Sonntag, 18. Januar 2015

Mal von der Seele schreiben...

Heute gibt es mal einen Post von etwas, was mir seit geraumer Zeit ziemlich auf dem Magen liegt.

Bei mir wurde eine Katzenhaarallergie (Allergietest war mehr als positiv) festgestellt die mit Asthma einhergeht. Das geht oft soweit, das ich regelrechte Hustenanfälle bekomme, ich kriege keine Luft mehr, meine Lunge brennt in allen Poren. Von meinem Hausarzt habe ich ein Pulverspray bekommen, welches ich morgens uns abends nutzen soll und ein Notfall-Asthmaspray, falls ich unterwegs halb am ersticken bin.
Im März habe ich einen Termin bei einer Pneumologin (Lungenspezialistin), um meine Lungen testen zu lassen. Wenn mein Hausaarzt schon halb vom Schemmel gekippt ist bei meinen Lungegeräuschen, wird das Testergebnis mehr als vernichtend ausfallen.

So schwer es auch für uns ist, haben wir uns dazu entschieden die beiden abzugeben. Denn meine Gesundheit geht mir vor, auch wenn es mir/uns das Herz zerreisst, Sui und Herr Wilson jemand anderes zu geben.

Tierheim ist für uns keine Option, denn da sitzen schon genug arme Geschöpfe die auf ein neues Zuhause warten.Vor ein paar Tagen habe ich darum bei Facebook, für unsere Region, eine Suchanzeige aufgegeben. Es haben sich auch einige gemeldet, aber manchmal denke ich wirklich, einige Menschen können nicht bis 3 zählen.

Kandidat 1: Da meldete sich eine ältere Frau so Ende 40, die sie nehmen würde. Ich habe sie angeschrieben: "Hallo, schon das du dich gemeldet hast :)"... und bevor ich weiter schreiben konnte, denn ein paar Fragen hatte ich ja doch, schreibt sie zurück "Guten Tag, Höflichkeit ist ihnen wohl ein Fremdwort, ich möchte sie bitten mich zu Siezen, da wir uns nicht kennen." Ich dachte ich kipp aus den Latschen. Gerade in einem sozialen Netzwerk schaut doch bald keiner auf die Anrede, warum auch. Zumal sie Interesse an unseren Miezen bekundet hat und mir dann derlei Vorträge hält zwecks Umgangsformen, eh hallo? Wir wollen einem anderen Menschen unsere geliebten Katzen anvertrauen und wenn der sich schon an sowas hochzieht... aussortiert!!!

Kandidat 2: Dann war da noch einer der fragte, ob sie auch tagelang!!! alleine bleiben können. Er ist Montagefahrer und nur am Wochenende zuhause. Unter der Woche würde 2x am Tag ein Nachbar füttern und mal nach dem rechten sehen. Leute, mal ganz im ernst... da brauche ich mir keine Tiere ins Haus holen, wenn ich dann nichts von ihnen habe. Katzen sind sehr soziale Tiere, die, wenn sie einmal an einem Menschen hängen, ihn auch um sich wollen. Mit ihm kuscheln, spielen, schmusen. Also wurde der auch... aussortiert!!!

Kandidat 3: Einer meldete sich noch, der sogar um die Ecke wohnte. Ich dachte schon, ja super, vielleicht wäre das ja was. Zumal wir mit den neuen Dosenöffnern auch gerne in Kontakt bleiben würden. Er beriet sich mit seiner Freundin und die sagte nein. Sie würden in den Ferien wegfahren und hätten keinen, der auf sie aufpasst. Ich bot an in der Zeit die Miezen zu füttern, mein Angebot wurde aber mit dem Argument "Wir wollen keine Fremden im Haus haben!" ausgeschlagen. Nun gut, hat sich das auch geklärt. Ich kann sie schon verstehen, klar, aber auch hier wäre es mir/uns einzig um die Katzen gegangen. Sooft sind keine Ferien, in der Zeit hätte man sich kennenlernen können. Viele holen sich wildfremde Tiersitter ins Haus, das ist dann ok, oder wie?... aussortiert!!!

