Montag, 9. März 2015

Das Gartenjahr 2015 hat begonnen...

Das Wetter ist ja nun seit ein paar Tagen schon richtig heimelig. Die Sonne strahlt vom Himmel an dem sich nur vereinzelt Wolken zeigen. Es ist noch kalt und der Wind frischli, aber denoch hat es mich und Männe heute in den Garten gezogen smilie_ga_049.gif


 
Den Topinambur hatte ich vor ca. 1 Woche in eine mit Erde gefüllte Tüte getan und etwas Wasser dazu gegeben. Und schaut mal was sich da getan hat. Die Knollen haben angefangen zu keimen. Einige Triebe sind an die 10cm hoch. Auch gewurzelt haben sie wie blöde, aber dazu später. Wenn der Topi in nur einer Woche schon so schiesst, da möchte ich nicht wissen wie er erst im Garten loslegen wird.


Für das Topi hatte ich ja einen 90 Liter Mörtelkübel bestellt, der auch vor ein paar Tagen geliefert wurde. Der ist schön groß und wir hoffen das er erstmal reicht. Wir haben das Ding gleich vorne, wenn man zum Türdel reinkommt, auf der rechten Seite eingegraben. Der Kübel wurde mit der Öffnung nach unten auf die Wiese gelegt und mit dem Spaten wurde drumherum eingestochen. So konnten wir prima sehen wo wir buddeln mussten. Ok, Männe hat gebuddelt, ich stand daneben und habe die Verantwortung getragen. Den Kübel haben wir dann eingesetzt und ringsum wieder mit Erde aufgefüllt und mit dem Spaten festgestochen. Er guckt noch an die 20cm raus, er ist nicht ganz in der Versenkung versunken. Die restliche Erde wurde dann in den Kübel gesiebt, damit nicht zuviel grün von der Wiese mit drin ist.


Wie ihr seht, sind die Knollen ein einziges Wurzelwirrwar. War gar nicht so einfach die wieder auseinander zu fitzeln. Ich hätte nie gedacht, das die innerhalb einer Woche schon so ein Wurzelwerk bilden können. Männe hat sie dann durcheinander in die Erde gesetzt, also nicht alle auf einen Fleck. Wir haben auch keine Löcher in den Kübel gemacht, denn da bräuchten wir das Wachstum nicht eindämmen. Mal schauen wie das wird, wenn es regnet.


Auch ein paar Krokusse sind im Garten verstreuselt gekommen und es sind sogar gelbe dabei.


Bei den Hyazinthen sieht es weitestgehen auch gut aus. Oben links die blaue Zwiebel hat einige Tochterzwiebel bekommen. Sie fühlt sich dick und fest an. Die anderen drei (Farben weiß ich grad nicht mehr) sehen ein wenig vergockert aus. Die Schnecken haben es sich im letzten Jahr gut schmecken lassen. Oberhalb sind sie total eingefallen, die Zwiebeln fühlen sich arg vertrocknet an. Es grünt zwar, aber ob sie durch kommen, hm. Und wenn, dann wird die Blüte vermutlich klein bleiben.


Hier hat mein Männe ein wenig mit der Cam gespielt und die Krokusse mit verschiedenen Farbfiltern unterlegt. Gelbfilter und schwarz-weiß. 


Und hier auch nochmal, ein Rotfilter und ein Blaufilter. Bei ihm sieht sowas immer richtig toll aus, ich kriege sowas nie zustande.


Links treibt schon eine Akelei aus. Ich weiß jetzt vor Schreck gar nicht welche das ist. Die Bunte, die letztes Jahr beim Gärtner gekauft hatte oder die lilane die mir sozusagen beim klauen von einem Gartenzaun hinter her geschmissen wurde. Ich tippe auf erstere. Rechts macht sich die Fette Henne auch schon auf die Socken, es ist eine rote. Naja, eher so ein rostbraun.


In mitten der Schwertlilien liegt diese kleine Krokuszwiebel.


Hier kann man schön Rätselraten machen, denn ich habe so gut wie keine Ahnung, was hier austreibt. Rechts unten, das ist eine schwarze Tulpe (Queen of Night?), das weiß ich. Für die hatte meine Schwester bei sich keine Verwendung mehr und so habe ich sie bei uns in die Erde gesteckt. Das oberhalb könnte der gelbe Zierlauch, auch Sternenlauch genannt, sein. Bin mir aber nicht ganz sicher. Das andere, tja, da bin ich überfragt.


Ich hatte ja im letzten Jahr diesen schönen orangenen Kalifornischen Mohn, auch Schlafmützchen genannt, gesät. Und eigentlich, ja eigentlich, ist das eine einjährige Pflanze. Nun steht aber an einigen Stellen saftiges Grün von eben diesem Mohn rum, wo ich ihn gesät hatte. Diese langen Pfahlwurzeln sind die vom Mohn (... der Saft ist genauso rot/orange wie die Blüten) und wie man sieht, treiben die oberhalb auch aus. Wir haben die erstmal drin gelassen und mal schauen wie sie sich weiter entwickeln.


