Sonntag, 28. Februar 2016

Etwas dies und das...

Am 17.02. hatte ich ja, mit reichlich Verspätung, die Chilis gesät. Die Paprika  habe ich vor Schreck gleich vergessen. Nun, die Chilis muckern reichlich vor sich hin. Von den 3 Sorten (Bonsai Chili, Czech Black, Black Royal) hatte ich je 3 Korn gesät. Von den Bonsai gucken schon 2 raus und je 2 von den Czech und 2 von den Royal. Wenn ich die 6 Kleinen durch bekomme, reicht das vollkommen an Chilis.
Fotos folgen, auch von den keimenden Weissen und Gelben Königskerzen und dem Blutampfer  smilie_happy_328.gif  (Bei der Durchsicht der Bilder waren diese verschwommen. Man sollte vorher evtl. mal die Linse sauber machen...)

Ebenso wurden von mir relativ lieblos 12 Kerne der Luffa in Erde gesteckt. Da sie letztes Jahr nichts wurden und ich die Vermutung hatte, das die Samen nicht richtig ausgereift waren, staunte ich nicht schlecht als sich doch (...bis jetzt) 3 Kerne dazu entschieden das Licht der Welt zu erblicken. Wir freuen uns tierisch darüber und jetzt heißt es Daumen drücken das ich sie erhalten kann smilie_sh_080.gif


Von D*L kann man halten was man will, entweder sie kriegen es gebacken oder nicht. Freitag hatte ich mir über Ama*** einen Dörrautomaten bestellt und gestern um 10.00 Uhr morgens klingelte mich die D*L Botin aus dem Bett und überreichte mir ein großes Paket. Etwas verwirrt und noch reichlich schlaftrunken, nahm ich es entgegen und wusste im ersten Moment nicht was es sein konnte.


In dem Paket war nicht allen Ernstes schon der Dörrautomat drin?! So schnell geliefert, ich war fassungslos  smilie_sh_076.gif  Das bin ich gar nicht gewohnt von denen, zumal wir uns seit letztem Dezember eh wegen einem Paket mit D*L rumschlagen.

Einen Dörrautomaten wollte ich schon lange haben. So kann auch vieles was aus dem Garten kommt, haltbar gemacht werden. Und die Möglichkeiten sind ja fast grenzenlos. Gestern also gleich noch Suppengrün, einen Apfel und eine Banane gekauft und gleich ausprobiert das Ding. Es hört sich an als hätten wir einen Umluftherd im Wohnzimmer stehen  smilie_happy_323.gif  Da wir in besagtem Zimmer noch heizen, steht der Automat eben dort, da so die Außenwärme gleich mitgenutzt wird. Mit der Zeit war er aber nicht mehr zu hören.

Habt ihr einen Dörrautomaten? Was trocknet ihr alles darin?


Im Januar habe ich mir auch eine Kaffeepadmaschine zugelegt. Eine Filtermaschine rentiert sich für mich alleine nicht, da Männe kein Kaffeetrinker ist und löslichen Kaffee kann ich nicht mehr sehen, bäh. Die Padmaschine ist prima, auch nicht das teuerste Modell, sie erfüllt ihren Zweck und Pads passen alle rein.
Nun habe ich zu Anfang immer die gebrauchten Pads weggeworfen. Bis ich mir irgendwann dachte "Öhm, die koannst do och troigen und das Pulver an Gaartl haun." Gesagt, getan. Ich hebe nun die Pads auf und lasse sie trocknen. Das Kaffeepulver kann so als Dünger fungieren. Sei es nun bei Zimmerpflanzen oder im Garten.

Sorry für die schlechte Qualität, das ist eines der doofen Bilder. Ich erneuere das noch :)
Gestern kam auch noch ein meeeeeegafetter Briefumschlag. Darin zufinden war der 366 Seiten starke Jahreskatalog 2016 von Rüh***s und einige angeforderte Tütchen. Am Sämereien, bzw. Rhizomen, waren noch enthalten...

- Gewürztagetes "Red Gem"
- Gewürztagetes "Orange Gem"
- Gewürztagetes "Lemon Gem"
- Duftende Flockenblume
- Erdmandel

Die Tagetes und die Erdmandel kommen auf Balkonien und die Flockenblume in Garten.
Die Erdmandeln, auch Chufa oder Tigernuss genannt, stammen ursprünglich aus Afrika. Auf diese bin ich besonders gespannt, darüber habe ich ja nur Gutes gehört. Gegessen werden die Knollen, bzw. die Rhizome. Geschmacklich erinnern sie wohl an Nüsse und sind auch süßlich.

