Freitag, 31. Oktober 2014

Chili - Anzucht 2014...

... für das Jahr 2015.

Ich habe mir in letzter Zeit bei der Pflanzentauschbörse, bei der ich angemeldet bin, für das neue Jahr verschiedene Sämereien ertauscht. Etliche Tomatensorten wie zum Bleistift "Helsing Junktion Blue", "Fantom du Laos", "Aunt Ruby's German Green Cherry", "Estisk Gul", "Snow White", "Bicolor Cherry"..., um mal ein paar zu nennen. Einige dieser Sorten, die hier zu lande kaum einer kennt, habe ich von einer lieben Tauschpartnerin aus Dänemark geschickt bekommen.
Neben Tomatensamen, mit deren Anzucht ich aber erst im nächsten Jahr beginnen kann, habe ich auch verschiedene Chilisorten ertauscht. Und diese habe ich gestern in einer Anzuchtpalette in die Erde gebracht. Jetzt schlägt der ein oder andere Profi- oder Hobbychilizüchter vielleicht die Hände über dem Kopf zusammen, weil das viel zu früh ist, das man höchstens im Januar/Februar anfangen sollte. Viel zu kalt, zu wenig Licht, keine optimalen Bedingungen für die Anzucht generell... blub. Mal ganz ehrlich, ich krieg eher das Kopfschütteln, wenn ich so lese was manche Hobbychilizüchter für einen enormen Aufwand betreiben für ihre Zucht.
Jedem das seine, aber mir bitte was anderes smilie_frech_143.gif



Oben seht ihr die Sorten die ich gesät habe:

♦ Paprika de Cayenne (... das ist noch gekauftes Saatgut von mir)
♦ Chili Czech Black
♦ Chili Purple Ball
♦ Chili Elefantenrüssel
♦ Chili Royal Black
♦ Wildchili


Die Samen habe ich in eine 42er Aussaatpalette gesät. Die Erde ist normale Blumenerde. Hat im letzten Jahr auch super geklappt, da wird es das nun bestimmt auch wieder.


Als Sortenmarkierung habe ich bunte Stecknadeln an die jeweiligen "Töpfchen"gesteckt. Man kann sie auch direkt in die Erde stecken, aber durch das giessen würden sie immer tiefer reingespült und das wollte ich nicht. Um zu verhindern, das ich mich ständig an den Stecknadeln piekse, besonders an denen am Rand, steht die Palette noch in einer Plastikwanne drin. Durch die Stecknadeln wird mir auch das befeuchten der Erde erleichtert, als wenn ich überall Stecketiketten drin hätte, die soweit rausragen, das man nicht vernünftig giessen bzw. besprühen kann.

Hier die einzelnen Farbe mit den jeweiligen Sorten sowie der Anzahl der gesäten Kerne:

Pink: Chili Czech Black (10x)
Grün: Chili Elefantenrüssel (5x)
Weiß: Wildchili (2x)
Rot: Chili Purple Ball (5x)
Schwarz: Chili Royal Black (4x)
Gelb: Paprika de Cayenne (16x)

Die Farben mit den dazugehörigen Sorten habe ich mir auf einen Zettel geschrieben und mit an die Pinnwand getackert.
Die Chilis stehen jetzt auch im Arbeitszimmer von Männe, wo es schön warm ist. Und wenn die Saat aufgehen sollte, brauchen wir uns um genug Licht auch keine Sorgen machen. Wir haben eine sehr helle Wohnung, da kommt genug Licht rein. Da brauche ich keine Hightechlampen oder spezielle Röhren.
Manchmal frage ich mich echt, wie die Menschen das früher gemacht haben, als es das ganze Extragedöns noch nicht gab smilie_sh_080.gif


Bei uns im K...land werfen sie auch gerade für 0.24€ (...ursprüglich 1.99€) Samentütchen von "Die Maus - Mein Mausgarten Saatgut" raus. Da habe natürlich sofort zugeschlagen und unter anderem Tüten von "Schokoladenblume", "Gummibärchenblume", Minimöhre", "Kaugummiblume" und "Eierblume" gekauft.
Gedacht ist das eigentlich für Kinder, sodass sie sehen bzw. lernen können wie eine neue Pflanze entsteht.
Es steht aber nirgends das große Kinder, wie ich, das nicht säen dürfen smilie_frech_155.gif


Da man die "Eierblume" ganzjährig im Haus aussäen kann, habe ich das doch glatt gleich mal mitgemacht. Nach ca. 7 Tagen sollen schon die ersten Keimlinge zu sehen sein und nach gut 6. Wochen sollen sich die ersten lila Blüten zeigen, die dann zu den Eierfrüchten abreifen.


