Samstag, 28. Februar 2015

Frühlingsblüher lassen grüßen...

Vor ein paar Tagen war ich mal mit meiner großen Schwester in unseren Gärten schauen. Sie musste noch ein paar Samen holen und da bin ich mitgeschlurft. Das Wetter war richtig schön, sonnig, aber denoch kalt.
Auf dem Rückweg haben wir auf einem Wäscheplatz unzählige Krokusse gesehen. 100, 200, 300... ich habe keine Ahnung wieviele es waren, aber es sah richtig toll aus.

Entschuldigt bitte die schlechte Bildqualität bei einigen Bildern, aber Handykameras sind echt ein Traum  smilie_wut_109.gif


Hier seht ihr (... oder auch nicht) einen kleinen Teil der Krokus-Wiese.

Krokusse und Winterlinge.


Noch mehr Krokusse, Schneeglöckchen und Winterlinge.

Liebe Grüße
Anna

Mittwoch, 25. Februar 2015

BANANAAAAAAAAAA...

Mein neuer Überraschungsei - Minion - Schlüsselanhänger smilie_love_364.gif
Ich liebe diese gelben Kerlchen einfach...




Von verschiedenen Bildern abgeschaut und selbst zusammen geschustert.


Liebe Grüße
Anna

Dienstag, 24. Februar 2015

Vorzucht I - Chili und Paprika (Update I)...

Die erste Chili "Elefantenrüssel" zeigt sich 7 Tage nach dem säen smilie_happy_311.gif




Liebe Grüße
Anna

Dahlienstöcke, Anemonen, Glücksklee und Topinambur...

Das alles hat sich ganz komischerweise zu uns nach Hause verirrt. Keine Ahnung wo das nun schon wieder herkommt smilie_verl_068.gif



Die Dahlienstöcke und die Anemonen habe ich aus dem Laden wo es "All die schönen Sachen gibt". Die Dahlien sind eine niedrige Sorte, sie werden wohl nur ca. 80cm hoch. Es sind pro Tüte 4 Stöcke drin, aber die sind jetzt nicht sooo groß. Die Blüten sind einfach, nicht gefüllt. Mal schauen wie sie wachsen werden. Mit 1.00€ pro Tüte kann man eigentlich auch kaum was falsch machen. Wenn mein Männe schon seine heißgeliebten Gladiolen hat, so will ich wenigstens ein paar Dahlien haben.

Anemonen (... auch Windröschen genannt), oh ja, mit denen stehe ich eigentlich auf Kriegsfuß. Entweder ich bin zu doof, um die zum wachsen zu bringen oder es soll halt einfach nicht sein, das wir Anemonen im Garten oder auf Balkonien haben smilie_tra_161.gif  In der Tüte (... es war die letzte, höhö) sind 60 kleine Knollen drin. Die sehen ein bisschen aus wie Knusperflocken und haben auch ungefähr deren Größe. Ich werde einfach mal ein paar in den Garten setzen und ein paar in einen Kübel auf dem Balkon. Wenn es diesmal nicht klappt, geb ich auf, da kommen mir die Dinger nicht mehr in die Wohnung, so.

Diese komischen Gebilde, die noch auf der Zeitung liegen, sind Topinamburknollen. Diese habe ich von einer lieben Tauschpartnerin bekommen. Topinambur zählt zur Gattung der Sonnenblume. Die Pflanzen werden an die 3m hoch und bilden viele gelbe Blüten (... die erinnern aber wenig an die stolzen Köpfe richtiger Sonnenblumen). Sie werden aufgrund ihrer Höhe oft als Sichtschutz gepflanzt.




Die Knollen sind essbar, sie schmecken ein wenig wie Rettich. Sie können roh gegessen, aber auch wie Kartoffeln zubereitet werden und als Chips (... habe ich gestern gemacht, denn ich muss ja wissen wie das Zeug schmeckt, wenn es in den Garten soll) schmecken sie unheimlich lecker. Es gibt noch mehr Verwendungsmöglichkeiten für sie in der Küche. Das Grün der Pflanze kann für Vieh verwendet werden, es eignet sich daher gut als Futterpflanze. Pflanzt man die Knollen nahe der Gemüsebeete, sollen sie auch gut gegen Wühlmäuse helfen. Die Tiere gehen dann eher an die Knollen als an das Gemüse.