Habt ihr Erfahrungen mit Erdmandeln? Was macht ihr damit, wie bereitet ihr sie zu?


Liebe Grüße
eure Anna


Freitag, 19. Februar 2016

Amaretto Panna Cotta mit Beerenmus

Gestern habe ich das erste Mal selbst Panna Cotta gemacht. Und "freiwillige" Tester waren schnell gefunden, nämlich Männe und sein Bruder  smilie_frech_157.gif


Zutaten:

♠ 400 ml Schlagsahne
♠ 150 ml Milch
♠ 3 EL Zucker
♠ 2cl - 4cl Amaretto oder einen anderen Alkohol
♠ 5 - 6 Blatt weisse oder rote Gelatine
♠ eine TK Packung gemischtes Beerenobst oder frische Beeren
♠ 2 - 3 EL gesiebter Puderzucker
♠ Minze zum garnieren


Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen Schlagsahne, Milch und Zucker langsam unter rühren aufkochen. Den Amaretto zugeben und den Topf vom Herd nehmen. Die Gelatine in die Masse einrühren. Formen (... kleine Tassen, Terrine- oder Crème brûlée Formen, Schraubgläser etc.) kalt ausspülen und befüllen. Etwa 4 -6 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen.

Das TK Beerenobst auftauen lassen und mit dem Mixstab pürieren. Dabei den Puderzucker einrieseln lassen. Immer mal probieren, ob es von der Säuerlichkeit her gut ist. Das gleiche auch mit frischen Beeren machen.

Die Panna Cotta auf kleine Teller stürzen und das Beerenmus darüber geben. Mit Minze garnieren.

Die Männer waren begeistert, es hat ihnen gut geschmeckt. Vor allem die Kombination aus der Süße der Panna Cotta und dem sauren von dem Beerenmus kam sehr gut an.
Lob an mich  smilie_love_394.gif




Wenn sich die Panna Cotta nicht lösen lässt, dann kann man die Formen kurz unter heißem Wasser abspülen.
Verfeinert werden kann sie noch mit allerlei anderen Sachen, wie zum Bleistift Vanillemark, Zimt, Likör, geriebener Zitrone, Fruchtsaft etc.
Beim garnieren sind auch der Fantasie keine Grenzen gesetzt  smilie_frech_126.gif


Mittwoch, 17. Februar 2016

Erste Aussaat für dieses Jahr...

Jetzt ist es gerade mal kurz nach 14.00 Uhr und es ist finster wie am Arsche. Ich musste gar im Wohnzimmer das Ecklicht anmachen, damit ich meine Kaffeetasse auf dem Tisch finde. Das es so dunkel ist, liegt nur daran, dass es momentan schneit. Aber nicht nur ein paar Angstkrümmel, sondern richtig dicke flauschige Flocken, eine einzige Wand ist das. Und mittlerweile liegen schon wieder gut 5cm Neuschnee. Naja, was will man machen  smilie_happy_332.gif

Heute habe ich endlich mal die erste Vorzucht in Angriff genommen. Zum einen die Chili "Czech Black" und "Black Royal", mit denen wir schon im letzten Jahr gute Erfahrungen gemacht hatten. Von jeder Sorte haben aber nur je 2 Kerne den Weg in Kokoserde gefunden. Voriges Jahr waren es einfach zuviele und wir wussten nicht wohin mit allem. Unnötig verschwenden wollen wir ja auch nicht.
Dann habe ich noch 4 Kerne von "Bonsai Chili" gesät. Das soll eine ganz kleine Chilisorte sein, vom Wuchs her (nur ca. 20- 25cm hoch) wie von den Schoten (1 - 2 cm). Der Schärfegrad ist bei 8 angesiedelt, also schon ganz schön scharf.

Desweiteren probiere ich mal Zwiebel selber zu ziehen. Da habe ich mir die Sorte "Stuttgarter Riesen" ausgesucht. Da sind 24 Samen in die Anzuchterde gewandert. Diese Sorte bringt große flache Zwiebeln hervor, welche leicht scharf und gut lagerfähig sind. Auf der Samentüte konnte ich nur nicht genau entnehmen, ob man gleich im 1. Jahr ernten kann oder erst im 2. Jahr. Aber das werde ich dann im Herbst sehen wie groß sie sind. Ansonsten bleiben sie eben länger in der Erde.
Für den Fall der Fälle das es mit dem vorziehen nichts wird, werde ich auch noch Steckzwiebeln kaufen. Und falls es doch klappt, kaufe ich trotzdem Steckzwiebeln, denn mit 24 Zwiebeln können wir über den Winter nicht weit springen.

