben im Kasten und die kleinen werde ich später behutsam herausnehmen und in andere Kästen oder Töpfe stecken.
Links und rechts, das sind Blumenzwiebeln. Rechts ist ein Krokus zu sehen, aber der Rest? Keine Ahnung was da kommt smilie_denk_49.gif . Gesteckt hatte ich jedenfalls Krokusse, Mininarzissen, Puschkinia und Tulpen. Alles relativ kleinbleibende Pflanzen, bis auf die Tulpen. Ich lasse mich überraschen, was kommt das kommt, was nicht, lässt es bleiben smilie_happy_332.gif .

Im Januar hatte ich ebenfalls schon angefangen Chili und Paprika zu säen und zum keimen zu bringen. Insgesamt 12 kleine Papptöpfchen mit 6 verschiedenen Sorten. Es waren schon 8 kleine Pflänzchen zu sehen, ich war stolz wie Bolle, aber dann... alle ABGEFRESSEN!!! smilie_tra_173.gif smilie_wut_112.gif

Ein Teil der potentiellen Übeltäter wurde schnell ausfindig gemacht...


Wer von den 6 Mädels es nun genau war, konnte nicht erfolgreich ermittelt werden. Sicher ist nur das eine von ihnen (... oder auch mehrere) an der einen Seite vom Käfig entlang geklettert sein muss, auf die Kommode sprang, dann die Plastiktüte, in der die Töpfchen standen, zernagt hat und sich die kleinen Pflänzchen schmecken lies.
Aber ich konnte ihnen nicht lange böse sein smilie_love_364.gif

Nun muss ich eben nochmal anfangen zu säen, es ist ja noch nicht sooo arg spät. Folgende Sorten werden es nochmal sein:

* Chili Royal Black
* Bonsai Chili
* Chili Czech Black
* Paprika Bunte Zwerge
* Chocolate Paprica
* Kastaniengroßer Paprika aus Bulgarien (Sorte unbekannt)

Diesmal wird die Anzucht aber sicher im Schlafzimmer auf der Fensterbank verwahrt. Da kommt fast den ganzen Tag Sonne rein, wenn sie scheint und es ist somit richtig schön wohlig warm.

Gestern ist mir noch ein kleines Hasenmädchen von der Nadel gehüpft und es wird mit Sicherheit nicht was letzte Häschen sein. Momentan bin ich voll im Fieber was die Kleinen angeht. Die sind so schnell gehäkelt, es macht einfach Spaß.
Anleitung von kifile design (Sandra Ballon)...


Liebe Grüße
Anna

Freitag, 9. Februar 2018

Häkelarbeiten von 2017/2018...

Wenn ich Zeit und Lust hatte, bin ich natürlich auch meinem zweitliebsten Hobby nachgegangen, dem häkeln. Das hilft mir auch immer ganz gut zum runterkommen, einfach mal abschalten und es beruhigt die Nerven (... meistens) smilie_sh_026.gif

Da wollen wir mal starten...


An den Hasen habe ich anscheinend einen Narren gefressen. Insgesamt habe ich bis jetzt 4 Stück gehäkelt. Der dunkelgraue war ja mein Erstling, über den hatte ich ja schon einmal berichtet. Der ist auch der Einzige, der noch bei mir ist. Der "bunte" Hase ist bei meinem Vati eingezogen. Die anderen beiden, der hellgraue und lilane, die sind auf Wunsch eines Kollegen entstanden.
Das Schnuffeltuch war ein Geschenk für meine beste Freundin zur Geburt ihres ersten Kindes smilie_love_364.gif



Man wird es kaum glauben, aber diesen Schal habe ich gemacht... gestrickt... selbst... alleine... mit purer Verzweiflung... aufribbeln... wieder anfangen... usw...
Meine Nerven, sag ich euch. Da ich ein großer Doctor Who Fan bin, habe ich schon lange mit dem Schal des 4. Doctors geliebäugelt. Und schwupps, da ist er. Gestrickt glatt rechts (... was sich im Nachhinein als Fehler herausstellte) ist ein schönes glattes Muster entstanden. Da sich der Schal rollte wie blöd (... Resultat des bereits erwähnten Fehlers), habe ich ihn einfach in der Mitte gefaltet und zusammengenäht. Hat prima funktioniert. Der Schal ist schön warm, flauschig und ich trage ihn unheimlich gerne. Ohne die Fransen hatte er nach Fertigstellung eine länge von 2,54m. Durch das tragen ist er aber noch ein klein wenig länger geworden.