Da wir ja in einem Schrebergartenverein sind, können wir das Topinambur nicht einfach so in die Erde setzen, denn da kann es Ärger geben. Topi wuchert wohl sehr stark, als musste ein Plan her, um es einzudämmen. Bei Amapups habe ich daher einen 90L großen Mörtelkübel bestellt. Den setzen wir in die Erde und pflanzen dort die Knollen ein. So kann er nicht wuchern und die Nachbarn können nachts auch ruhig schlafen, da keine Topi-Invasion droht.




Mit dem Topinambur habe ich noch eine dicke Tüte mit Wildgemüsesamen als Zugabe bekommen. Was da wohl alles drin ist? Eine kleine Ecke muss ich wohl dafür einplanen, ich will ja wissen was ich da Gutes bekommen habe.




Warum ich den Glücksklee mitgenommen habe, hm, gute Frage. Den werde ich wohl auch in einen Balkonkasten setzen, der bleibt ja auch niedrig. Die kleinen Zwiebelchen sehen aus wie Haselnüsse und können auch ab März eingesetzt werden. Diese Woche noch Blumenerde holen und dann geht der Spaß los smilie_happy_336.gif


Liebe Grüße
Anna

Freitag, 20. Februar 2015

Hackeintopf mit Kartoffeln und Paprika

Er: "Schaaaaaatz, ich hab was zu Essen gekauft für heute, aber zusammenkippen musst du es!" *liebguck*
Ich: "Was haste denn gekauft?"
Er: "Kartoffeln, Hackfleisch und Paprika."
Ich: "Gefüllte Paprika?"
Er: "Muss man das zusammenkippen?"
Ich: "Naja, nicht wirklich... kommt drauf an... öhm."
Er: "Na siehste.... ach Frau!" *tätschelt mir den Kopf*
Ich: " smilie_wut_111.gif "
Er: "Ich meine diesen Topf da, den wir früher immer mit Fix gemacht haben."
Ich: "Hacktopf?"
Er: "Na das hab ich doch gesagt!" *dreht sich rum und geht*
Ich: " smilie_wut_115.gif "

Manchmal... smilie_wut_120.gif

Heute gibt es also Hacktopf mit Kartoffeln und Paprika. Früher haben wir den immer mit Fix gemacht, aber seit ein paar Jahren nicht mehr. Ohne schmeckt einfach besser und diesem Fix-Zeugs trauen wir generell nicht mehr über den Weg.

Ihr braucht:

♥ 500g gemischtes Hackfleisch
♥ 2 oder 3 Paprika (Farbe nach Wahl)
♥ 1 große Zwiebel
♥ Kartoffeln (nehmt einfach soviel wie ihr mögt)
♥ eine große Dose Tomaten
♥ Tomatenmark (wer mag)
♥ eine getrocknete Chilischote oder Chiliflocken aus der Mühle
♥ Salz, Pfeffer

Zuerst das Hackfleisch in einen Topf geben und mit Fett (was ihr wollt) anbraten, immer mal rühren, damit es nicht anbrennt. Während dessen die Zwiebel schälen und in halbe Ringe schneiden, zu dem Hackfleisch geben, umrühren. Temperatur drosseln. Nebenbei die Paprika waschen, entkernen und klein schneiden. Ab damit in den Topf. Wer mag kann nun noch etwas Tomatenmark rein machen. Die Dosentomaten etwas zerschneiden und ebenfalls zu dem Hackfleisch geben. Immer mal umrühren, damit euch nichts anhängt. Den Saft in der Dose mit Wasser verdünnen und ebenfalls dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Chili schon mal etwas abschmecken. Köcheln lassen. Verdunstet zuviel Wasser, immer mal welches nachschütten.

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In einen separaten Topf geben und so lange kochen, bis sie fast gar sind. Abgiessen und zu dem Hackfleisch geben, vorsichtig umrühren und nochmal abschmecken. Köcheln lassen, bis alles etwas eingedickt ist und die Kartoffeln gar sind. Gegebenfalls nochmal nachwürzen. Fertig!

