Sonntag, 31. Mai 2015

Einmal quer durch...

Heute gibt es mal ein paar Updates quer durch's Gemüsebeet. Momentan fehlt mir einfach die Zeit und ich weiß manchmal gar nicht mehr so richtig wo mir der Kopf steht. Ich habe vor kurzem eine neue Arbeit begonnen und die spannt mich total ein. Nach Feierabend kann man mich dann getrost in die Ecke stellen. Das wird sich aber einpegeln und wenn ich erstmal richtig drin bin in dem ganzen gerenne, bin ich auch wieder fiter und schlafe nicht wieder beim Post schreiben ein, so wie vor ein paar Tagen  smilie_sleep_099.gif


Im Garten blüht endlich die gefüllte Akelei. Die Farbe variiert zwischen zartrosa und einem etwas kräftigerem Rosaton. Die Blüten sehen aus wie kleine Bommeln und fühlen sich ganz flauschig an.


Der Kalifornische Mohn wird immer größer und buschiger. Ich liebe ihn einfach   smilie_love_364.gif. Ich hätte nie gedacht, das er mir mal so ans Herz wachsen würde.


Links im Bild habe ich bei den Chili und Paprika im Beet eine Schwarzwurzel entdeckt. Da ich keine vom letzten Jahr habe blühen lassen, ist wohl ein Samen nicht aufgegangen und tut dies eben in diesem Jahr. Ich lasse sie weiter wachsen. Eventuell, mit etwas Glück, blüht sie in diesem Jahr noch. Ich habe nämlich noch nie eine blühende Schwarzwurzel gesehen und die sehen ja recht hübsch aus mit ihren gelben Blüten.
Dem bunten Popcornmais gefällt es auch prima im Beet (rechtes Bild). Die Pflanzen sind schön angewachsen, kräftig und schießen in die Höhe.


Zwischen dem Mais hatte ich Buschbohnen gesteckt. Diese hatte ich 2 Tage einweichen lassen und vor ein paar Tagen in die Erde gebracht. Von den Ying Yang Bohnen sind einige aufgegangen (siehe Foto) und von der Sorte Butterkönig gar keine. Ich habe da mal in der Erde gebuddelt, konnte aber keine Kerne mehr finden. Entweder die wurden aufgefressen, fortgetragen oder sie haben sich zersetzt. Das macht aber nichts, ich habe nochmals welche neu gesteckt.


Am Dienstag habe ich auch die Luffa ins Beet gebracht.
Vorher war ich noch auf dem Markt und habe dort 3x Dill, 2x Knollensellerie und 2x Blattpetersilie gekauft (... alles lecker Sachen die Männe nicht isst). Die "Würfel" sind nun um die Luffa platziert und so kann alles gemeinsam wachsen. Vorausgesetzt die Schnecken machen mir keinen Strich durch die Rechnung.
Vor dem Grünzeug liegen noch die Buschbohnen Butterkönig und Ying Yang, ebenso auch Radieschen der Sorte Eiszapfen.


Ebenfalls auf dem Markt gekauft habe ich diese Tomaten. Die stammen von einer polnischen Händlerin (... unsere deutschen Händler haben solche Sorten gar nicht).
Zu den Sorten im Einzelnen kann ich leider nichts sagen, denn in der Eile hatte ich ganz vergessen zu fragen, was ich da eigentlich in die Tüte eingelesen habe.
Jedenfalls lässt sich aus den Tomaten ein prima bunter Tomatensalat machen, ein echter Hingucker in der Schüssel.

○ nehmt die Tomaten die ihr wollt und soviele wie ihr benötigt
○ Mozzarella oder Hirtenkäse, ganz nach eurem Geschmack
○ Zwiebel(n), am besten rote, die sind nicht so scharf
○ normaler Tafelessig
○ Öl, zum Bleistift Sonnenblumenöl
○ Salz
○ Pfeffer
○ Zucker
○ Basilikum, wer mag

Die Tomaten waschen, den Stil entfernen und die Früchte in Würfel oder Scheiben schneiden. Den Käse und die Zwiebel(n) in kleine Würfel schneiden und zu den Tomaten geben. Essig und Öl dazu. Da ich das nach Gefühl mache, kann ich nicht genau sagen, wieviel ich nehme. Nehmt lieber erstmal von beidem nicht soviel, ihr könnt immer noch nachgeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und abschmecken.
Den Salat etwas ziehen lassen und nochmals abschmecken und falls nötig nochmal Essig und/oder Öl dazu geben. Zum Schluss noch frischen Basilikum dazu und fertig ist der Salat.


Vor etlichen Tagen habe ich wieder drei 10Liter Eimer mit Erde, der ich etwas Hornspäne beigemischt habe, aufgefüllt und Pflanzen hinein gesetzt. Ganz vorne, die erste Tomatenpflanze ist eine Helsing Junktion Blue, die zweite Tomatenpflanze in der Mitte ist eine Reisetomate und ganz hinten in dem Eimer fühlt sich eine Zitronengurke pudelwohl. Die Pflanzen sind schon sehr groß, viel größer als im Garten, da sie auf Balkonien einfach geschützter stehen.


Der kleine Wicht steht ebenfalls auf Balkonien und es ist die einzige überlebende Tomatenpflanze der Sorte Micro Tom. Die Pflanze ist wirklich winzig, gerade mal knapp 9cm hoch wie man an der Schmiege (Gliedermaßstab oder Zollstock) erkennen kann. Sie bekommt sogar schon Knospen und wird demnächst blühen. Ob die noch größer wird? Micro Tom's sollen ja ungefähr die Höhe von 15cm haben/erreichen. Aber letztlich ist es ja egal. Ich freue mich das mir wenigstens eine Tom erhalten geblieben ist  smilie_happy_316.gif


Eine Anemone zeigt auch schon ihre Blüte. Aber irgendwas scheint schief zu laufen. Die Blütenstile werden nicht richtig hoch. Diese Blüte hier ist knapp über der Erde aufgegangen und bei den weiteren Knospen sieht es nicht besser aus bzw. sind die Stile nur wenige cm hoch. Ist ihnen vielleicht doch zu eng im Blumenkasten.
Hübsch anzusehen sind sie aber auf jedenfall.


Viele liebe Grüße
eure Anna

Kommentare:

  1. Die gefüllte Akelei ist ja wunderschön! Ich habe kürzlich auf einem Blog gelesen, daß die Bienen aus gefüllte Blüten keinen Nektar gewinnen können, wußte ich bisher nicht und kann ich mir auch gar nicht vorstellen.. Dein Gemüsepflanzensortiment ist klasse, ich hab lediglich ein paar Chili- und Tomatenpflanzen (und die kann ich schon kaum unterbringen im kleinen Garten)
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anna,
    ja manchmal hätte man gern viel mehr Zeit für schöne Dinge. Aber es wird auch bei dir sicher wieder besser werden, wenn du dich eingearbeitest hast. Die gefüllte Akelei sieht sehr hübsch aus. Meine Gemüsenpflanzen wollen auch keine so richtigen Fortschritte machen. Es war wohl einfach zu kalt die letzte Zeit. Aber wenn es jetzt wärmer wird, dann wachsen sie sicher besser.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  3. Eine gefüllte Akelei habe ich bis jetzt auch noch nie gesehen-wunderschön ganz tolle Fotos.
    Ich hatte die letzten 3 Monate auch sehr wenig Zeit aber so langsam wird's wieder.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-