Auch ein paar Kleinigkeiten habe ich gehäkelt bzw. häkel ich noch. Nach freien Anleitungen und Kaufanleitungen. Oben links das Häschen ist mir erst gestern von der Nadel geplumpst.



Die kleine Giraffe hatte ich meiner Chefin zu ihrem Burzeltag geschenkt. Die Anleitung stammt aus einem Büchlein, welches ich zum Geburtstag (... oder war es Weihnachten?) von ihr bekommen hatte.
Das Püppchen zu häkeln hat mir auch sehr viel Freude bereitet, nach einer Anleitung aus einer FB-Gruppe.
Oben links sehen Sie eine gemeine Wollratte smilie_frech_126.gif



Wie oben bereits erwähnt (... Doctor Who Fan blabla) habe ich letztes Jahr auch seinen Erzfeind gehäkelt, einen Dalek. Die Anleitung ist auf Englisch und es war meine erste große Anleitung die ich erstmal für mich übersetzen musste. Es haben sich ein paar kleine Fehler eingeschlichen, aber die fallen gar nicht ins Gewicht. Bis jetzt ist der Dalek friedlich und hat noch niemanden eliminiert smilie_happy_331.gif


Liebe Grüße
eure Anna


Bild 1) Hasen - Amigurumi VOL.2 / Schnuffeltuch - ZhayaDesigns
Bild 2) Grob nach der Anleitung von Nerdspirations.de
Bild 3) Weihnachtsmänner - YouTube / Frosch - Ribbelmonster / Marienkäferchen & Kleiner Hase - Rimajas (Manuela Träger) / Hase mit Käppi - kifile design (Sandra Ballon)
Bild 4) Giraffe - Kreativset Freche Häkelminis / Püppchen Mimim - Nici's Welt Häkelgruppe (Nicole Wunderlich)
Bild 5) Dalek - Crochet Patterns (Lucy Ravenscar)

Für die Nennung über die Herkunft der Anleitungen bekomme ich kein Geld, irgendwelche Geschenke, es ist nichts gesponsert oder sonstwas.

Mittwoch, 7. Februar 2018

Roter Topinambur und Knollenziest...

So, da Frau ja nun momentan noch gartenlos ist, muss eben erstmal auf dem Balkon gegärtnert werden. Aber da ich ja neben dem alten Garten auch den Balkon bewirtschaftet hatte, habe ich damit kein Problem smilie_happy_332.gif .

Vor ein paar Tagen hatte ich mir in meiner Pflanzentauschbörse "Roten Topinambur" und "Knollenziest" ertauscht.

Topinambur kenne ich ja schon, hatten wir auch im Garten, allerdings war das der normale gelbe. Also äußerlich und geschmacklich konnte ich nun nicht wirklich einen Unterschied feststellen, nur das die Schale eben rot ist. Die genaue Sorte ist mir leider unbekannt und auch mein Tauschpartner konnte es nicht sagen. Ist aber letztenendes egal, hauptsache es schmeckt smilie_essen_141.gif .

Rote Topinamburknollen... Teilweise schon mit Austrieb...

Aber am meisten war ich auf den Knollenziest gespannt. Mit dem hatte ich schon ewig lange geliebäugelt. Ulkig sehen die kleinen Knöllchen ja aus. So knubbelig verdreht. Fast wie Engerlinge smilie_happy_306.gif . Oder das Michelin-Männchen.
Jedenfalls handelt es sich bei den Knöllchen um ein in Frankreich sehr beliebtes Gourmetgemüse, welches seine Ursprünge im nördlichen China hat. Geschält werden müssen die Knöllchen nicht, können sowohl roh zum Bleistift im Salat als auch in Butter oder anderem gedünstet oder gebraten gegessen werden. Der Geschmack liegt irgendwo zwischen Kohl und Nuss, mit einem erdigen, aber nicht unangenehmen Nachgeschmack.

Auch hier haben die kleinen bis zu 8cm langen Knöllchen schon kleine Austriebe und zarte Wurzeln...

