Donnerstag, 14. April 2016

Unkraut, wer hat das bloß erfunden?...

Das habe ich mich gestern mal wieder fast drei Stunden lang gefragt, mit nicht jugendfreien Flüchen auf den Lippen, als ich meine kleine Sorgenecke vor allerlei Grünzeugs befreit habe.
Um den Flieder ist ja so eine grüne "was-auch-immer-das-mal-war" Ecke. Seit wir den Schrebergarten haben, überlege ich wie ich sie gestalten kann. Die Erde ist nicht sonderlich toll, von den Fliederwurzeln ziemlich durchgewühlt und auch sehr lehmig.


Das Einzigste was sich momentan darin tummelt und auch wunderbar wächst, ist das Eselsohr (Wollziest), irgendein Bodendeckergrünzeugs, Fette Henne, ein paar Hyazinthen, Krokusse und Tulpen, genauso wie Akeleien und Hauswurzen. Aber wie ihr seht ist es doch recht leer, was mir überhaupt nicht gefällt. 3 oder 4 Steinbrechpflanzen (... weiß- und rotblühend) kommen auf jedenfall rein und tja, so verliesen sie ihn. Ich habe schon überlegt in meiner Tauschbörse etwas anzufordern, aber das sind zumeist nur Stecklinge und ehe diese groß sind... das lohnt sich nicht. Ich möchte gerne unkomplizierte Pflanzen haben die sich alleine kümmern können. Am besten welche die sich auch ausbreiten. Kräuter wären, glaube ich, auch nicht ideal. Zumal ich eh kein Händchen für diese habe. 

Männe hat sogar ein kleines Zäunchen drumherum gemacht und ich die Bänder eingezogen, damit es wenigstens nach etwas aussieht. Aber so bei näherer Betrachtung sieht es sogar richtig gut aus.

Was würdet ihr in solch eine Ecke pflanzen?  smilie_denk_49.gif 

Die geliebten Hauswurzen von Männe ♥

Manchmal kriege ich es in den Kopf und dann habe ich meine fünf Minuten dreimal in einer viertel Stunde. So auch die letzten beiden Gartentage. Ich habe ja so massig Saatgut, unter anderem auch unendlich viele Blumensamen. Mir ging das so auf den Keks, das sie nur in der Kiste vor sich hinvegetierten, also habe ich mir ein paar Tütchen geschnappt und sie kurzerhand kreuz und quer im Garten verstreuselt. Wie sage ich immer: "Was kommt das kommt, was nicht lässt es bleiben!"

Ringelblume, Sonnenblume, Jungfer im Grünen, Kornblume, Wunderblume, Bechermalve, Schokoladenblume, Ziergräser, Gummibärchenblume, Papierblume, Löwenmäulchen, Kokardenblume, Studentenblume, Adonisröschen, Sommerblumen-Mischung, Liliput Zinnie, Zwergaster und Amerikanische Buschaster.

Bin mal gespannt was wächst und Unkraut jäten ist da auch nicht viel. Wie ich mich aber kenne, renne ich spätestens im Herbst durch den Garten und sammel die Samen ein. Und was habe ich dann letztenendes? Richtig, das selbe wie vorher auch... massig Samen und ich weiß nicht wohin damit. Aber so ist es wohl, das Gärtnerleben  smilie_happy_331.gif 

Die Zwiebeln (Stuttgarter Riesen und Piroska) sind auch gut angewachsen und haben schon Lauch oben dran. Ich würde ja gerne mal häckeln, aber ich traue mich nicht. Denn zwischen die Zwiebeln hatte ich Möhren (rote, gelbe und eine bunte Mischung) und als Zwischensaat Radieschen (rote, rot-weisse und weisse) gesät und oh Wunder... ich habe schon Möhrchengrün entdeckt  smilie_sh_080.gif . Nicht viel, aber immerhin ein paar ganz wenige.


Ich warte wohl noch bis mehr zusehen ist. Nicht das ich die Kleinen kaputt mache. 