Vom vorletzten Jahr habe ich auch noch Samen von der Luffa. Voriges Jahr hat es nicht geklappt, da die Keimrate der selbst gewonnen Samen nahezu gleich 0% war. Eine popelige Pflanze kam raus, die hat aber nicht lange überlebt. Nun habe ich 12 Kerne davon zur Keimprobe auf der Heizung liegen. Wenn da nichts kommt, werfe ich die restlichen Samen weg und bestelle mir welche bei Rüh***s. Von dort hatte auch die Tauschpartnerin, von der ich die Samen bekommen hatte, ihre bezogen und die Keimrate war relativ hoch. Ich glaube aber langsam die Luffazucht ist ein reines Glücksspiel  smilie_happy_316.gif

Und last but not least, habe ich noch Blutampfer (...ähnlich dem Sauerampfer auf der heimischen Wiese, nur mit größeren Blättern, welche tiefrot geädert sind und geschmacklich ist er nicht ganz so sauer) gesät, genauso wie die "Gelbe Königskerze" und die "Weisse Königskerze". 


Liebe Grüße
eure Anna

Dienstag, 16. Februar 2016

Erste Blicke in den Garten...

Da gestern schönes Wetter war, sind Männe und ich mal in den Garten geschlumpert, nur mal so "zum gucken". Ist halt noch alles trist und grau, aber das ist ja nicht verwunderlich zu dieser Jahreszeit.


Wie unschwer zu sehen ist, liegt noch überall altes Laub herum. Auf der Wiese, ja gut, Faulheit siegt, nä? smilie_verl_070.gif  Was unter der Hollywoodschaukel liegt ist für Getier aller Art. Ihr glaubt nicht was da alles rumkrabbelt. Das Beet ist auch noch nicht ganz hergerichtet. Das ist aber nicht schlimm. Es müssen nur die Trittwege noch vom Unkraut befreit werden.



In einer Zeile sind die Erdbeeren drin, welche sich auch schon wieder breit machen und langsam grün werden. Im Erdbeerbeet sind bloß noch die "Korona" und die "Weisse Ananaserdbeere" drin, welche wir letztes Jahr gekauft hatten. Die getauschten kleinen Ananaserdbeeren hatten wir rausgemacht, die haben sich einfach nicht verlohnt und geschmacklich waren sie auch nicht der Brüller.
Oben das Erdbeerbeet, das noch schick gemacht wird. Das alte Laub kommt weg und so können die Ausläufer sich selber kümmern. Platz ist ja genug.


Männe hatte ja seine Gladiolen drin gelassen. Ich hätte ja gedacht die überleben das nicht, aber Pustekuchen. Die Zwiebeln sind stärker den je und haben sich fleissig vermehrt. Wir sind schon auf die Blüte gespannt.


Hier mal eine ausgebuddelte Gladiolenzwiebel. Unten ist die alte Mutterzwiebel, die schon ein bisschen mitgenommen aussieht und sich auch so anfühlt und oben eine kräftige neue Zwiebel.


Vor sich hin gockernde Knollensellerie. Sind die überhaupt winterfest? Glaube nicht, oder? Das Grün ist jedenfalls ganz schön in Mitleidenschaft gezogen, aber die Knollen fühlen sich noch schön fest an.


Dieser unwahrscheinlich lecker anzusehende Klumpen ist Topinambur. Wir haben die Knollen ja in einem 90l Mörtelkübel drin, allerdings haben wir es mehr oder weniger verpeilt gehabt, da Löcher unten reinzumachen. Das Ende vom Lied war, das sich dort massig Wasser drin gestaut hat, der ganze Mist ist dann zugefroren (... da habe ich noch ein Foto, muss ich mal raussuchen), nun wieder aufgetaut und die Erde ist eine einzige Matsche. Wobei der Ausdruck "Matsche" noch nett gesagt ist. Es ist eine ekelhaft stinkende Brühe. Habt ihr schon einmal sauer vergorrene Erde gerochen? Da schnuppern meine Voodoolilys ja noch angenehm nach Veilchen. Aus einer leichten Angst heraus, dass das Topi verloren ist, buddelte ich mal in der Brühe rum und förderte, zum Glück, noch mehr als gut erhaltene Knollen zutage. Die hat Männe erstmal in ein Loch im Beet verschwinden lassen. Nun müssen wir erstmal das Ekelzeug loswerden (... fragt sich nur wie?). Wenn das geschehen ist, kommen Löcher in den Kübel und neue Erde samt den Topiknollen wieder rein.


