Sonntag, 22. Juni 2014

Nichts als Kirschen und Rote Johannisbeeren...

Gestern waren Männe und ich im Garten zum Kirschen pflücken. An sich ja eine schöne Beschäftigung, aber nicht wenn die leckeren saftigen Kirschen gaaaaaaaaanz hoch oben hängen, wo keiner rankommt.
Männe ist schließlich in den Kirschbaum geklettert, mit einer Säge bewaffnet und hat die großen Äste abgesägt und ich habe sie unten so gut es ging entgegen genommen. Die waren ganz schön schwer mit den zahllosen Kirschen dran. Am Ende hatten wir 3 10 Liter Eimer voll und das ist nur ein Bruchteil dessen, was noch auf dem Baum hängt.
Dann offenbarte mir mein liebes großes Schwesterlein auch noch, das sie ihre Johannisbeersträucher im Herbst rausreißen wollen. Also schnell noch eine Tüte gesucht und ab in den schwesterlichen Garten zum Johannisbeeren pflücken.




Und was macht man nun mit den ganzen Früchten? Tja...

Einen Eimer Kirschen bekommt Schwiegermutti und einen Eimer Kirschen mein kleines Schwesterlein.
Von den restlichen Kirschen habe ich lecker Kirschsirup gemacht (Rezept folgt) und die übrig gebliebenen habe ich eingefroren. So viele kann man ja auf einmal gar nicht verwerten.
Die Johannisbeeren habe ich entstielt und eingefroren. Damit die später nicht beim auftauen zu Pampe werden habe ich sie auf Bleche gelegt und für ca. 2 Stunden schockgefrostet. So können wir sie gut portionieren ohne gleich die ganze Tüte auftauen zu müssen. Das gleiche Prozedere habe ich übrigens auch mit den Kirschen gemacht.


Liebe Grüße
Anna


Kommentare:

  1. Muah so viele Kirschen! Meine wurden alle weggefressen :(
    Auf dein Sirup Rezept freue ich mich.... schöner sauerer Sirup auf kaltem Joghurt ♥♥♥ Ich muss aufpassen dass ich nicht anfang zu sabbern :)
    So jetzt geh ich mal alles durch was ich verpasst habe, da mein Dashboard streikt >:(

    Liebe Grüße!
    Rose

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, da waren wohl sämtliche Tiercehn schneller wie du :(
      Letztes Jahr hatten wir gar keine Kirschen und dieses Jahr wissen wir nicht wohin damit @.@
      Das sind Süßkirschen, aber lecker schmackofatz ist er trotzdem.
      *dir mal vorsorglich ein Sabberlätzchen umbind* ;D
      Gegen Ende der Woche gibt es das Rezept, wenn ich wieder vernünftig geradeaus gucken kann^^

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen
  2. Dann viel Spass beim verarbeiten der Kirschen- könnte mir auch vorstellen das man einen leckeren Kirschmichel damit macht! so mit Vanillesoße:-)

    GLG Elma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :)
      Oh lecker, das ist natürlich auch eine Idee. Vielen Dank dafür :)

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-