Donnerstag, 22. Mai 2014

Tannensirup

Nachdem ich mich vor einer Weile an Löwenzahnsirup versucht hatte (... mit superleckerem Ergebnis), habe ich mich nun auch mal an Tannensirup rangemacht smilie_happy_311.gif

Die Herstellungsweise ist vom Prinzip her die gleiche wie beim Löwenzahnsirup.


Für den Tannensirup habe ich genommen:

♠ ca. 500 - 600g Tannenspitzen ( ... ich habe hierfür die frischen hellgrünen Maispitzen genommen, ob von Tanne oder Fichte ist dabei egal)
♠ 1 -2 unbehandelte BIO-Zitronen
♠ gut 2 kg weißen Haushaltszucker ( ... es geht natürlich auch brauner Rohrzucker, das könnt ihr machen wie ihr möchtet)
♠ ca. 2 l Wasser
( ... wer mag kann noch ein Gläschen Orangensaft hinzufügen)

Die grünen Tannenspitzen von groben Unreinheiten (falls vorhanden) befreien, in ein Sieb geben und unter kaltem Wasser abspülen. Dabei die Tannenspitzen nicht zu sehr zerknautschen oder drücken, damit nicht unnötig der Saft verloren geht.
Die Spitzen in einen großen Topf geben und das Wasser und die, in Scheiben geschnittene Zitrone, dazu geben. Alles aufkochen und ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Spitzen verlieren bei dem Prozess ihr grüne Farbe und werden weiß-gelblich. Danach den Topf mit dem Sud über Nacht stehen lassen.
Am nächsten Tag den Sud durch ein feines Sieb oder ein sauberes Geschirrtuch abseihen. Die daraus gewonnene milchige "Suppe" wieder auf den Herd stellen, den Zucker dazugeben. Unter ständigem rühren langsam erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach die Temperatur drosseln und die Flüssigkeit simmern lassen. Immer mal umrühren, damit nichts anbrennt.
Bei mir hat sich die milchige Flüssigkeit während des simmern's braun gefärbt, da der Zucker karaamelisiert ist. Das ist nicht weiter schlimm.
Ich habe wieder den Topf immer komplett auskühlen lassen, um die Konsistenz zu bestimmen wie der Sirup ist. Ich habe das ca. 3x gemacht und dann war die Konsistenz perfekt, schön sirupartig. Gedauert hat es diesmal nur gut 4 Stunden, dann war er fertig.
Den Sirup in die abgekochten Gläser füllen und abkühlen lassen.
Wie immer, vorsicht beim einfüllen, das Zeug ist verdammt heiß!


Ihr könnt wie immer bei den Zutaten variieren und die Mengen verändern.


Kommentare:

  1. Tannensirup! Damit hat meine Mutter mich als Kind in den Wahnsinn getrieben, aber nie welchen gekocht, ich glaub die hat mich nur zum zweigezupfen geschickt um mich für einen Nachmittag los zu werden >:(
    Jetzt wo ich weiß wie es geht, hab ich weit und breit keine Tanne mehr :(

    *seufz* dann werden jetzt auch noch Tannen angeschafft :D
    LG Rose

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Eltern wussten schon früher wie man die Kinder mal los wird :)
      Vielleicht gibt es ja bei Dir in der Nähe einen Wald, wo du mal gucken gehen könntest *überleg*
      Uff, das dauert doch dann ein wenig, bis du genug brauchbares von den angeschafften Tannen abzubbeln kannst^^

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-