Die Kartoffeln könnt ihr natürlich auch sofort mit ins Hackfleisch geben und dort mitköcheln, aber ich mag das nicht, wenn dann die ganze Kartoffelstärke im Essen ist. Deswegen koche ich die Kartoffeln (und auch Reis und Nudeln) immer separat.


Entschuldigt das schlechte Bild, gutes Licht war gleich Null.

Mittwoch, 18. Februar 2015

Vorzucht I - Chili und Paprika (2015)...

Gestern hatte ich euch ja schon von meinen neuen Errungenschaften berichtet und habe diese auch schon ausprobiert. Ein Gewächshaus ist schon (fast) voll und jetzt heißt es wieder einmal warten und schauen was passiert.
In ein Gewächshaus passen 28 Quelltöpfe (4x7). Ich schätze mal, wenn ich die hätte noch ein wenig zusammen gepfercht hätten bestimmt noch 4 oder 5 Stück mehr reingepasst. Aber die Töpfe sollen schon noch atmen können, da ist es gut, wenn sie nicht so dicht beisammen stehen.




Von links nach rechts...

1.) Die Quelltöpfe sehen in rohem Zustand ein bisschen aus wie Presspappe. Die Quelltabs sind auch nichts anderes als unter Druck zusammengepresste Kokosfasern. Das ist das hellbraune und das dunkelbraune ist ein Netz, damit die Töpfe nicht auseinander fallen. Laut meinem Männe sind die Tabs auch geruchslos (...ich kann nicht schnuppern, ich hab die Nase zu bis oben hin).

2.) In die Schale habe ich noch ein aufgeschnittenes Wischtuch reingelegt, damit die Töpfe fest stehen. Die Tabs habe ich auf zwei große Teller gelegt und vorsichtig mit lauwarmen Wasser übergossen. (... das kann zwar auch gleich in der Schale gemacht werden, aber dann muss überschüssiges Wasser vorsichtig abgegossen werden). Binnen Sekunden verwandelten sich die Tabs in kleine Töpfe, die ich dann in die Schale gesetzt habe. Nicht zu eng, damit sie noch Luft zum atmen haben.

3.) Die Abstände zwischen den einzelnen Töpfen betragen nur wenige Milimeter, aber die reichen aus. Die Netze um die Kokosfasern halten gut und es sind auch keine gerissen oder ausgefrieselt.

4.) In den Tabs ist ja eine kleine runde Einbuchtung. Diese bleibt auch noch erhalten, wenn die Tabs aufgegangen sind. Und in diese habe ich die Samen mit einer Pinzette gelegt. Das Loch nocht etwas zugemacht und Deckel drauf.




Um die Töpfe mit deren Inhalt auseinander halten zu können, habe ich die Schale markiert. Auf der langen Seite stehen die Buchstaben A - G und auf der kurzen Seite die Zahlen 1 - 4. So bekommt man prima die Grundlage für ein Koordinatensystem.



Das System habe ich in ein Heft übertragen und so kann gut abgelesen werden, wo sich was befindet. Die Sorte steht natürlich drauf, wieviel ich davon gesät habe und das Datum.

Also bis jetzt hat sich alles wunderbärchen gemacht. Und das Gewächshaus ist wirklich platzsparend. Es steht jetzt im Schlafzimmer auf der Fensterbank, da kommt schön die Sonne rein und viel Licht. Hm, falls ich davon noch mehr begeistert werden sollte, muss ich wohl meinen Geldbeutel nochmal strapazieren und noch ein oder zwei Gewächshäuser samt Tabs holen. Tomaten, Gurken und einiges andere will schließlich auch vorgezogen werden.