Liebe Grüße
eure Anna

Kommentare:

  1. Liebe Anna,
    wie schön, wie das alles loswächst ♥
    Stuttgarter Riesen muss ich immer wieder zurück stecken, hab einen frechen Herr Amsel, der sie wieder aus der Erde puhlt :-)
    Ich würde wohl auch Tulpen, Narzissen, Hyazinthen rund um den Flieder stecken für´s Frühjahr, und dann... Hmmm... Gar nich so einfach. Vermutlich entweder ablegerbildende Erdbeeren und Kräuter oder eine einjährige Blumenmischung (würde bestimmt auch hübsch zum Holzzaun aussehen).
    Bei Staudenkombinationen bin ich etwas überfragt.
    Darf ich fragen, was eine Gummibärenblume ist? :-)
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      na so ein frecher Kerl :D
      Das werde ich wohl so machen. Noch ein paar Blumenzwiebeln rein und evtl. Blumen säen, wobei ich bei dem Boden wenig Hoffnung habe, das da was kommt.
      Neenee, die Erdbeeren bleiben mal schön in ihrem eigenen Beet :D
      Na klar meine Gute^^ Eine Gummibärenblume ist eine einjährige Blume, die auf ihren langen Stengeln kleine gelbe Bommelblüten bildet, ähnlich dem Zierlauch. Diese sollen nach Gummibären duften. Gucken ob es stimmt, falls welche kommen.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Hallo Anna,
    das Unkraut wurde erfunden, damit wir Gärtner keine Langweile haben. Ich bin sehr gespannt auf Deinen gemischten Blumengarten, wenn alles blüht.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      das glaube ich auch :D Eine böse Erfindung^^
      Wir sind auch schon gespannt, ob was blüht und was blüht.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Liebe Anna,
    da gibt es ja so eine Bauernweisheit: "Regnen sollte es, aber nicht zu lange, sonst wächst das Unkraut zu schnell." ;-) Im Moment kommt man echt nicht hinterher mit Unkrautzupfen. Ich bin auch gespannt, wie sich dein Blumengarten entwickeln wird. Bei mir hat sich dieses Jahr auch einiges selbst ausgesät, was ich im vorigen Jahr mühsam vorgezogen habe. Da freue ich mich auch schon drauf, wenn es wieder alles blüht.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      wohl wahr. Dieser ständige Regen und die Sonne die ab und an mal scheint, begünstigen das wachsen von Unkraut enorm und Frau kommt wirklich mit zupfen nicht nach.
      Das finde ich auch toll, wenn sich Blumen wieder selbst aussäen. Ich habe auch einige vorgezogen, die müssen noch in den Garten. Die kümmern sich dann auch wieder und alle Samenstände mache ich ja eh nicht ab.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Ein was habe ich inzwischen gelernt beim Gärtnern...etwas gelassener mit dem Unkraut umzugehen und dabei auch die winzigen Sämlinge nicht sofort auszurotten. Ich denke aber, du wirst ab jetzt auch nicht mehr hacken, nachdem du die Samentüten verstreut hast....:-) Mit der Schoko-Blume mache ich dir nicht viel Hoffnung. sie keimt nicht mal im Topf bei uns. Aber es gibt so viele robuste Einjährige, die das schaffen, falls dann nicht die Schnecken zur Plage werden...:-) Deshalb ziehe ich alles vor.
    Deine Zwiebeln sehen ja schon super aus.
    Einen schönen Sonntag noch,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mache ich ja normalerweise auch, aber diese Ecke... boah, da wurde alles rausgerupft was nicht vor Schreck wieder in die Erde gekrochen ist >.<
      Wo ich aber die Tüten verstreuselt habe, da soll es ruhig wachsen. Da zupfe ich nur was ich eindeutig als Unkraut identifizieren kann :D
      Die Schokoblume ist bei uns auch nicht im Topf gekeimt, deswegen flogen die restlichen Samen ins Beet. Einige Blumen, welche ich vorgezogen habe, stehen noch auf Balkonien und warten auf ihren Umzug.
      Hör bloß auf Sigrun, bei uns schleimen die Schnecken schon rum :D

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-