Für die Knollen habe ich mir 2 Blumentöpfe mit einem Durchmesser von 32cm besorgt. Da ich vom letzten Jahr noch drei solche Kokosfaserbriketts hatte, habe ich diese gleich genutzt. Die sind eigentlich ganz praktisch. Einfach Wasser drauf giessen und schon wird der steinharte Brocken zu einem lockeren Pflanzsubstrat. Ich habe da auch noch übrig gebliebenes Kleintierstreu untergemischt, damit es noch ein bisschen luftiger wird und auch die Feuchtigkeit noch besser enthalten bleibt.

In den einen Topf habe ich eine Knolle Topinambur gelegt. Da bin ich ja mal gespannt, ob das überhaupt was wird. Wenn man bedenkt, das die Pflanzen nach oben hin gut und gerne eine Höhe von bis zu 3m erreichen können... Uiuiui... Versuch macht klug smilie_denk_24.gif . Topfkultur soll wohl funktionieren, aber ob das was in dem kleinen Topf wird... abwarten. Topinambur ist ja eine Pflanze die sich rasch vermehrt und dabei nicht gerade zimperlich ist. Ich hoffe es bilden sich wenigstens ein paar Knollen für mich und die Nager zum essen.

Von dem Knollenziest habe ich auch nur 5 kleine Knöllchen in den anderen Topf gelegt. Wie das Topinambur ist auch dieses Gewächs ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht sich auszubreiten. Die Wuchshöhe von knapp 40cm ist eigentlich ganz human und somit sollte der Anbau in dem Topf rein theoretisch klappen.

Beide Töpfe habe ich auf den Balkon verfrachtet und mit einem Vlies noch etwas abgedeckt. Nun heißt es ausharren der Dinge die da noch so kommen.Zur Sicherheit, falls mir die Knollen auf dem Balkon eingehen, habe ich noch welche in kleinere Töpfchen gesetzt. Diese stehen in der Küche auf dem Fensterbrett und lassen es sich gut gehen.


Liebe Grüße
eure Anna

Montag, 5. Februar 2018

Da isse wieder...

Hallo ihr Lieben,

nach so langer Zeit bin ich wieder da und es ist soviel passiert in den letzten Monaten seit meinem letzten Post, das ich einfach nicht die Zeit und Muse hatte das Blog so zu betreiben, das es mir selber Spaß macht und auch euch beim lesen weiterhin Freude bereitet. Darum hatte ich mich erstmal heimlich, still und leise zurückgezogen.

Beruflich ist einiges passiert, aber auch privat. Was genau ist erstmal irrelevant.

Wichtig für euch ist vielleicht erstmal zu wissen, das wir unseren Schrebergarten im letzten Jahr nach einem langen Kampf mit dem Vereinsvorstand aufgegeben haben. Wir haben uns dort einfach nicht mehr wohl gefühlt. Von allen Seiten gab es Konter wie wir unseren Garten bewirtet haben, die Gartennachbarn haben sich an unserem grünen Reich gestört da ja alles so "schmuddelig" und "unordentlich" sei und wir keine Ahnung hätten wie so ein Garten zu pflegen ist und bla bla bla. Ihr wisst, ich bin ein Dorfkind durch und durch und kann mir wohl das Recht herausnehmen zu behaupten ich habe Ahnung von Gartenpflege, Gemüseanbau, Pflanzen, Tier und Natur im allgemeinen etc. Natürlich bin auch ich nicht allwissend, aber immer durchaus bereit neues zu lernen und auch anzunehmen. Der Vorstand kroch ohne unsere Erlaubnis durch den Garten, was ja schon ein absolutes no go gewesen ist. Überall gab es was auszusetzen, alles war falsch was wir taten oder angebaut hatten. Besonders der eine Herr vom Vorstand, nennen wir ihn mal "X", hat uns das Leben schwer gemacht. Ein alter von sich eingenommener Mann, allwissend, der Nabel der Welt, hat immer Recht, nur seine Meinung zählt... so ein Typ war das. Als ich die Kündigung für den Garten einreichte ging es erst richtig los. Es wurde beleidigt, mit rechtlichen Schritten gedroht (... weswegen wissen wir bis heute nicht) und was nicht noch für Scherze. Ein vernünftiges reden war mit dem Kerl nicht möglich. An jemand anderes wenden konnten wir uns auch nicht, da der gesamte Vorstand nur aus alten verbohrten rechthaberischen Leuten bestand. Da hatten wir als "junges Gemüse" nicht den Hauch einer Chance da irgendwie anzukommen. Wir wollten nur alles schnell hinter uns bringen und den Garten loswerden. Es gab da noch so einiges was die sich geleistet haben, aber das würde hier alles sprengen. Für uns ist nur wichtig, das wir den Garten und die *** los sind.