Kandidat 4: Es meldete sich noch eine Frau, auch aus der Stadt. Die war bei mir gleich unten durch, als sie, ohne auch nur Hallo oder dergleichen zu sagen, fragte "Sind die Viehcher auch unterwürfig? Ich habe gerne alles unter Kontrolle und wer nicht spurt, wird bestraft". Alter, was das denn für eine, arbeitet die als Domina oder was? 0190 Ruf mich an!? Solche Menschen liebe ich ja auch besonders. Die können ja ihren Fetisch haben, ich bin die letzte die da was gegen sagt, aber wenn es um Tiere geht, hört der Spaß bei mir auf... aussortiert!!!

Ich verstehe die Menschen einfach nicht. Es ist doch nicht zuviel verlangt, wenn wir, zumindest am Anfang, mit den neuen Dosenöffnern in Kontakt bleiben wollen. Für uns ist das bald so, als würden wir unsere (nicht vorhandenen) Kinder weggeben. Naja, in gewisser Weise sind sie unsere Kinder. Wenn man sich dann noch sowas anhören bzw. lesen muss, da vergeht es einm ganz schnell wieder. Sorry, aber solche Menschen sind bei mir echt hart an der Grenze. Einige scheinen immer noch nicht in ihren Erbsenhirnen kapiert zu haben, das Katzen und Tiere im allgemeinen, auch Lebewesen sind, die fühlen, die genau verstehen was los ist.

Jetzt hat meine kleine Schwester noch in ihrer Stadt einen Aushang gemacht, vielleicht hat sie mehr Glück. Wenn sie jemanden findet, würde sie da auch erstmal ein Auge mit drauf haben.

Dass musste jetzt einfach mal raus...

Ich hoffe wir finden jemanden, der sie beide nimmt, ansonsten wissen wir nicht was wir tun sollen smilie_tra_192.gif


Liebe Grüße
eure seit Wochen geknickte Anna



Kommentare:

  1. Ach du lieber Gott, wenn ich das lese kommt mir die Galle hoch !
    Die Menschen sind wirklich unmöglich.
    Ich kann euch so gut verstehen, es blutet einem das Herz, aber natürlich geht deine Gesundheit vor.
    Ich wünsche euch von Herzen, dass sich Menschen finden mit Herz und Verstand.
    Gebt nicht auf, aber riskiere auch nichts. vielleicht kannst du sie vorübergehend in eine Pflegestelle geben, bis ihr jemanden gefunden habt. Frag doch mal im Tierheim nach.
    Ich selber habe immer nur Hunde, aber ich bin eine Tierfreundin und drücke dir die Daumen.
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gleich mal als Follower dageblieben, dein Blog gefällt mir.
      Vielleicht besuchst du mich ja auch einmal :-)

      Löschen
    2. Vielen Dank für deine lieben Worte Jutta :)
      Ja, solche Menschen sind bei mir mit so einem Mist eh an der falschen Adresse. Zum Glück können wir ja aussortieren.
      Unser Tierheim ist nicht gerade der Ort, wo man freiwillig seine Tiere hin gibt und sei es auch nur zur Pflege. Und Tierpensionen gibt es hier keine, man glaubt es kaum.

      So, jetzt werde ich mir mal deine Blogs ansehen, das sind ja echt viele :)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Liebe anna,
    das ist ja das letzte und es tut mir so leid, dass du deine lieben Mitzen hergeben musst. Ich pflege regelmäßig unsere Nachbarkatze, wenn deren Dosenöffner im Urlaub sind. Das ist unproblematisch. Schade, dass sich manche so anstellen. Und dass man sich um ein Tier kümmern muss, ist ja klar. Am liebsten hätten wir ja auch einen Stubentiger, aber hier gibt es schon so massive Revierkämpfe, die teilweise blutig ausgehen, dass wir davon Abstand nehmen müssen. Dann würden wir wohl kein so gutes Verhältnis mehr zu den Nachbarn haben.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass du noch liebe neue Katzeneltern findest, die vielleicht in deiner Nähe wohnen.
    Ganz liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank für deine Wünsche liebe Sigrun :)

      Manche stellen sich wirklich an wie der Hahn zum Eier legen, das stimmt. Da sind wohl einige Tiere bei euch nicht kastriert, wenn es so zu geht bei euch. Seit im letzten Jahr alle unsere Streuner im Gartenverein kastriert wurden, gibt es keine Probleme mehr mit Revierkämpfen, zumindest nicht mehr so arg.

