Dienstag, 20. Mai 2014

Neues aus dem Garten III

Heute sind die hohen Temperaturen auch bei uns angekommen, von denen die Wetterfrösche uns schon vor ca. 2 Wochen erzählt hatten.
Die Sonne brennt vom Himmel, 3. OG, über uns der Dachboden und auf Balkonien sind 34°C... es ist echt nicht schön... bin kein Sonnenanbeter bzw. ein Mensch der solch eine Hitze liebt.

Trotzdem war ich vorhin mal eben fix mit meiner großen Schwester in den Gärten zum gucken...


Ganz ehrlich... ich habe keine Ahnung was das ist. Ich war ja der Meinung, dass das die Aquilegia Barlow Black ist, aber eine Akelei hat doch nicht solche Blätter. Oder?

Hm, das könnte eventuell der kleine gelbe Zierlauch sein, bin mir da aber auch nicht so sicher. Letztes Jahr gepflanzt hatte ich welchen, aber ob der das nun ist? Ich werde es ja sehen, wenn die Blüten aufgehen.

Ein paar Pastinaken haben sich auch aus der Erde getraut. Von 2 Reihen in einem ca 1m x 50cm Beetchen haben vielleicht grad mal 7 oder 8 gekeimt. Aber immer hin besser wie gar nichts.

Vor den Stäbchen sind kleine Kohlrabi (rot) zu sehen. Ich habe in jedes Pflanzloch ca. 3-4 Samen getan und wenn sie größer werden, werden sie noch pikiert, damit sie genug Platz zum wachsen haben. Vorrausgesetzt sie fallen in der Zeit nicht den Schnecken zum Opfer.

Den Erbsen der Sorte "Blauwschokker" geht es saugut und sie ranken sich schon fleißig an der improvisierten Kletterkonstruktion hoch. Das Gerüst besteht einfach aus 4 Haselruten. 2 stecken tief in der Erde und oben und unten an den Längsruten sind nochmals 2 Querruten befestigt. Dazwischen ist Sisal gespannt.

Die Pumpelrose musste ich auch hochbinden, weil sie im Gras gelegen hatte. Jetzt kann wenigstens niemand mehr mit dem Rasenmäher drüber fahren. Hoffe ich wenigstens...

Das ist ein Teil des Teppichs mit süßen kleinen gelben Blüten, den ich von der Birgit bekommen habe. Der Teppich fühlt sich auch pudelwohl im Moosabteil. Siehste Birgit, wenigstens der hat überlebt :D

Boah, der große Zierlauch ist so toll. Die Bommel fühlt sich voll flauschig an. Schnuppern tut sie hingegen nicht so gut, sie verströmt einen ziemlich schweren Duft, wenn man die Nase reinsteckt. Aber die Hummel scheinen ihn zu lieben. Dieser kleine Brummer hat schon ganz dicke Pollensäckchen an die Beinchen.

Die Gladiolen von Männe schießen auch in die Höhe. Irgendwo dumpern dort noch Prachtscharten mit rum und im Vordergrund des Bildes wo alles noch leer ist, sind Dahlien drin. Na ob da was kommt? Es sind ja nur immer einzelne Knollen, die ich mir mal irgendwo, von ganzen Stöcken, abgemacht hatte *hust*

Um den lila und weißen Flieder habe ich Abessinische Gladiolen gepflanzt. Die schielen auch schon aus der Erde raus. Sieht man ein wenig schlecht, aber wenn man genauer hinguckt.

*FLAUSCH* Das Eselsohr (Wollziest) was ich von meinem lieben großen Lästerschwein bekommen habe wächst auch richtig gut. Und das ist soooooo schrecklich flauschig. Was das andere Grüne dazwischen ist weiß ich nicht, das gab es mit dazu.

Unser Garten vom Gartentürchen aus. Linke, noch verwilderte Seite.

Unser Garten nochmals vom Gartentürchen aus. Rechte, schon bepflanzte Seite.

Wunderhübsche Blüten einer Sparaxis. Die blühen gerade bei Schwesterchen im Garten. Bald wird auch eine Rote blühen. Die sieht bestimmt auch so schön aus :)

Und last but not least... hier hat mein Schwesterlein in ihrem Garten 3 Weinis beim kuscheln erwischt. Oder machen die Liebe? Hm, man munkelt :D

Liebe Grüße
Anna







Kommentare:

  1. Danke für die lieben Worte und ein tolles Gärtchen hast du da. Ist doch deine oder ab ich das falsch gelesen?
    So heiss schon , mein lieber Schnulli, da würde ich glatt sterben.
    Will auch mal meine eigenen Pastinaken so wie Kohlrabi pflanzen. Wir hatte als Kind einen tollen Garten und ich vermisse das schon sehr.

    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wieder gerne Susanne :)
      Danke! Ja, das ist meiner bzw. von mir und meinem Männe. Nicht nur du, solch eine Wärme/Hitze ist für mich der reinste Graus.
      Das glaube ich dir gerne. Ich bin auch mit einem großen Grundstück ums Haus groß geworden und da hatten wir auch so einiges angebaut. Die Eltern weniger, aber wir Kinder. Wenn das dann mal wegfällt, dann fehlt einem das wirklich, kann ich gut nachvollziehen.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-