Montag, 13. Juli 2015

Nach dem Regen wächst und gedeiht alles...


Unserem Garten hat der Regen der letzten Tage einen richtigen Wachstumsschub verpasst. Alles wächst und gedeiht, es ist ein Traum. Während ich mich über das Unkraut in den Beeten hergemacht habe, hat Männe den Rasen gemäht. Das liebst Du ja so sehr, nicht wahr Schatz  smilie_frech_143.gif 


Bei den Sonnenblumen "Sonnengold" gehen auch die ersten Blüten auf. Hm, nur wirklich gefüllt sehen sie nicht gerade aus. Diese Sorte zählt zu den gefüllten, nur ist eben davon (noch) nicht viel zu sehen. Vielleicht wenn die oberen Knospen, die direkt an der Sonne sind, aufgehen. Diese hier ist sozusagen mitten im Grün drin. Eventuell mag sie sich deshalb nicht in einen flauschigen goldenen Ball verwandeln.


Hier der bunte Popcornmais, bei denen einige Pflanzen schon eine stattliche Größe von über 1.60m erreicht haben. Dem Mais geht es also gut. Ebenso den Buschbohnen, die ich dazwischen gesteckt hatte. "Ying Yang" und "Butterkönig". Ganz links sind die Sonnenblumen und zwischen all dem Ganzen haben sich noch ein paar Ringelblumen verirrt. 


Der Mais der etwas kleiner ist steht an der Hecke. Der wächst eventuell nicht gar so schnell, weil er nicht genügend Sonne bekommt, denn die Hecke schirmt ab. Aber er wird den vorderen garantiert noch einholen, ist ja noch eine Weile Zeit.


Die Kamera hat die Farbe der Blüte nicht wirklich richtig eingefangen. Sie hat ein sehr schönes kräftiges weinrot und sieht einfach nur wunderschön aus. Sie gehört zu einer Spargelerbse, auch Flügelerbse genannt. Von 8 gesteckten Kernen sind nur drei aufgegangen und die werden gehegt und gepflegt und fühlen sich zwischen den Tomaten sichtlich wohl.
Die Tomaten wachsen bis jetzt auch wunderbar. Ich geize sie regelmässig aus und bei manchen muss ich auch neue Triebe mit Blüten und/oder Früchten abschneiden, auch wenn es in der Seele weh tut. Aber so werden die Pflanzen gestärkt und ihre ganze Energie geht nicht an überschüssige Triebe verloren.


Hach ja, unser Zwiebelbeet. Die Zwiebeln sind auch bald bereit zur Ernte. Einige haben es nicht geschafft und sind verfault. Die meisten haben zum Glück überlebt. Was mich ein wenig ärgert ist, das nicht eine einzige besch*** Möhre gewachsen ist. Ich meine, 3 Aussaaten und nicht eine Möhre??? Irgendwas läuft da echt schief. Mit Möhren scheinen wir einfach kein Glück zu haben, dabei essen wir die doch so gerne  smilie_tra_191.gif 


Neben dem Zwiebelbeet befindet sich das Erdbeerbeet. Mit den gekauften "Korona" und "Ananaserdbeere" sind wir sehr zufrieden. Nur die getauschten wilden Aananaserdbeeren sind nicht so unser Fall. Sie wachsen hervorragend, da gibt es nichts zu meckern. Auch die Beeren sind weiss und haben die Größe unserer heimischen Walderdbeeren. Nur der Geschmack konnte uns nicht so überzeugen. Wir werden einige davon im Herbst entfernen und eventuell nur 2 Pflanzen über lassen.
Wer die kleinen weissen selbst mal probieren mag oder Interesse daran hat, der kann sich gerne per Email melden. Ich gebe auch gerne Ausläufer der Korona ab.


Erdbeere "Korona".


Unser bunt gemixtes Kartoffelbeet. Da sind wir ja mal gespannt was wir da ernten werden. Es sind ja rote, violette und normale in dem Beet. Und was richtig super ist, bis jetzt nur einen Kartoffelkäfer gesichtet. Mit den Tierchen hatten wir bis jetzt immer Glück gehabt.