      Ich hoffe wir finden jemanden :/

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Das ist wirklich dramatisch, daß du dich von den beiden trennen mußt. Aber mit einer Allergie geht das nicht anders, meine Tochter hat auch eine Katzenallergie (und noch einige andere), sie reagiert inzwischen sehr heftig auf Katzenhaare. Was du über die Interessenten schreibst, ist unglaublich! Aber ich denke, du wirst noch jemanden finden, der sich liebevoll kümmert. Habt ihr nicht im Supermarkt ein "schwarzes Brett", wo du einen Zettel anpinnen kannst? Oder frag doch mal beim Bäcker oder Schlachter o.ä., ob du einen Aushang machen kannst.
    Viel Erfolg und LG Kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So eine Katzenhaarallergie ist nichts feines, da kann deine Tochter bestimmt auch ein Lied davon singen. Mir geht es auch von Tag zu Tag schlechter, besonders das atmen fällt mir schwer und dann dieser ständige trockene Husten, es ist echt nicht mehr schön. Mein Arzt hat mir sogar geraten, bis wir jemanden gefunden haben, irgendwo anders unterzukommen. Jetzt räume ich schon meine eigene Wohnung. Ich fahre nächste Woche ein paar Tage zu meinem Vati aufs Dorf, vielleicht komm ich da etwas zur Ruhe.

      Haben wir auch versucht Kathinka, aber pustekuchen. Da hatte sicch gar keiner gemeldet gehabt. Meine kleine Scchwester hat aber wohl jemanden am Schlawickel, aber das ist noch nicht in trockenen Tüchern. Ich hoffe wirklich sehr dass das klappt.

      Danke Dir und liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  4. Ohjee, das ist übel! Ich glaube Dir, dass Du völlig geknickt bist! Ja, Tiere sind Familienmitglieder. Das fällt schwer, wenn man sich trennen muss ...
    Aber bei Deiner Diagnose gibt es da leider auch keine andere Option :-(
    Ich drücke Dir bzw. Euch gaaanz dolle die Daumen, dass Ihr super-liebe Dosenöffner findet.
    Ganz liebe Grüße von Zarina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch dir für deine lieben Worte Zarina :)

      Ja, da gibt es leider wirklich keine andere Option so schwer wie es auch ist. Aber wenn ich mir vorstelle das es noch schlimmer werden kann, da krieg ich ja schon das gruseln.

      Vielleicht hat ja, wie ich Kathinka schon schrieb, meine kleine Schwester jemanden. Oh gott, ich hoffe so so sehr dass was wird. Das wäre da zwar überhaupt nicht in der Nähe, aber meine Schwester kennt die Leute und wir vertrauen ihr da.

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  5. Sone Allergie ist doch was doofes! Wenn man dann noch einen neues Frauchen für seine Lieblinge suchen muss und keiner genug liebe für die Tiere aufbringen kann ist das echt traurig.
    Drücke dir ganz fest die Daumen das du noch jemand findest mit Herz und das es dir dann bald besser geht.

    Ach übrigens dein neues Hintergrundbild finde ich richtig toll ❤

    Ganz liebe Grüße Nephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nephi,

      ja das ist was richtig doofes :(
      Ich hoffe wir haben nun jemanden gefunden, der sich ihrer annehmen würde. Aber da werde ich noch berichten.
      Ganz lieben Dank für deine aufmunternden Worte :)
      Danke, es freut mich, wenn es dir gefällt *__*