Der Gründünger steht auch noch im Beet. Der wird aber demnächst entweder komplett mit untergegraben oder ich reiße ihn raus, zerkleinere ihn ein wenig und grabe ihn so dann mit unter. Das der den Winter auch überlebt hat. Aber gut, so richtig Winter war ja nicht gewesen.


Vor ein paar Tagen habe ich schon einmal Bilder von der Krokuswiese gezeigt. Es stehen immer noch etliche da und recken ihre Köpfchen raus. So viele sind es aber nicht mehr, sie ziehen sich langsam wieder zurück. Die Winterlinge stehen dafür in voller Pracht. Da gibt es auch etliche Fleckchen wo sie stehen, vorzugsweise in den kleinen Grünanlagen zwischen den Wohnblöcken.


Liebe Grüße
eure Anna

Kommentare:

  1. Liebe Anna,
    am besten gefällt mir heute deine lila Krokuszwiebel, die austreibt, obwohl sie keine Erde hat. Bei der Topinambur bin ich gespannt. Das sie wuchert, ist ja bekannt, aber ich hätte sicher Abzugslöcher eingemacht, damit es kein Teich wird. Aber falls sie absäuft, kannst du das ja immer noch nachholen.
    Mein Chili sind bis jetzt super gewachsen. Ich kann nicht klagen und hoffe, das bleibt so....
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,

      wir sind auch auf das Topi gespannt. Männe wollte Abzugslöcher reinmachen, aber ich wollte es erstmal so versuchen. Falls es nicht ohne Löcher geht, da machen wir noch welche rein, das ist ja kein Problem.
      Oh, das freut mich aber. Vielleicht hast du ja mehr Glück mit deine Chilis, ich wünsche es dir!

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Hallo Anna, na Mensch da ist ja richtig was los bei euch im Garten. Richtig schön! Und eine schwarze Tulpe gibt es ? Das klingt ja echt cool! na ich bin gespannt mit dem Tobinambur, hatten das ja letztes jahr auf dem Balkon. Leider hat er nicht geblüht und die Hasen hatten somit nichts davon....naja.

    Im übrigen habe ich dir wieder geantwortet ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also laut dem Bild auf der Verpackung soll die Tulpe wohl schwarz sein, aber eher so ein ganz dunkles lila. Ich habe nochmal nachgeschaut, es ist die Sorte "Queen of Night".
      Von dem Topi kann eigentlich alles für Tiere verwendet werden, von der Wurzel bis zur Blüte. Einige Bauern pflanzen das ja extra noch an als Frischfutter für ihr Vieh.

      Ich dir auch ;D

      Löschen
  3. also das ist ja ein toller Frühlings-Garten-Bericht.
    Besonders das mit den Topinambur interessiert mich brennend.
    Wie hast du die vorgezogen, bzw, ich meine mit was für Erde und hast du da einfach eine Frucht eingegraben ?
    Ich will das unbedingt auch ausprobieren, ich bin Diabetikerin Typ 2 und die Topi sind für mich gut verträglich.
    Bitte sag mir doch mal Bescheid, das wäre ehr lieb von dir.
    Hier ist der erste Beitrag meiner Gartenseite Mein Traumgarten
    ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jutta,

      wir hatten ja schon das Vergnügen und deine Frage wurde beantwortet :)

      Vele liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Hallöchen Anna,

    so wunderbare Frühlingsbilder. Herrlich. Da ich heute ja bis 18 Uhr arbeiten musste konnte ich die Sonne nur durch die großen Schaufenster betrachten. Aber deine Bilder entschädigen :)

    Herzliche Grüße,
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ellalein :) ,

      danke, es freut mich, wenn dir die Bilder gefallen :)
      Bald, bald werden wir uns vor Sonne nicht retten können, hoffe ich jedenfalls. Momentan ist es hier auch ziemlich dussrig und die Sonne bricht nur vereinzelt durch die Wolkendecke durch.

      Ganz liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  5. Über das schnelle Wachstum des Topinambur bin ich sehr erstaunt. Ich glaube aber nicht, daß das ohne Abzugslöcher im Maurerkübel funktionieren wird. Wenn es etwas kräftiger regnet, wird das Wasser darin stehen und die Wurzeln verfaulen.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte auch nicht gedacht, das der Topi so los macht. Weibchen hat sich durchgesetzt, ich wollte es erstmal ohne Abzugslöcher versuchen. Falls es nicht klappt, bin ich wieder schlauer, Männe und du/ihr hattet Recht und es kommen Abzugslöcher rein. Wie heißt es immer "Versuch macht kluch!" :)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-