Deswegen wird es hier erstmal keine neuen Posts aus einem Garten geben, sondern nur vom Balkon, aber das wird ja erstmal reichen für den Anfang, um mich hier wieder reinzufitzen.

Was mit das Blog nun passiert, weiß ich auch noch nicht. Ob ich es so stehen lasse bzw. so weiter führe oder ob ich ein neues Blog eröffne oder... So viele Fragen, aber (...noch) keine Antworten.

Es ist auch gut möglich, das wir uns wieder einen Garten holen. Ich hatte mich letztes Jahr schon in einem anderen Schrebergartenverein umgeschaut und ein Garten sticht da besonders ins Auge, der uns beiden gefällt. Aber wir warten noch ab, mindestens bis März/April und da entscheidet sich ob ja oder nein. Immer alles mit der Ruhe.

So, nun erstmal gucken was hier so los ist und mit was ich anfange. Und ganz wichtig, mal gucken wer euch noch da ist und ob überhaupt noch einer da ist.


Liebe Grüße 
eure Anna



Montag, 27. Juni 2016

Neues aus dem Garten...

... endlich mal wieder  smilie_happy_332.gif

Keine Bange meine lieben LeserInnen, ich habe euch nicht vergessen.
Die Arbeit spannt mich mal wieder total ein. Es ist Hauptsaison und die Leute rennen uns die Bude ein. Da bleibt kaum Zeit zum verschnaufen und wenn doch, dann habe ich meist keine Lust groß was zu machen. Entweder ich liege dann faul auf dem Sofa rum und gucke Serien oder ich wusel im Garten oder auf Balkonien, mache Fotos ohne diese allerdings in einen neuen Post einzubinden, da ich schlichtweg tipfaul bin  smilie_verl_061.gif

Aber nun gibt es mal wieder was zu lesen, denn es hat sich einiges getan...


So sieht unser Garten nun aus. Alles wächst und grünt, besonders die Wiese. Im Beet selbst wächst Essbares mit Unkraut munter um die Wette, es tauchen Pflanzen auf bei denen keiner weiß wo die herkommen, unwahrscheinlich viel Getier tummelt sich mittendrin und einiges wird bzw. wurde schon geerntet.
Im Vordergrund seht ihr die Profiausstattung (Eimer und großer Rucksack) des "Gemeinen Kirschgauners". Sie sind äußerst selten und man bekommt sie nur einmal im Jahr zu Gesicht, wenn man Glück hat, zumeist wenn die Kirschernte ansteht. Ihnen gegenüber Herr werden kann man kaum, außer man zieht Stacheldraht um die Bäume. Dies ist aber in der Regel nicht nötig und man lässt sie zumeist gewähren, da sie keinen allzu großen Schaden anrichten und meistens mit einem Eimer voll mit den begehrten Kirschen als Beute zufrieden wieder abdampfen.


Geerntet wurden fleissig Erdbeeren, immer mal wieder so bröckelweise. Die schmecken richtig lecker, egal ob nun die "Korona" oder die "Ananaserdbeere". Die Beeren wurden geputzt und daweile in den Froster verbannt. Für pure Marmelade sind es zu wenig Früchte, deswegen mag ich mal eine Mischmaschmarmelade versuchen. Also noch mit roten und schwarzen Johannisbeeren und Kirschen. Alles was sich im Garten finden lässt. Da ja alles unterschiedlich reif ist, fliegt eben, wie geschrieben, erstmal alles geerntete in die Kälte. 
Die Kirschen wurden gestern geerntet. Da sind Männe und sein Bruder (... ein Vertreter des Gemeinen Kirschgauners) wieder im Baum rumgekrochen. Zwei ganze Eimer hat der Kerl weggeschleppt  smilie_sh_083.gif  Gut, einer für ihn und einer für Schwiegermutti. Ein Eimer ist bei uns geblieben, da will Männe morgen Marmelade machen. 
Da habe ich heute schon massig Einmachgläser gekauft. Die Preise bei solchen Gläsern sind ja auch wie Himmel und Hölle. In dem einen Laden kostete ein Glas (250ml) 1.00€. Im nächsten Laden kostete ein 6er Pack Gläser (je 250ml) 3.00€. In wieder einem anderen kostete ein Glas (250ml) 2.75€. 
Das begreife wer will. Das sind stinknormale Gläser...  smilie_sh_087.gif 