Die Samen der "Eierblume" sehen ein wenig aus wie Paprika- oder Chilisamen.
Ein paar habe ich mir noch aufgehoben, falls die jetzt gesäten nichts werden.


Der Blumentopf steht nun im Wohnzimmer und jetzt heißt es abwarten und Kaffee trinken smilie_trinken_246.gif


Liebe Grüße
Anna 
und 

halloween-smiley-106.gif 

Kommentare:

  1. Hallo Anna, das mit deiner Eierblume klingt ja lustig! Bin richtig gespannt was da raus kommt!
    LG Nephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nephi,

      glaub mir, ich auch. Zumal ich in den Weiten des www. nichts so wirklich über diese Eierblume gefunden habe.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Querdenker erobern die Welt! Nur wer probiert, wird wissen, was aus einem Experiment wird. Dein Mut, jetzt schon zu säen könnte glatt von mir stammen, sowas hab ich auch drauf, geht nicht immer gut aber probieren geht über studieren. Ich wünsch Dir viel Glück, halt uns auf dem Laufenden, ja?
    Bei mir sind in den letzten Wochen im Garten aus irgendeinem unerfindlichen Grund Tomatenpflanzen gewachsen. Ich habe keine Ahnung, wo die Samen sich versteckt hatten. Hab schon überlegt, sie reinzuholen. Du hast mir jetzt noch mehr Mut gemacht, das zu probieren.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      das dachte ich mir auch, probieren geht über studieren. Entweder es klappt oder nicht. Hauptsache man traut sich mal was neues ohne sich von anderen beeinflussen zu lassen. Nur wer bereit ist auszuprobieren, kann lernen.
      Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden!
      Ja, mach das mal. Hol die Tomatenpflanzen rein. Das ist ja mal spannend. Jetzt noch Tomatenpflanzen? Toll! Hast du sie schon reingeholt? Auf deinem Blog habe ich noch nichts darüber gefunden.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  3. Hallo Anna,
    Das find ich super, dass du auch so experimentierfreudig und gegen gängige Regeln gärtnerst. Ich habe auch im September Stockrosen ausgesät und die sehen jetzt prima aus, vielleicht blühen sie dann nächstes Jahr.
    Sag mal, hat Deine Chili-Leidenschaft mit dem Nicknamen Adrian.....zu tun?
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,

      ich finde man muss selbst seine Erfahrungen machen, auch im Garten. Ich tanz gerne mal aus der Reihe.
      Stockrosen mag ich auch sehr gerne. Ich habe heute erst welche in Töpfchen gesäet. Schwarze (...die aber bestimmt nicht schwarz blühen werden, da in unmittelbarer Nähe rote standen) und eine Mischung. Morgen werde ich noch im Garten direkt welche säen.
      Nächstes Jahr wirst du wohl noch nicht viel Glück haben, das sie schon blühen. Im 1. Jahr bilden sie normalerweise nur eine Blattrosette und blühen dann ab dem 2. Jahr. Es kann aber durchaus sein, das sie blühen und wenn dann aber nur mit einer kleinen Blütenstolde. Mein Vati hat im letzten Jahr auch eine Stockrose gepflanzt, die da auch geblüht hat (... siehe Header). Und in diesem Jahr stand, nicht weit von ihr, eine kleine Stockrose mit lachsfarbenen Blüten. Wie du siehst... alles kann, nichts muss :)

      Nein, mein Nickname hat nichts damit zu tun. Jetzt bin ich aber neugierig. Was hat den Adrian mit Chili zu tun?

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-