Wer meine Schrift nicht lesen kann, gesät habe ich folgendes:

♠ Glockenpaprika (2x)
♠ Chili Royal Black (2x)
♠ Chili Czech Black (3x)
♠ Wild-Chili (1x)
♠ Chili Purple Ball (2x)
♠ Chili Elefantenrüssel (2x)
♠ Chili Aji Amarillo (2x)
♠ Paprika Miniature Chocolate (3x)
♠ Paprika California Wonder (4x)
♠ Eierblume (4x)
♠ Gelber Salbei (4x)

Wie ihr seht ist es diesmal bedeutend weniger an Chili und Paprika als das was ich Ende letzten Jahres gesät hatte. Das liegt daran, das ich von den meisten Sorten einfach nicht mehr viele Samen habe. Deswegen hoffe ich, das wenigstens von jeder Sorte ein Samen aufgeht und überlebt, so dass ich davon neue Samen gewinnen kann.

Liebe Grüße
Anna

Dienstag, 17. Februar 2015

Neue Errungenschaften...

Ich war heute shoppen. Ganz unspektakulär im Kaufland um die Ecke. Ich hatte da schon vor Wochen etwas erspäht, war aber noch unschlüssig ob ich es kaufen soll. Nun ja, die "Los, kauf uns" - Rufe wurden mit jedem Mal, was ich im Kaufland einkaufen war, lauter. Ich hatte mir vorgenommen nur das was ich wollte zu holen, aber wie das so ist... ihr kennt das smilie_verl_068.gif


Die Ziele meiner Begierde...


... zum einen habe ich 3 Packungen Quelltabs aus Kokosfaser (torffrei) gekauft. Eine Packung mit 30 Stück kostete 1.99€. Der Preis ist aktzeptabel. Wenn ich da gucke, was andere so kosten. Und zum erstmal probieren reichen die vollkommen aus. Je nachdem wie zufrieden ich damit bin, kann ich noch welche nach kaufen. Die Tabs halten sich ja eine ganze Weile.

Dann war ich noch scharf auf ein kleines Gewächshaus. Ja, auf eines, es wurden dann aber zwei. Die Gewächshäuser sind aus "relativ" stabilem Plastik und haben eine Maße von 348x233x55 mm. Mit einem Preis von 3.99€ pro Stück finde ich die aber schon etwas teuer für das bisschen Plastik. Egal, nun sind sie da und eben auch mal zum ausprobieren. Die Gewächshäuser sind auch Platzsparend und da wir die Miezen noch haben, kann ich sie nun da hinstellen, wo sie nicht rankommen.


Es blieb leider nicht nur bei oben genannten...


... zugeschlagen habe ich noch bei Pflanzton oder auch -granulat. Der war auch zum Schnäppchenpreis zu bekommen. So eine Tüte kostete ursprünglich 3.39€, die waren aber auf 0.33€ runtergesetzt. Also hüpften noch drei Tüten davon in den Einkaufswagen. Über die Qualität kann ich noch nichts sagen, aber hauptsache erstmal haben.
Dann erblickten meine Äuglein noch Trinkbecher aus Plastik (eigenen sich auch super anstelle von Blumentöpfen), auch runtergesetzt. Normal kostete so ein packen mit 30 Stück 1.49€ und rausgeworfen haben sie sie für 0.14€. Somit fanden davon auch noch 6 Packen ihren Weg in den Wagen.
Dann fand ich noch einen Messbecher für 1.00€, der wurde auch mitgenommen als Giessgefäß.


Ferner habe ich noch einen schwarzen Edding gekauft, zwei Schulschreibhefte für die Buchführung der diesjerigen Aussaat und für sonstige Notizen, Wischtücher für die Gewächshäuser als Unterlage für die Quelltöpfe und last but not least... einen Kaffee smilie_happy_332.gif

Da werde ich mal meine Samenkiste (die Dank dem tollen Tipp von Anna langsam eine Ordnung bekommt) durchsuchen und schauen was ich jetzt schon vorziehen kann. Will ja mein neues Spielzeug ausprobieren. Es läuft wohl auf Chili und Paprika aus. Der zweite Versuch muss jetzt einfach funzen. Mal schauen was sich noch findet.


Ich wünsche euch noch einen sschönen sonnigen Tag!
Liebe Grüße
Anna

Donnerstag, 12. Februar 2015

Saatgut Kisten...

Einige von euch wollten ja mal meine Saatgut Kisten sehen. Nun gut, so sei es smilie_happy_328.gif

Karton Nummer 1...
Viele verschiedene Samen inkl. versuchter Ordnung darin.


