Donnerstag, 26. März 2015

Ananaserdbeere...

Ich habe heute wieder Post von einer Tauschpartnerin bekommen und zwar Pflanzen der "Ananaserdbeere" smilie_happy_336.gif

Bildquelle: Wikipedia

Ananaserdbeere (englisch: Pineberry) umschreibt verschiedene Sorten der Gartenerdbeere unter deren Namen diese vermarktet werden. Sie ist eine Hybride. Diese Sorte ist nicht sortenrein, sondern entstand etwa um 1700/1750 rum in Frankreich aus einer Verkreuzung der Sorten "Scharlach-Erdbeere" (Nordamerika) und "Chile-Erdbeere" (Südamerika).
Da sich rote Erdbeeren aber besser verkauften, geriet die Ananaserdbeere immer mehr in Vergessenheit.
2003 begann der niederländische Züchter Hans de Jongh mit einigen Pflanzen die Zucht und hatte nach gut 6 Jahren verkaufsfähige Pflanzen.
Da die Ananaserdbeere entweder nur männliche oder weibliche Blüten hervorbringt, muss noch eine oder mehrere rote Erdbeeren, die Zwitterpflanzen sind, also weibliche und männliche Blüten haben, daneben gepflanzt werden. So wird die Bestäubung der Pflanzen gesichert.

Wer sich noch etwas schlauer machen will, kann sich noch ein Video über die weisse Ananaserdbeere ansehen, welches mal bei Galileo auf Pro 7 lief.





Erhalten habe ich 20 sehr gut bewurzelte Pflanzen. Sie wurden in einem Karton versendet. Eingewickelt waren sie in feuchtes Zeitungspapier mit dem sie in Plastikbeuteln steckten. Die Tüten waren oben offen, damit die Pflanzen atmen konnten.




Die Wurzeln haben zum Teil eine Länge von ca. 30 cm und die Pflanzen sind kräftig und sattgrün. Beim einpflanzen ist darauf zu achten, dass das Herz der Erdbeerpflanze aus der Erde schaut. Ich schätze mal das wird so gemacht, damit die Blätter und Ableger es leichter haben und sich nicht durch die Erde wurschteln müssen smilie_denk_49.gif




15 Töpfchen sind es geworden. Die großen kräftigen Pflanzen habe ich einzeln gesetzt und die restlichen kleineren jeweils zu zweit oder dritt zusammen genommen und in ein Töpfchen gesetzt. Die langen Schwuppen, also die Stiele der Ausläufer, habe ich dran gelassen, dafür aber die alten vertrockneten Blätter vorsichtig abgeschnitten. Nun stehen sie erstmal draußen auf dem Balkon im Schatten wo sie sich erstmal erholen können. Angegossen sind sie auch. Gedüngt wurden sie nicht, denn es soll schädlich sein sie während der Pflanzzeit zu düngen. Am besten macht man das wohl im Herbst.

Einige kommen in den Garten, aber 2 oder 3 Pflanzen will ich noch auf den Balkon setzen. Man weiß ja nie ob sie es im Garten überhaupt überleben. Wir haben zum ersten Mal Erdbeerpflanzen. Die die von der Frau Spartennachbarin herüberwachsen zählen nicht smilie_frech_147.gif


Als Zugabe gab es noch ein kleines gut bewurzeltes Rhizom der blauen Iris "Nana". Mal schauen wo im Blumenbeet noch Platz ist. Ich steige da ja jetzt schon nicht mehr durch, was da alles drin ist und wächst  smilie_sh_076.gif




Liebe Grüße
eure Anna


P.S: Ich danke euch ♥-lich für die zahlreichen Kommentare unter den letzten 3 Posts, auch wenn ich sie diesmal nicht beantwortet habe, mir fehlte einfach die Zeit.

Kommentare:

  1. Oh, wie cool ist das denn. Wusst auch nicht, dass es sowas gibt!
    Daher echt toll:)

    Ich bin gespannt, ob sie was werden und ich hätte natürlich gern eine Berichterstattung. *höhö*

    Hab noch einen schönen Tag.