Von oben links nach unten rechts: Tulpe - Hyazinthe - Krokus - Fette Henne - Akelei - Prärielilie?


Liebe Grüße
eure Anna

Samstag, 13. Februar 2016

Lesezeichen: Ratte

Autsch, das hat bestimmt weh getan...


So eine Bücherlesezeichenratte hat schon was. Die Anleitung für das Tierchen habe ich bei Supergurumi - Kostenlose Häkelanleitungen gefunden. Die Anleitung ist gut geschrieben und reich bebildert. War zwar etwas fitzelig mit einer 2,5er Nadel zu häkeln, aber es ging gerade so ohne das ich mir die Finger gebrochen habe. Ich häkel nicht gerne so kleine Sachen, aber bei ihr konnte ich nicht widerstehen  smilie_love_364.gif


Da sich die Gliedmaßen so blöd gewölbt hatten, bin ich der Ratte noch mit dem Dampfbügeleisen und einem Handtuch zu Leibe gerückt. Jetzt ist sie schön platt und wölbt sich kaum noch  smilie_op_045.gif

Liebe Grüße
eure Anna

Geplanter Anbau für 2016...

Wenn man, so wie ich und vermutlich etliche andere auch, einen riesen Schuhkarton vollgerammelt mit allerlei Saatgut unterschiedlichster Art hat, dann ist es eine regelrechte Tortour da etwas zu finden, was in den Garten und auf Balkonien kommt  smilie_denk_50.gif

Die Auswahl ist nicht einfach und was ich ursprünglich anbauen wollte, hatte ich mittlerweile wieder verworfen. Nur um es dann doch wieder in den engeren Kreis aufzunehmen. Was soll und was soll nicht. Es gibt unzähliges was ich anbauen will, nur passt das alles nicht in den kleinen Garten. Ich bewundere Balkongärtner immer wieder aufs Neue, wie sie es schaffen aus ein paar qm eine grüne Insel zu machen. Ob sie auch ratlos vor ihren Sämereien sitzen mit einem blinkenden Fragezeichen über dem Kopf?

Einiges hat es jedenfalls schon einmal in die ganz ganz enge Auswahl geschafft:

- Kartoffeln (Garten)
- Bunter Popcornmais (Garten)
- Luffa (Garten)
- Chocolate Paprica (Garten)
- Buschbohne Butterkönig (Garten)
- Buschbohne Yin Yang (Garten)
- Raddicio Variegata di Castelfranco (Garten/evtl. einen auf Balkonien)
- Bunter Mangold (Garten)
- Feuerbohne (Balkonien)
- Blutampfer (Balkonien)
- Bonsai Chili (Balkonien)
- Bunte Möhren (Garten)
- Mexikanische Minigurke (Garten/evtl. eine auf Balkonien)
- Gurke Chinese Slangen (Garten)
- Reisetomate (Garten)
- Tomate Vilma (Balkonien)
- Ampeltomate Tumbling Tom (Balkonien)
- Tomate Helsing Junction Blues (Garten)
- Tomate Fantom du Laos (Garten)
- Tomate Orange Strawberry (Garten)
- Tomatenbeere Jaltomate (Garten/evtl. eine auf Balkonien)
- Litschitomate (Garten/evtl. eine auf Balkonien)
- Zwiebeln (Garten)

Mal sehen, ob ich das alles unterkriege. Ich meine, soooo viel ist es ja nicht (... rede ich mir zumindest ein) smilie_verl_065.gif  Ich mag diesmal auch nicht zuviel machen, da wir sonst wieder nicht wissen wohin mit allem. Aber wie ich mich kenne...
Ich werde erstmal ganz gemächlich anfangen die Chili und Paprika vorzuziehen. Wärme ist kein Problem, aber das Licht. Da ich kein extra Equitment für meine Vorzuchten habe, muss ich immer bisschen mauscheln, wenn die Sämlinge da sind und sie oft drehen in dem spärlichen Licht, damit sie nicht vergeilen.
Alles andere hat ja noch Zeit oder wird dann als Direktsaat in den Garten gebracht. 

Liebe Grüße
eure Anna