      Viele liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  6. Deinen Blog endeckte ich im Blog Nutzgarten.
    Ich bin fassungslos über so viel Dummheit oder Unverfrorenheit!
    Wenn der Hintergrund nicht so traurig wäre , Deine Katzenallergie, könnte man darüber ja herzlichtst lachen. Wie unsensibel und unangehm schilderst du diese Zeitgenossen! da wäre ich auch sehr vorsichtig.
    Mein Sohn hat so einen alten und auch tauben und blinden Hund aufgenommen von einem Reithof. Die neuen Besitzer wollten ihn nicht mehr im Haus haben und er durfte nur noch auf einer Decke in der Stallgasse in der Kälte liegen. Ohne Ansprache Betreuung.. nun hat er ein Super Zuhause. Und er hat noch eine tolle Aufgabe: er ist mit dem anderen Hund Manni , eine Dackelmischung, im Altenheims öfter zu Besuch und sie haben tolle Erfolge auch gerade bei Erkrankten .
    Wir hatten auch lange eine Katze und das Betreuen immer mit unseren Nachbarn geteilt.
    Und meine Tochter hat auch eine Katze für ihre Kinder und auch sie ist ein Familienmitglied.
    Liebe Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frauke,

      manchen Menschen ist in derlei Beziehung leider nicht mehr zu helfen und die Leidtragenden sind am Ende immer die Tiere. Ich habe auch mit den Ohren geschlckert, ein Interessent unsympathischer als der andere. Bloß gut entscheiden wir, wem wir die Mietzen anvertrauen.
      Sowas regt mich auch immer auf. Was hat den der arme Hund verbrochen, das er es verdient hatte, so behandelt zu werden? Solchen Leuten traue ich auch zu ihren Opa vor die Tür zu setzen, um ihn nicht mehr ansehen zu müssen und zu versorgen. Es freut mich zu lesen, das der Hund bei deinem Sohn ein neues fürsorgliches Zuhause gefunden hat. Und das er auch in Altenheimen seinen Charme spielen lasen kann, ist doch umso schöner. Den gerade alte Menschen sind ja mit Tieren groß geworden und da ist das doch eine wahre Freude für sie, wenn sie mal ein paar Fellnasen um sich haben. Das hilft den Menschen auch ungemein. Ich finde das toll, das sollte in jedem Alten-, Kinder- oder Behinderteheim so sein.
      Eventuell haben wir jetzt jemanden gefunden, ich werde berichten.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  7. Hallo Anna,
    dieser Post über Katzen-'Interessenten' macht mich echt sprachlos. Dabei wollte ich doch nur mal kurz bei Blog-Zug in der Gartenecke schauen …
    Habt Ihr inzwischen jemanden für Eure Lebensgefährten gefunden? Ich habe beim Überfliegen der neueren Posts hier nichts entdeckt. Und das Impressum sagt ja auch nichts über die Region aus, in der die beiden ein neues Zuhause finden sollten. Denn eine weite Reise wäre ja auch ein Problem.
    Aber vielleicht gibt es Katzenblogger bei Euch in der Nähe. Da hättet Ihr vielleicht eine bessere Trefferquote, wenn da jemand für Euch posten würde ...
    VG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      schwer zu sagen ob wir jemanden haben. Es hatte sich ja eine junge Mutti mit zwei Kindern gemeldet, die die beiden gerne nehmen würde. Das ist nun schon wieder ein paar Tage her. Vorher war auch Funkstille, bis ich dann mal nachgefragt hatte. Weißt du, ich bin ja auch nicht der Typ der anderen nachrennt. Ich/wir wissen echt nicht, ob wir ihr nicht wieder Absagen sollen. Mal Hüh mal Hott, das geht ja auch nicht. Entweder ganz oder gar nicht :/
      Hm, Katzenblogger ist schwierig bei uns in der Ecke. Ich wüsste da jetzt niemanden und mein Hauptaugenmerk liegt ja eher bei Gartenblogs und einigen wenigen anderen, die ich stalke.

      Lieben Dank für deine Worte :)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
    2. Hallo Anna,
      zur Zeit bin ich auch wieder viel mehr im Garten als bei den Katzenbloggern. Und da ich schon lange wegen der blöden Nacktschnecken kein Gemüse mehr anbaue, habe ich auch schon länger nicht mehr bei Euch vorbeigeschaut. Hat sich jemand gefunden der Sui und Herrn Wilson ein passendes Heim bieten konnte. Oder wie geht das trotz Katzenhaarallergie mit den beiden?
      VG Silke

      Löschen
  8. Ok, jetzt habe ich Görlitz gesehen. Leider fällt mir da spontan kein Blogger ein. Aber ich werde mal grübeln ...

    AntwortenLöschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-