    Deine Jule :)

    P.s: ich hoffe, du bist mir nicht böse, dass ich die nicht nominiert habe, aber ich weiß ja, dass du nicht immer so viel Zeit hast. Vergessen hatte ich dich aber nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind wir auch, also gespannt, wie so oft, ob was wird oder nicht :D Muss eh schauen was das genau für welche sind, ob große oder kleine @.@

      Danke, den wünsche ich Dir auch meine Liebe!

      Deine Anna :)

      P.S: Ach Quark, bin ich nicht^^

      Löschen
  2. Da bin ich aber gespannt, wie sie sich bei dir entwickeln. Ich hatte mir letztes Jahr auch eine Ananaserdbeerpflanze gekauft, nur mal so zum Ausprobieren. Aber irgendwie wollte sie nicht so richtig wachsen. Waren nur ganz winzige Minifrüchte dran. Vielleicht haben wir auch nicht den richtigen Boden dafür. Mal sehen wie sie sich dieses Jahr entwickelt, den Winter hat sie zumindest überlebt.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, vielleicht war das auch eine weisse Walderdbeere die Du erwischt hast. Die bringen nur so kleine Früchte hervor. Erdbeeren sollen wohl gut gedüngten humosen Boden bevorzugen, der aber nicht frisch sein soll. Auskennen tun wir uns auch noch nicht richtig damit :) Du kannst ja mal berichten wie es mit ihr ausschaut.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Ach was! Ich frag mich noch wie ich dir ein paar meiner Andenbeeren abgeben könnte (falls sie nicht sterben) und schon sehe ich was du grade gepostet hast :D von Erbeeren hab ich erstmal die Backen dicke ^^ meine wuchern alles zu, obwohl noch ganz großkotzig drauf stand dass sie das nicht machen, naja hoffentlich komme ich diese Jahr mit dem rupfen hinterher, so dass ich wenigstens ein paar Früchte kriege :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schickste welche per Brieftaube xD
      Oh, Erdbeeren gehen immer. Wir kaufen auch imemr nur die deutschen, die anderen schmecken zu sehr nach Chemie, igitt. Aber dieses Jahr wollen wir ganz eigene. Und nun sagst Du du hast die Backen dicke^^ Jaja, die machen was sie wollen, aber nicht das was sie sollen ;D
      Los rupf Rose, rupf xD

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  4. Das ist ja interessant, ich würde mich freuen wenn du mal darüber berichtest wie diese Erdbeeren schmecken. Weil sie lecker sind dann muss ich die auch haben.
    Schönes Wochenende
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde berichten. Noch dumpern sie auf dem Balkon rum. Mal luschern wann Frau Gartennachbarin ihre Erdbeeren einsetzt. Wir wissen nämlich nicht, ob die jetzt schon in Garten können *grübel*

      Danke Claudia, das wünsche ich Dir auch!

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  5. Liebe Anna,
    das finde ich mutig...gleich so viele Erdbeerpflanzen von einer Sorte, die so außergewöhnlich ist. Der Geschmack würde mich auch mal interessieren. Ich habe solche Exoten noch nicht gesehen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Sigrun,
      naja, 20 Pflanzen für 2 Tickets... da musste ich die doch mitnehmen :)
      Der Geschmack interessiert uns auch nd ob die überhaupt was werden. Es gibt sogar schwarze Erdbeeren (angeblich, das glaube ich erst wenn ich es sehe). Da habe ich vor kurzem auch welche ausgebracht, bin mal gespannt ob die keimen.

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  6. Ich mag Erdbeeren ja sehr gerne! So appetitlich wie die roten sehen sie jetzt nicht für mich aus. Aber das ist wohl eine Frage der Gewohnheit. Mich würde auch sehr interessieren, wie die weißen schmecken. (Ich esse inzwischen ja auch lieber den grünen als den weißen Spargel, auch wenn ich's anders gewohnt war :o)
    VG Kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probiert haben wir die Erdbeeren auch noch nicht und zu kaufen gibt es die hier auch nirgends, so das wir hätten mal vorab kosten können. Aber du hast Recht, alles eine Frage der Gewohnheit. Ich bin nicht so der Spargelesser, aber mein Mann könnte sich da reinlegen, egal ob weiß oder grün :)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-