Kasten Nummer 2...
Noch mehr verschiedene Samen inkl. null Ordnung.


In dem Pappkarton habe ich mal versucht Ordnung reinzubekommen, Tomatensamen extra, Gurken- und Zucchinisamen teilen sich einen Umschlag, in den Boxen sind Bohnen- und Erbsenkerne, Kräutersamen, Blumensamen und in noch mehr Umschlägen ruhen noch Mais, Chili, noch mehr Erbsen.
Und in dem unteren Kasten ist gar keine Ordnung drin, da ist alles durcheinander.
Ich verzweifel da ja regelmässig. Finden tue ich ja schon (fast) alles was ich suche, aber die Aufbewahrungsart und das Ordnungssystem (falls vorhanden) gefallen mir nicht. Zum Teil habe ich alles in Umschlägen oder in Druckverschlussbeutelchen, aber die fliegen mir wirklich zuviel rum.

Ich habe echt zuviel Zeug, aber so als Samensuchti, da nimmt man ja was man kriegen kann, nich, höhö smilie_verl_060.gif

Wo bewahrt ihr den euer Saatgut auf? Wie ordnet ihr es? Habt ihr ein Ordnungssystem?


Liebe Grüße
Anna

Sonntag, 8. Februar 2015

Wollflasche mit Häkelblümchen

Vor ein paar Tagen habe ich bei Christine von Florina-Hamburgs-Wollfenster eine sehr schöne Dekoidee gesehen, die ich doch auch mal in die Tat umsetzen wollte. Was man nicht alles mit einer alten Flasche, Wolle und Kleber machen kann *klick*.
Heute war es bei mir soweit... meine erste eigene "Designer-Wollflasche" oder wie man das nennt, ist fertig smilie_happy_336.gif

Und hier ist das gute Stück...


Ich hatte mir vor Monaten mal 2 Deko-Schnappflaschen gekauft, warum weiß keiner. Die standen bei mir sinnlos im Schrank rum und jetzt hat wenigstens schon mal eine ihre Daseinsberechtigung erfüllt.
Die andere wartet noch auf ihre Verschönerung.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
Anna

Mittwoch, 4. Februar 2015

Bücher und ein alter Flyer...

Vor ein paar Tagen habe ich mal bei einem großen bekannten Online-Anbieter für gebrauchte Bücher/Filme/Spiele etc. etwas bestellt. Da gabe es so eine Aktion bei der eben oben genanntes für 0.44€ rausgeworfen wurde. Nun ja, für 0.44€ ein Buch oder ein Film... nunu, nehmen wir doch mit.
Bei den Filmen bin ich leider nicht fündig geworden, dafür aber bei den Büchern. 
Ich habe einige für Schwiegermutti mitbestellt, in der Hoffnung das sie die noch nicht hat. Jaaaaaa, so eine liebe Schwiegertochter hast du liebe Schwiegermutti (...falls du mein Blog wieder stalkst) smilie_frech_143.gif
Einige Bücher für mich natürlich, allen voran in dem Genre Horror, skandinavische Thriller und ich habe mich zu einem Schnulzbuch hinreißen lassen. Warum, tja, das kann nur Baum beantworten.
3 Kochbücher sind auch dabei, wobei ich ehrlich sagen muss, die stehen in der Küche eher nur zur Zierde im Regal, als das sie genutzt werden. Ich nutze sie so gut wie gar nicht, wenn dann eben äußerst selten. Aber hauptsache erstmal haben smilie_frech_146.gif
Und ein Gartenbuch habe ich noch gefunden...


