Montag, 5. Mai 2014

Was machen denn die ganzen Vorzuchten?...

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Überblick über die Vorzuchten. Mit einigem bin ich ganz zufrieden, mit anderem wieder rum nicht. Es gibt schon einige Pflanzen, die erst wunderbar gewachsen sind und nun auf einmal rum muckern. Und welche die erst gar nicht wollten und jetzt wachsen "wie nüschte".

Aber seht selbst...

Ursprünglich hatte ich 4 Samen der Mexikanischen Mini-Gurke gesteckt und gerade mal eine ist gekeimt. Ich hoffe sie wächst gut, den der Keimling an sich sieht doch schon sehr vermickert aus. Vielleicht war es auch schon viel zu spät, als ich sie gesteckt hatte. Die Gürkchenpflanzen brauchen einige Zeit bis sie groß und kräftig genug sind, um in die Freiheit entlassen zu werden.
Im Hintergrund sind die Sonnenblumen von meinem Männe zu sehen. In einem Billigladen habe ich ihm so ein Päckchen für 1€ mitgebracht. Enthalten war die stabile Tüte, eine viereckige Platte zusammengepresste Anzuchterde und 8 Samen. Das ganze musste nur noch mit Wasser aufgegossen werden und siehe da... von 8 Samen haben 6 gekeimt und sehen gut und kräftig aus. Und Männe freut sich wie ein kleines Kind.



Luffa oh Luffa, ich hoffe ich bekomme euch durch.
Auch hier hatte ich 4 Samen gesteckt von denen immerhin 2 gekeimt haben. Die liegen mir besonders am Herzen das ich die durch bekomme und soweit, das sie Früchte tragen. Ich will sie ja nicht essen, aber ich möchte doch schon ganz gerne meinen eigenen Badeschwamm ernten.


Hier hätten wir eine von 2 Schwiegermutti-Gurkenkeimlingen. Keine Sorge, da wachsen später keine Schwiegermütter dran. Die Samen sind von einer Gurke aus Schwiegermuttis Garten, von der keiner weiß, was es für eine Sorte ist. Daher der komische Name. Und irgendwie muss ich sie ja von den anderen unterscheiden.


Ich konnte mal wieder nicht anders und habe neulich aus einem Supermarkt einige vergockerte Tomatenpflänzchen gerettet. 2x irgendeine gelbe Tomate, 2x Harzglut und 2x Eiertomate. 
Erstmal nach Hause mit den Pflanzen, ab in die Badewanne und Wasser rein. Die armen Dinger waren ja furztrocken. Da standen sie nun in der Badewanne und soffen und soffen und soffen...


Hier sind meine selbstgezogenen Tomaten zu sehen. Die sind vor einer Weile in BuMi-Becher umgezogen.
Ausschauen tun sie auch alle sehr gut und die Blätter riechen schon richtig lecker nach Tomate.
Mir fällt auf, das einige Pflanzen dunkle Blätter haben und einige helle. Hängt vielleicht von der Sorte ab? Behandelt werden jedenfalls alle gleich. Gleiches Wasser, gleicher Standort, gleicher Brennesseldünger, da bekommt keiner eine Extrawurst.
Mal weiter beobachten.


Paprika und nichts als Paprika. Es leben noch alle. Nun ja, einige mehr und andere weniger. Ein paar entwickeln sich sehr gut und andere haben einen kleinen Wuchs und verkrüppelte Blätter. Ob aus denen noch was wird. Wegwerfen will ich sie auch nicht, da warte ich lieber ob sie sich noch aufrappeln. 
10 Pflänzchen sind seit heute auf dem Weg zu einer lieben freundin in den Westen. Ich hoffe sehr sie kommen gut an, den die Paketboten gehen nicht alle sorgsam mit den Paketen um.


Na seht ihr es? Die kleine weiße Spitze links unterhalb des Stecketikett's?
Die Spitze gehört zur Canna Indica (Wildform). Bin ich froh das doch was kommt. Den die Samen der Canna sind hart wie Kruppstahl und mussten erst von mir angefeilt und in Wasser gelegt werden, damit sich überhaupt was tat. 
3 Samen sind in dem Töpfchen drin. Ob die anderen 2 auch noch aus der Erde rausgucken, steht noch in den Sternen. Aber ich bin schon mit der einen zufrieden. 


 Die Senna siameen machen mir nach wie vor Sorgen. Nun ist eine zweite dabei sich zu verabschieden und ich weiß bzw. finde nicht heraus warum. In dem rosa Töpfchen ist die Sterbende drin. Sie scheinen zu vertrocknen, obwohl sie regelmäßig Wasser bekommen.
Ich werde mich mal in einem Forum schlau machen, was das sein kann bevor ich noch mehr einbüße. 


Ja, der Tropische Oleander lebt auch noch. Oberhalb ist zwar nichts zu sehen, aber unterhalb kommt aus der einen Hälfte des Kernes eine etwa 2,5cm lange Wurzel heraus. Ich hatte den Kern vorhin mal vorsichtig herausgemacht und das da gesehen. Applaus, jippy. Soweit so gut, aber das es ja wie bei der Senna siamea um eine Tropenpflanze handelt mit einer nicht so einfachen Handhabung, freue ich mich zwar das sich etwas tut, aber noch ist es nicht geschafft.


Liebe Grüße
Anna

Kommentare:

  1. Huhuuu,
    also wegen der Minigurken keine Sorge. Meine sind auch noch nicht viel größer und ich habe das Gefühl, sie wachsen nicht. Dafür sind meine Luffas etwas größer.
    Dafür blicke ich neidisch auf deine Tomaten, da meine ein Opfer des Ozonlochs wurden. Scheiß Wetter! Entweder ertrinken die Kleinen oder verbrennen. Was für `ne Welt... Und ein Braunkohle-Loch das Dreck macht, haben wir hier auch noch.
    Die armen Paprikas! Ich hoffe sie kommen hier bei mir zurecht ;-)
    Ganz liebe Grüße aus dem Westen!
    Birgit *die sich schon ganz doll auf das Paket freut*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selber huhuuuu,

      oh ja, man könnte echt denken die Minis wachsen nicht. Und wenn, dann nur sehr sehr langsam. Hm, meine Luffas sind jetzt wie alt? 3 Wochen vielleicht? Ich weiß ja nicht wann du deine gesteckt hast.
      Oh nein, das ist ja böse. Und ich Dussel hatte noch überlegt, ob ich dir nicht ein oder zwei Tomis noch mitschicken soll :( ich hoffe du hast noch ein paar retten können. Echt ärgerlich sowas.
      Die haben bei dir zurecht zu kommen, so. Abgehärtet sind sie ja schon ein wenig.

      Ganz liebe Grüße aus dem Osten zurück!
      Anna (... die sich ganz doll freut dass das Paket heile bei dir angekommen ist)

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-