Eine der zwei Paprika der Sorte "Chocolat", ist schon mit etlichen kleinen Früchten behangen. Ich hoffe wir kommen in diesem Jahr mal in den Genuss von eigenen Gartenpaprika. Die normalen Gemüsepaprika vom letzten Jahr sind ja den doofen Schnecken zum Opfer gefallen.


Ein Schwenker in des Mannes Blumenecke. Hier hat er seine Gladiolen verscharrt, die auch super am wachsen sind. Ich glaube da sind auch die weissen Sterngladiolen von mir mit dabei. Er hatte sie nicht getrennt beim ausgraben vergangenes Jahr. Sieht aber bestimmt schön aus, so die weissen Gladiolen zwischen den ganzen bunten. Ich vergreife mich jedenfalls nicht an dem Beet  smilie_happy_332.gif 


"Ringelblume"


"Jungfer im Grünen"


"In Blüte stehender Hauswurz"


"Flauschiges Eselsohr (Wollziest)"


Eine Schwiegermuttigurke. Sie haben sich doch noch dazu entschieden Gurken zu tragen. Man muss manchmal echt erst mit der Biotonne drohen. Was es genau für eine Sorte ist, das weiß keiner, aber ich vermute mal es ist eine schlichte einfache Delikateß oder etwas in der Richtung.


Zwei Schwiegermuttigurken schon "arg drüber", also über dem Erntezeitpunkt. Die beiden beginnen schon abzureifen und Samen auszubilden...


... wie man hier schön sieht. Die Kerne beginnen schon fest zu werden. Nichtsdestotrotz schmecken die Gurken herrlich frisch. Voll nach Gurke und nicht nach Pappe, Wasser oder Wiese. Es ist eben doch was gaaaaanz anderes, wenn man sein Gemüse aus dem eigenen Garten holen kann.
Die andere Gurke ist noch an der Pflanze, die werde ich wohl ausreifen lassen zu Samenernte.


Die Luffa kommt nun auch endlich mal in die Gänge, hat ja lange genug gedauert, diese olle Zicke. In dem Abschnitt wo sie steht, war bis vor kurzem noch alles mit Ameisen voll. Das sah aus, grauenhaft. Meine ganze Dill ist eingegangen durch die Gänge und weil sie die Wurzeln zerstört haben. Die Dill hat Männe raus gemacht. Am nächsten Tag habe ich mich mit Zimtpulver und ganzen Nelken bewaffnet und bin dem Ameisen zu leibe Gerückt. Und siehe da, mit Erfolg. Die Biester sind weg. Ameisen mögen den Geruch von Zimt und Nelken nicht, da diese strengen Gerüche ihre Geruchsspur auf der sie sich bewegen zunichte machen. Da ich die Tierchen nicht töten wollte, sondern nur vertreiben, hat es mit den Stinkbomben prima geklappt. 
 

Dieses Wirrwarr ist die "Mexikanische Minigurke". Die wächst wie blöde und hangelt sich überall da entlaang wo sie nicht soll. Ich muss immer wieder die Ärmchen an dem Gerüst fest machen, sonst krallt sie sich bald an den anderen Gurken oder den Kartoffeln fest. Aus den Tomaten habe ich sie schon rausgepult.


Sind sie nicht süß? Kleine mexikanische Minigürkchen!


Liebe Grüße
eure Anna

Kommentare:

  1. Hallo Anna,
    dem Garten und der Natur tut der Regen gut. Wir hätten uns auch sehr darüber gefreut, aber in unserer Region blieb es trocken. Es fiel kein einziger Regentropfen und der Anblick von verdorrten Wiesen und Büschen mit trockenen Blättern ist nicht schön.
    Herrlich, was in Deinem Garten alles wächst und gedeiht.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      Regen tut immer gut, vorallem weil man den Pflanzen fast beim wachsen zusehen kann. Der Anblick von verdorrten Wiesen und Büschen ist nicht schön, da hast Du recht. Bei uns hält es sich aber weitestgehend noch in Grenzen.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Sehr schön ist Euer Garten. Kannst Du evtl. mehr dazu sagen, wie Du mit Nelken und Zimt vorgegenagen bist? Würde mich sehr interessieren, denn wir haben auch so viele Ameisen im Garten.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir Zimtpulver und Nelken gekauft (ich habe die aus nem Billigladen genommen) und habe alles großzügig dort verteilt, wo die Straßen und evtl. die Nester sind. Bei uns funktioniert es sehr gut, bei anderen kann es natürlich gar nicht funzen. Einfach ausprobieren :)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
    2. Danke Dir, ich werd das ausprobieren.
      Schönes Gartenwochenende für Euch und liebe Grüße
      Petra K.