Von wem das Buch verfasst wurde und wie der Titel ist, könnt ihr ja gut erkennen. Das Buch hat auch schon ein paar Monde hinter sich, es ist von 1983. Es ist ein Hardcover mit 224 Seiten. Trotz des Alters finde ich das was drin steht, ist immer noch aktuell. Ich finde gerade in den alten Gartenbüchern steht viel nützliches drin, was heute gar nicht mehr so groß Anwendung findet. In dem Buch gibt es viele interessante Tipps rund um den Garten.
Wie man den Boden verbessern kann; mit welchen Jauchen man den Boden unterstützen kann inkl. Zubereitungen; in der Natur vorkommende Dünger; wann man welches Gemüse säen kann und mit welchen Nachbarn es sich gut verträgt und mit welchen nicht; Nutztiere im Garten; welche Blumen dem Garten helfen; welche Schädlinge es gibt inkl. Tipps zur Bekämpfung und und und.
Das mag auch alles in anderen Gartenbüchern stehen, aber in diesem ist alles sehr detailiert ge(be)schrieben und es wird auf einzelne Anwendungen und Tipps nochmals ganz genau eingegangen.
Das Buch war auf jedenfall kein Fehlkauf und für 0.44€ hätte ich eh nichts groß falsch machen können.

Und seht mal was ich noch drin gefunden habe...

Einen Flyer von einem Straßenfest welches am 3. und 4. September 1983 in Waldfischbach-Burgalben statt fand.

Das Nest musste ich erstmal googeln und es befindet sich in Rheinland-Pfalz.
Bei dem Ort handelt es sich wohl um 2 früher eigenständige Gemeinden, Waldfischbach und Burgalben, die aber, laut Wiki, am 07. Juni 1969 zu einer Gemeinde zusammengefasst wurden.


Schon fetzig was man nicht alles in einem gekauften gebrauchten Buch findet.

Ich halte einen Flyer von einem Stadtfest in der Hand von 1983... mönsch, da war ich ja selbst noch nur ein lustiger Gedanke von Vati smilie_happy_331.gif











Liebe Grüße
Anna

Dienstag, 3. Februar 2015

Tierisch tierisch...

Die Wintermonate sind echt schlimm, es gibt kaum was zu berichten/posten/vermelden... smilie_tra_188.gif
Deswegen habe ich mal sämtliche Bilderordner von Männe und mir durchstöbert, auf der Suche nach ein paar Tierfotos. Und siehe da, ich wurde fündig smilie_happy_340.gif


Diesel und Radler... die ersten beiden Ratten von meinem Männe. Uff, das ist abr auch schon lange her, wo er die zwei Racker hatte... 7 oder 8 Jahre?

In meinem Heimatdörfchen gibt es ja einen Teich, der einfach nur Schwanenteich genannt wird. Warum, das ist ja nicht zu übersehen :) Das Foto ist von '13 und da hatte das Pärchen ein Küken.

Vor ca. 3 Jahren oder so, da hatte sich dieser kleine Geselle wohl auf dem Schwanenteich verflogen. Wenn ich nicht gänzlich irre, handelt es sich bei dem kleinen Kerl um eine Reiherente. Den Namen hat diese Art aufgrund ihres Federschopfes. Dieser erinnert an den Kopfschmuck eines Graureihers.

"Eine Kuh macht muh, viele Kühe machen Mühe!" Heißt es ja immer. Das Foto ist auch schon etwas älter und wurde bei meinem Vati hinterm Haus aufgenommen. Dort stehen im Sommer immer die Trockensteher, so nennt man trächtige Kühe.

Na, seht ihr sie? Diese kleine vorwitzige Maus?

Hier ist das Kerlchen besser zu sehen :) Die Bilder hat mein Mann vor 3 Jahren? gemacht, als er mit seiner Familie an der Neiße entlang gewandert ist.

Jetzt wird es wirklich alt. Früher hatten wir ganz viele Hühner gehabt, da habe ich noch zuhause gewohnt, als das Bild gemacht wurde. '03 oder '04 war das. Wenn eine Henne zu einer Glucke mutiert ist, da hat Vati oft von einem Bauern befruchtete Eier geholt und sie der Glucke untergejubelt. Einen Hahn hatten wir so gut wie nie. Und die Hühner hielten wir auch wegen der Eier und natürlich wegen des Fleisches. Sie konnten bei uns frei ums Haus laufen, konnten hin wo sie wollten. Manchmal sind sie sogar bis ins Haus gekommen, meistens wenn es geregnet hat.

