Montag, 27. Juni 2016

Neues aus dem Garten...

... endlich mal wieder  smilie_happy_332.gif

Keine Bange meine lieben LeserInnen, ich habe euch nicht vergessen.
Die Arbeit spannt mich mal wieder total ein. Es ist Hauptsaison und die Leute rennen uns die Bude ein. Da bleibt kaum Zeit zum verschnaufen und wenn doch, dann habe ich meist keine Lust groß was zu machen. Entweder ich liege dann faul auf dem Sofa rum und gucke Serien oder ich wusel im Garten oder auf Balkonien, mache Fotos ohne diese allerdings in einen neuen Post einzubinden, da ich schlichtweg tipfaul bin  smilie_verl_061.gif

Aber nun gibt es mal wieder was zu lesen, denn es hat sich einiges getan...


So sieht unser Garten nun aus. Alles wächst und grünt, besonders die Wiese. Im Beet selbst wächst Essbares mit Unkraut munter um die Wette, es tauchen Pflanzen auf bei denen keiner weiß wo die herkommen, unwahrscheinlich viel Getier tummelt sich mittendrin und einiges wird bzw. wurde schon geerntet.
Im Vordergrund seht ihr die Profiausstattung (Eimer und großer Rucksack) des "Gemeinen Kirschgauners". Sie sind äußerst selten und man bekommt sie nur einmal im Jahr zu Gesicht, wenn man Glück hat, zumeist wenn die Kirschernte ansteht. Ihnen gegenüber Herr werden kann man kaum, außer man zieht Stacheldraht um die Bäume. Dies ist aber in der Regel nicht nötig und man lässt sie zumeist gewähren, da sie keinen allzu großen Schaden anrichten und meistens mit einem Eimer voll mit den begehrten Kirschen als Beute zufrieden wieder abdampfen.


Geerntet wurden fleissig Erdbeeren, immer mal wieder so bröckelweise. Die schmecken richtig lecker, egal ob nun die "Korona" oder die "Ananaserdbeere". Die Beeren wurden geputzt und daweile in den Froster verbannt. Für pure Marmelade sind es zu wenig Früchte, deswegen mag ich mal eine Mischmaschmarmelade versuchen. Also noch mit roten und schwarzen Johannisbeeren und Kirschen. Alles was sich im Garten finden lässt. Da ja alles unterschiedlich reif ist, fliegt eben, wie geschrieben, erstmal alles geerntete in die Kälte. 
Die Kirschen wurden gestern geerntet. Da sind Männe und sein Bruder (... ein Vertreter des Gemeinen Kirschgauners) wieder im Baum rumgekrochen. Zwei ganze Eimer hat der Kerl weggeschleppt  smilie_sh_083.gif  Gut, einer für ihn und einer für Schwiegermutti. Ein Eimer ist bei uns geblieben, da will Männe morgen Marmelade machen. 
Da habe ich heute schon massig Einmachgläser gekauft. Die Preise bei solchen Gläsern sind ja auch wie Himmel und Hölle. In dem einen Laden kostete ein Glas (250ml) 1.00€. Im nächsten Laden kostete ein 6er Pack Gläser (je 250ml) 3.00€. In wieder einem anderen kostete ein Glas (250ml) 2.75€. 
Das begreife wer will. Das sind stinknormale Gläser...  smilie_sh_087.gif 


Während der Kirschernte entdeckte ich zufrieden an einem Kirschbaumblatt knabbernd diese schöne Raupe. Dabei handelt es sich um die Raupe einer Pfeileule (... auch Schleheneule), ein Nachtfalter. Wer wissen will was mal aus der Raupe für ein schönes geflügeltes Getier wird, guckt mal *hier* bei Wikipedia nach.


Bei uns wachsen Möhren  smilie_happy_011.gif Ich hätte es nicht für möglich gehalten. Wenn es unterirdisch auch noch so toll wird wie es oberirdisch das Grünzeug verspricht, bin ich zufrieden. Die Zwiebeln wachsen auch, einige blühen bald, wie ich gestern gesehen habe. Die Blüten mache ich aber noch ab, denn die ganze Kraft soll ich die Zwiebel gehen und sonst nirgends hin.
Links daneben wachsen unsere Kartoffeln. Habe die Sorten schon wieder vergessen. 


Und in den Kartoffeln, zwischen den Blättern, wurden von mir zwei dieser Gesellen gesichtet... Kartoffelkäfer. Sie wurden abgesammelt und auf den Kompost gesetzt.


Buschbohnen: Links die "Butterkönig" und rechts die "Purple Teepee".


