Samstag, 14. Mai 2016

Kleines Garten - Update...

Ich hasse krank sein. Seit Tagen schleppe ich nun schon irgendwas erkältungstechnisches mit mir rum und es wird nicht besser. Ein klarer Fall von Husten, Schnupfen und kein Geld  smilie_krank_104.gif

Durch den Garten geschlurft bin ich heute trotzdem, mehr oder weniger. Bisschen frische Luft schnuppern und gucken was sich so getan hat.



Die Akeleien blühen auch schon und sehen einfach toll aus, ich liebe sie. Die rechts oben, mit den verschiedenen Farben, hat trägt am meisten Blüten. Sie sind hellrosa bis dunkelrosa.
Rechts unten sind die schönen gefüllten, deren Blütenköpfchen nach unten hängen, weil sie so schwer sind. Die ganze Pflanze ist knapp 1m hoch.
Und oben links ist eine lilane Akelei, die ich so am Wegrand bei einem anderen Gartenverein gesehen habe. Ich muss mal aufpassen, wenn sie verblühen. Vielleicht kann ich noch Samen ergattern, bevor einer mit dem Rasenmäher drüber rennt.


Die kleinen Schwertlilien blühen ebenfalls. Dieses wirklich kräftige Lila habe ich gar nicht so einfangen können, wie es in natura aussieht. Die gelbe ist ebenfalls eine Augenweide. Mal sehen, ob noch welche in gelb blühen oder ob es wieder nur die eine ist. Die großen blauen Schwertlilien sind noch nicht ganz so wiet. Ich schätze in zwei bis drei Tagen werden sie blühen.
Die Prärielilien vermehren sich auch fleissig und werden von Jahr zu Jahr schöner und größer.


Die Erdbeeren die wir im letzten Jahr gepflanzt hatten, stehen in voller Blüte. Die Korona genauso wie die Ananaserdbeere. Vermehrt haben sie sich auch fleissig, sodass wir hoffentlich eine gute erste Ernte haben. Vorausgesetzt die Ameisen lassen uns noch etwas von den Pflanzen, denn die krabbeln momentan noch munter in den Blüten herum. Was ja an sich gut ist, denn so tragen sie zur Bestäubung bei. Auf der anderen Seite könnten die Tierchen auf die grandiose Idee kommen sich Läuse als Haustiere zu halten, oberirdisch im Blattgrün genauso wie unterirdisch an den Wurzeln. Das wäre nicht so prickelnd. Und wir haben massig Ameisen in den Erdbeeren, gerade unter dem Vlies. Meine letztes Jahr erprobte Methode mit Zimt und Nelken scheint diesmal nicht zu funktionieren, es sind wohl einfach zuviele.
Wobei ich auch gelesen habe, das die Frassstellen nicht von den Ameisen kommen sollen, sondern von Schnecken. Die Ameisen, die dann in den Löchern hocken, speisen nur vom schon gedeckten Tisch.
Mal sehen was wir da noch machen können.
Radieschen habe ich spaßeshalber auch schon welche geerntet, natürlich nur zum kurzen Schmackes  smilie_happy_339.gif Das lange weisse ist ein Eiszapfenraddi, in der Mitte das weiss-rote weiß ich nicht und das ganz rote ist irgendwas mit Butter im Namen. Schmecken tun sie jedenfalls.


Letzte Woche erst Rasen gemäht und der ist schon wieder so hoch. Wir wollen versuchen ihn nicht mehr allzu hoch wachsen zu lassen, aber das wird eh wieder nichts. Faulheit siegt und es sieht eh schöner aus, wenn nicht alles so einheitlich ist.


Ein kurzer grober Blick ins Beet, was schon drin ist und was noch kommt...

A... Zwiebeln, Möhren und Radieschen
B... Kartoffeln
C... Zwiebeln... es kommen da noch die Tomaten rein und die Spargelerbsen
D... Buschbohnen
E... Gurken und Dill
F... Spargelsalat
G... eventuell noch eine Gurke, vorzugsweise die Luffa
H... Erdbeeren
I... Litschitomaten und Topinambur

Welche Sorten wo genau reinkommen, das schreibe ich nochmal, wenn ich nächste Woche alles rauspflanze.


Das Topinambur hat sich nun doch ungesichert ins Beet verirrt. Ok, ich bin Schuld. Im letzten Jahr hatten wir sie noch in dem 90 Liter Mörtelkübel drin. Allerdings ohne Abzugslöcher reinzumachen, was uns zum Verhängnis wurde. Im Frühjahr ist aus der Erde eine widerwärtig eklig stinkende Masse geworden, die Erde ist versauert. Die Knollen, sofern noch vorhanden, hatte ich ausgegraben. Es waren nicht viele, vielleicht eine handvoll und meistens nur Teilstücke von ehemals großen Knollen, die weggefault waren. Die Stücke wurden in einen Eimer mit Erde verfrachtet und in den Schuppen in eine Ecke gestellt. Und vergessen.
 
Der Großteil der Erde aus dem Mörtelkübel wurde rausgemacht, der Rest mit frischer Erde und Hornspäne vermischt. Dort setzte ich voller Freude Königskerzenpflanzen rein, die ich bei meinem Vati ausgebuddelt hatte und vor Schreck nicht wusste wohin damit (... das sie Pfahlwurzeln ausbilden las ich erst später). Irgendwann fiel mir der Eimer wieder ein und beim auskippen hatten die Stücke allen ernstes noch Wurzeln gebildet?! Prima und wohin nun damit? Ab ins Beet, in irgendeine Ecke, wo noch Platz war. Nun muss ich den Topi gut pflegen damit er sich nicht unkontrolliert vom Acker macht. Abnehmer für die Knollen gibt es bestimmt.