Während der Kirschernte entdeckte ich zufrieden an einem Kirschbaumblatt knabbernd diese schöne Raupe. Dabei handelt es sich um die Raupe einer Pfeileule (... auch Schleheneule), ein Nachtfalter. Wer wissen will was mal aus der Raupe für ein schönes geflügeltes Getier wird, guckt mal *hier* bei Wikipedia nach.


Bei uns wachsen Möhren  smilie_happy_011.gif Ich hätte es nicht für möglich gehalten. Wenn es unterirdisch auch noch so toll wird wie es oberirdisch das Grünzeug verspricht, bin ich zufrieden. Die Zwiebeln wachsen auch, einige blühen bald, wie ich gestern gesehen habe. Die Blüten mache ich aber noch ab, denn die ganze Kraft soll ich die Zwiebel gehen und sonst nirgends hin.
Links daneben wachsen unsere Kartoffeln. Habe die Sorten schon wieder vergessen. 


Und in den Kartoffeln, zwischen den Blättern, wurden von mir zwei dieser Gesellen gesichtet... Kartoffelkäfer. Sie wurden abgesammelt und auf den Kompost gesetzt.


Buschbohnen: Links die "Butterkönig" und rechts die "Purple Teepee".


Die Ringelblumen blühen wieder in einer Pracht, es ist eine wahre Freude. Es sind wieder etliche verschiedene Blütenköpfe dabei. Zwei Ladungen Ringelblumen habe ich schon auf Arbeit geschleppt als Tischdeko.


Das gelbe sind die Ringelblumen. Es sind so viele, die nehmen gleich ein ganzes Feld ein. Diesmal bin ich aber hinterher und knipse die verblühten Köpfe ab, damit sie sich nicht wieder allzu unkontrolliert überall breit machen. Hinter dem Staudenmohn verstecken sich die Buschbohnen und die Gurken. 
Gestern habe ich auch gelernt, dass sich Staudenmohn definitiv nicht als Schnittblume eignet. Trotz das sie sofort ins Wasser gewandert sind, waren sie heute morgen wie Gummi. Total schlabberig und kraftlos. Nee, so konnte ich die nicht mitnehmen. Wobei der Feldmohn sich in der Vase hält, wenn er knospig geschnitten wird  smilie_denk_49.gif 



Die Königskerzen blühen und blühen und blühen. Und plötzlich kommt eine kleine Anna daher und zubbelt die leuchtend gelben Blüten ab zum trocknen. Rechts das dürre Ding ist eine der Stockrosen. Mal schauen was sie blühen und welche farbe sie haben wird.


Die Königskerzen werden auch von allerlei Getier besucht. Am wohlsten fühlen sich diese kleinen lässtigen schwarzen Käfer die sich von gelben Dingen angezogen fühlen. Aber auch Wanzen und Spinnen gefällt es auf ihnen herum zu turnen. 
Die kleine Spinne dürfte eine Veränderliche Krabbenspinne sein. 


Die beiden Litschitomaten blühen auch schon. Die Blüten sehen aus wie Kartoffelblüten nur viel größer und schöner. Und Stacheln wo man nur hinsieht. Nur die Blüten, die haben keine. Ansonsten ist alles bestachelt und manche haben eine stolze Länge von bis zu 2 cm, die sitzen auf den Blättern. Da mal reinfallen mag ich nicht unbedingt, könnte weh tun.


Und zum Schluss noch ein paar hübsche Blüten aus dem Garten.


Viele liebe Grüße
eure Anna

Dienstag, 14. Juni 2016

Ein bunter Blumenstrauß...

... für das Frühstücksbuffet.




Der Strauß besteht aus Blumen aus unserem Garten und aus Wald- und Wiesenblumen.


Viele liebe Grüße
eure Anna

Verlinkt bei der lieben Elke und ihrer #FROH & KREATIV Linkparty...