Das hier müsste Schnitzel sein. Wir hatten ja viele Jahre jedes Jahr ein Schwein gehabt. Natürlich nicht zum liebhaben, sondern wir haben es gehalten zum schlachten. Ab Mai hat Vati die Ferkel geholt und Ende Oktober/Anfang November wurde es dann geschlachtet. Das war immer eine Hausschlachtung. Jetzt schlägt bestimmt der eine oder andere die Hände übern Kopf zusammen "Oh gott, das arme Schwein!", aber hey. Ich kenne es nicht anders, ich bin so groß geworden. Und da bin ich auch verdammt froh drüber. Die Tiere wurden immer gut behandelt, haben anständig zu fressen bekommen und hatten immer einen sauberen Stall. Nur verhätschelt haben wir sie nicht. Man kann kein Tier verhätscheln, von dem man weiß, das es eigentlich zum essen gehalten wird. Den Vorteil hat es natürlich, wenn man die Möglichkeit hat sich (Schlacht)Tiere zu halten, das man weiß wie sie aufgewachsen sind, was sie zu fressen bekommen haben und das sie letztlich kurz und schmerzlos getötet werden. Vorrausgesetzt man hat die richtigen Leute zur Hand, die ihr Handwerk verstehen.

Ach ja unsere geliebte Snowy (... auch Snowsnow genannt). Sie hatte ein weiß-beiges Fell und rote Augen. So eine treudoofe Ratte hatten wir selten. Sie war so lieb, zutraulich und rotzefrech :) Allein war sie natürlich nicht. Sie hatte noch andere Ratzemädels um sich, Cookie (braunes Fell, sah aus wie eine Wanderratte) und Keks und Krümmel (beide waren weiß-dunkelbraun gefärbt). Sie waren alle aufgeweckt und putzig durch die Bank durch. Aber Snowy, sie war am anhänglichsten und mit ihr hatten wir auch so unseren Spaß :) Einmal, da hatten wir die Ratze mit auf dem Sofa. Männe lag und ich saß. Snowy ist dann auf den Tisch gekrabbelt, hat sich eine kleine Bulette vom Teller geschnappt, ist *hops* aufs Sofa und Männe erstmal damit übers Gesicht gelatscht. Ich habe so gelegen vor Lachen, das sah so ulkig aus, wie die Ratte mit der Bulette im Maul über Männes Gesicht gezuckelt ist :'D Männe fand es auch toll, hat so schön gekitzelt mit die kleinen Pfötchen^^ Aber die Mädels sind nun auch schon an die 4 Jahre im Rattenhimmel.

Das Foto hier müsste auch an die 5 Jahre alt sein. Da war ich mit meiner kleinen Schwester bei Vati und im Nachbardorf war gerade Schützenfest. Wir sind durch den Wald gelaufen, den so kommt man schneller ins Nachbardorf, als wenn man die Straße lang macht. Unterwegs sahen wir diese kleine Schönheit im Gras sitzen.

Kaninchen hatten wir auch oft zuhause gehabt. Diese Rasse hier nennt man Japanerkaninchen. Sind ganz putzig die Ninchen. Das Foto ist vor 2 jahren aufgenommen worden. Die Japaner hatte mein Vati und seine Lebensgefährtin von meinem Onkel bekommen, der auch Kaninchen hält. Die Ninchen sind aber kurze Zeit später eingegangen, warum weiß keiner. Ohne Vorzeichen, einfach die Hufe hochgerissen. Wenn uns früher mal ein Ninchen krank wurde, haben wir das gemerkt, aber bei den 3 Japanern... nüschts O.o

Letztes Jahr zum Männertag. Ich war so fasziniert von der Schnecke, das könnt ihr euch nicht vorstellen :) Der Körper der Schnecke war pechschwarz und das Häuschen war braun geschiepert. Die sah so toll aus. Ich glaube das Foto hier hat meine große Schwester gemacht, weil ich ja selbst damit beschäftigt war das Tierchen zu fotografieren^^ Es könnte eine Baumschnecke oder eine gefleckte Schnirkelschnecke gewesen sein.

So, das war es erstmal an tierischen Fotos smilie_frech_157.gif


Liebe Grüße
Anna