Die Ringelblumen blühen wieder in einer Pracht, es ist eine wahre Freude. Es sind wieder etliche verschiedene Blütenköpfe dabei. Zwei Ladungen Ringelblumen habe ich schon auf Arbeit geschleppt als Tischdeko.


Das gelbe sind die Ringelblumen. Es sind so viele, die nehmen gleich ein ganzes Feld ein. Diesmal bin ich aber hinterher und knipse die verblühten Köpfe ab, damit sie sich nicht wieder allzu unkontrolliert überall breit machen. Hinter dem Staudenmohn verstecken sich die Buschbohnen und die Gurken. 
Gestern habe ich auch gelernt, dass sich Staudenmohn definitiv nicht als Schnittblume eignet. Trotz das sie sofort ins Wasser gewandert sind, waren sie heute morgen wie Gummi. Total schlabberig und kraftlos. Nee, so konnte ich die nicht mitnehmen. Wobei der Feldmohn sich in der Vase hält, wenn er knospig geschnitten wird  smilie_denk_49.gif 



Die Königskerzen blühen und blühen und blühen. Und plötzlich kommt eine kleine Anna daher und zubbelt die leuchtend gelben Blüten ab zum trocknen. Rechts das dürre Ding ist eine der Stockrosen. Mal schauen was sie blühen und welche farbe sie haben wird.


Die Königskerzen werden auch von allerlei Getier besucht. Am wohlsten fühlen sich diese kleinen lässtigen schwarzen Käfer die sich von gelben Dingen angezogen fühlen. Aber auch Wanzen und Spinnen gefällt es auf ihnen herum zu turnen. 
Die kleine Spinne dürfte eine Veränderliche Krabbenspinne sein. 


Die beiden Litschitomaten blühen auch schon. Die Blüten sehen aus wie Kartoffelblüten nur viel größer und schöner. Und Stacheln wo man nur hinsieht. Nur die Blüten, die haben keine. Ansonsten ist alles bestachelt und manche haben eine stolze Länge von bis zu 2 cm, die sitzen auf den Blättern. Da mal reinfallen mag ich nicht unbedingt, könnte weh tun.


Und zum Schluss noch ein paar hübsche Blüten aus dem Garten.


Viele liebe Grüße
eure Anna

Kommentare:

  1. Da tut sich ja einiges bei Euch im Garten.
    Ich habe den Eindruck, dass unser Gemüse mit den zwei Tagen Sommer bisher ziemlich hinterherhinkt. Aber soll ja wärmer werden jetzt...
    Herzliche Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna,
    wieder sehr schöne Eindrücke ♥ auch ganz tolle Königskerzen und noch so viel anderes Schönes..
    Für die "Gartenmarmelade" viel Erfolg :-) bin gespannt, was du zauberst!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Einen tollen und vielfältigen Garten hast Du. Da gibt es immer etwas zu tun. Aber schön wenn man eigene Ernten hat :-)
    Internette Grüße
    Myriam

    ♥Ein Klick und Du bist auf meiner Seite♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anna,
    Du hast ein richtiges Gartenparadies. Bestimmt haben Dir Deine schönen Erdbeeren gut geschmeckt.
    Ein eigener Garten macht jeden Tag Freude.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna,
    jetzt komme ich auch mal wieder zum Kommentieren vorbei...es hat sich ja eine Menge in deinem Garten getan. Schön, dass bei dir so viel auch mal kreuz und quer wachsen darf und nicht die Nachbarschrebergärten Einspruch einlegen. So viele Königskerzen....herrlich. Diesen Jahr habe ich auch endlich mal einige und auch sonst recht viel Wildblumen....:-) Man muss einfach aufpassen, wenn man mal Unkraut jätet, dass man nicht alles entfernt. Toll, dass du sogar die Schmetterlingsraupe bestimmen konntest.
    Eine schöne Sommerzeit in deinem Garten,
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. ähm ok, jetzt hatte ich dir so einen lieben Kommentar geschrieben und Blogger so "nein du schreibst das jetzt nochmal" fängts schon wieder an zu zicken D: ja, ich sehe mich grad wieder mit dem Grund konfrontiert warum auch ich so tippfaul wurde, Blogger ärgert mich einfach gerne :D ich weiß jetzt nicht mehr was ich geschrieben hatte, aber es endete darauf, dass ich die Tage öfter vorbei schaue und dir bei jedem Post den ich verpasst hatte was liebes schreibe ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ein wirklich tolles Gartenparadies hast du! Ich hoffe es gibt bald wieder etwas Neues von dir, denn dein Blog macht Lust aufs Gärtnern...
    lg
    Marie, die nun auch ihren eigenen Blog hat und fleißig am Schreiben ist ;-)

    AntwortenLöschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-