      Löschen
  3. Hallo liebe Anna,
    ich hatte mit meinen Ananaserdbeeren in diesem Jahr wieder kein richtiges Glück und werde es jetzt auch aufgeben. Es sind zwar viele dran, aber nur ganz kleine und sie schmecken auch nicht wirklich. Ich wünsche dir viel Glück mit deinen Paprikapflanzen. Bei mir hat sich auch eine Schnecke im Gewächshaus über eine Pflanze her gemacht und in der Nacht alle Blüten und Fruchtansätze "abgenagt". Die Biester kommen überall hin. Mit Möhren hatte ich auch immer nicht viel Glück. Erst als ich das pillierte Saatgut genommen habe, da hat es dann geklappt. In diesem Jahr habe ich es total verpasst Möhren auszusäen, ich knabbere sie auch sehr gern so frisch aus dem Garten.
    Viele liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Doris,
      hm, vielleicht sind die Pflanzen auch schon zu alt? Erdbeerpflanzen lässt man maximal 3 Jahre stehen, danach lässt die Beerenbiöldung immer weiter nach.
      Lach, ja, Schnecken schleimen sich ihren Weg wo sie wollen :)
      Pilliertes Saatgut hatte ich letztes Jahr auch versucht, aber da wurde auch nicht viel drauß. Ein paar mickrige verkümmerte Möhrchen und das war es. Wenn ich da an die Möhren von Schwiegermutti denke, wie sie da so schön in Reih und Glied wachsen :/

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Meine liebe Anna,

    man eh ic würde so gern mal in euren Garten kommen. ich könnte einiges von dir lernen!
    Toll sieht es aus. Weist ja, wie ich mich immer wie bolle freue, wenn bei uns was auf dem Balkon wächst ^^.
    Da würde ich bei euch aus dem staunen nicht mehr raus kommen*lach*

    Wie macht man das denn, mit der Gurke und den Samen? Der Liebste meinte nämlich auch so was, was er da machen will!

    Drücke dich, deine Jule ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Jule,
      sag Bescheid, ich setz Kaffee auf ;)
      Hihi, ich würde bei euch erstmal Balkonien unsicher machen und da rumzubbeln und da anfassen und "Ohhh" und "Scheen" rufen :D Ich schnüffel auch gerne in anderer Gärten und Balkonen rum.

      Du suchst Dir eine Gurke von der Pflanze aus die Du zur Samenernte nehmen willst. Und diese lässt Du dann in Ruhe machen, nicht ernten sondern abreifen lassen. Immer mal drehen und wenden, damit sich keine Druckstellen bilden und sie evtl. schimmelt. Wenn die Gurke dann gelblich braun ist und über reif, kannst Du sie abnehmen. Noch ca. 2 bis 3 Wochen liegen lassen, so reifen die Kerne noch weiter aus. Wenn die Gurke zwischenzeitlich weich wird, das macht nichts. Nach der Liegezeit können dann die Samen herausgeschabt werden. Entweder auf einem Stück KüRo trocknen lassen (... so bleibt der Glibberfilm um die Kerne erhalten) oder ihr lasst die Samen ein paar Tage im Wasser vergären, danach abspülen und habt so glatte Kerne. Samen die nach dem abspülen oben schwimmen könnt ihr wegtun, das sind Blindgänger.

      Knuddler zurück,
      deine Anna ♥

      Löschen
  5. Liebe Anna,
    euer Garten ist ein Traum, ich weiß gar nicht, was ich zuerst bewundern soll.
    So viele tolle, liebevoll ausgesuchte Sorten, macht Spaß, euch ein bißchen zuschauen zu können.
    Die Abdeckung auf dem Erdbeerbeet ist auch mal eine gute Idee!
    Ganz liebe Grüße euch
    Bianca

    AntwortenLöschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-