Oben der Mörtelkübel mit den Königskerzen und davor meine schöne große Stockrose. Sie ist jetzt zweijährig und ich bin schon gespannt in welcher Farbe sie blüht. Falls sie blüht. Schnecken verstecken sich auch gerne unter den Blättern der Königskerze, weil es da schön kühl und feucht ist. Weinbergschnecken sehr gerne, aber leider finden da auch Nacktschnecken immer ein lauschiges Plätzchen. Oder Kröten, die reinhüpfen und nicht mehr rauskommen. Deswegen kontrolliere ich immer, ob da ein Tier drin ist, was nicht reingehört.

Der Kalifornische Mohn wächst auch wieder, nicht so üppig wie letztes Jahr, aber immerhin.
Von der Spartenbesitzerin über uns haben wir eine Pumpelrose bekommen, die bei ihr dort gewachsen ist, wo sie gestört hat. Da sagen wir natürlich niccht nein  smilie_happy_336.gif
Dann wachsen überall im Beet Ringelblumen. Also liebe Leser, das passiert, wenn ihr die verblühten Blüten nicht abmacht. So wie ich. Aber mir egal, ich mag Ringelblumen. Nur ein wenig muss ich sie auseinander fummeln und eventuell umsetzen, das Rudel ist mir zu groß. Wer von meinen Lesern will kann gerne welche haben  smilie_happy_331.gif
Und das weisse Strauchdings blüht auch bald wieder richtig, was auch sehr hübsch aussieht (... ich vergesse immer den Namen).

Und hier noch ein kurzer Blick in die Blumenecke. Etwas weiter hinten sieht man auch den Zierlauch der am blühen ist. Aber irgendwie werden das keine dicken flauschigen großen Bommeln mehr, sondern nur so kleinere luftigere Bömmelchen. Woran das wohl liegen mag? Vielleicht sind die Zwiebeln zu klein? Doch mal im Herbst ein wenig buddeln. Ich muss das Beet eh ein wenig lichten, das wird alles langsam zuviel und zu eng da drin.


Liebe Grüße
eure Anna


Kommentare:

  1. Liebe Anna,
    ich drück dich mal aus der Ferne und wünsche gute Besserung ♥
    bei euch tut sich ja schon richtig viel, alle Weichen sind gestellt für die Saison..
    Unser Wiesenrasen ist auch schon wieder so hoch, aber ich mag das so auch lieber :-) bin irgendwie etwas traurig, wenn die ganzen Wildblumen wieder abrasiert wurden.
    Liebe Grüße und gute Besserung,
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      ich danke Dir :)
      Gründen wir doch einen Club, den Club "Freunde hoher Wiesenrasen" :D Ich finde es auch schöner, wenn Wildblumen blühen und so allerlei getier was zu futtern hat.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Hallo Anna,
    ich wünsche dir baldige Genesung, damit du unter anderem deinen schönen Garten wieder so richtig genießen und bearbeiten kannst.
    Schön hast du es. :-)
    Grüßle von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,
      danke sehr für deine lieben Worte :) Schön, wenn es Dir hier gefällt. Ich freue mich immer über neue Gesichter :)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Liebe Anna,
    ich wünsche dir gute Besserung. Ich habe auch schon ewig eine Erkältung, die nicht so recht weichen will. Man hat irgendwie überhaupt keine Kraft. Aber deine Akelei und die anderen Blüten sehen wunderschön aus. Bei uns fehlt nur leider immer noch der Regen, um vieles richtig erblühen zu lassen. Ich hoffe es wird nicht mehr so kalt. Die ersten Erdbeerblüten sind mir schon erfroren, jetzt blühen gerade wieder so viele.
    Ich wünsche dir schöne Pfingsttage.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Doris :)
      Stimmt, man ist richtig matt und schlapp und würde am liebsten nur im Bettchen bleiben und bubu machen.
      ich schicke Dir mal ein bisschen regen, denn seit gestern fällt immer mal welcher und es hat sich gut abgekühlt, aber nicht zuviel.

      Hab auch Du schöne Pfingstfeiertage.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Hallo Anna,
    es sieht schön aus wenn alles blüht. Ich wünsche Dir frohe Pfingstfeiertage.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      ich danke Dir und wünsche auch Dir schöne ruhige Pfingstfeiertage.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  5. Liebe Anna,
    ich hoffe du bist zwischen wieder fit und die Erkältung ist abgezogen...:-)
    Deine Prärielilie gefällt mir sehr....das wäre die ideale Tauschpflanze für mich, weil ich die gar nicht habe. Aber jetzt müssen wir erstmal wieder warten mit dem Ausbuddeln. Am besten, du kommst mal in Freiberg vorbei, machst einen Stadt besuch und dann noch einen im steinigen Garten. Ich hätte so einiges, was ich dir abgeben kann. Natürlich geht aber auch schicken....das hab ich schon mal mit Sara - Waldgarten so gemacht.
    Von der Gefahr bei Vermehrung von Kürbis und Gurke habe ich auch gehört, aber letztes Jahr habe ich trotzdem den selbstausgesagten Hokkaido wachsen gelassen und gegessen. Ich glaube, wenn was bitter schmeckt, muss man es lassen. Es gibt ein gutes Buch darüber...meine eigene Samengärtnerei von Constanze von Eschbach.
    Eine schöne Woche,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-