Donnerstag, 10. April 2014

Neues aus dem Garten I

Boah, seit gestern weiß das Wetter nicht was es will. Mal ist es schön warmsmilie_wet_222.gif , dann ist es wieder kalt smilie_wetter_256.gif, dann regnet es plötzlichsmilie_wet_213.gif , kurz darauf scheint die Sonne smilie_wet_172.gif und nur damit es darauf dann stürmen kann, das man fast wegfliegt smilie_wetter_254.gif


Jedenfalls regnete es vorhin mal wieder, aber trotzdem schwang sich Frau auf's Fahrrad und radelte mutig gegen den Regen an, in den Garten. Und was ich da sah, erfreute mein Herz smilie_love_364.gif

Die Schwertlilien wachsen auch was das Zeug hält. Ich weiß gar nicht wo die mal hin wollen. Vorallem ist es total spannend, da ich echt nicht weiß, was bei denen rauskommt. Ich weiß ja weder die Sorte, noch die Größe oder die Farbe. Bin schon ganz hibbelig, weil ich endlich wissen will was da für Blüten schlüpfen.Ich muss nur leider schon Schneckenkorn streuseln, den die Biester haben einen echt heftigen Hunger auf die Pflanzen, grrr...

Hier ist die Aquilegia Barlow Black zu sehen.
Die Aquilegia Barlow Black (... welche eine Akelei ist, wie mir Tante Gockel jetzt mal erzählt hat) wächst und wächst und wächst und wenn ich richtig liege haben sich noch einige Töchterchen gebildet. Was ja nicht schlecht wäre, hatte ich doch damals nur eine Packung mit einer einzigen Zwiebel ergattert. Ich hoffe ja sie bildet ganz viele Samen aus. Hm, ob ich sie sich selbst vermehren lasse weiß ich noch nicht. Ich habe gelesen, das sie sich da nicht gerade zimperlich anstellt und sich die ungewöhnlichsten Orte sucht und wächst wo es ihr beliebt. Am Ende ist dann der ganze Garten mit Akeleien zugeschustert smilie_sh_087.gif


Die beiden scheinen noch vom Vorpächter zu stammen. Wir buddeln sie aber auch nicht aus, die sollen mal schön da stehen bleiben. Welche Blüten diese Tulpen wohl haben werden?

Erwischt!!!... und immer beim essen...

Hier soll mal eine kleine... ja, was eigentlich?... entstehen. Unter dem Flieder ist eine recht große Fläche mit einem schönen Moos?, das ich unbedingt erhalten möchte. In dieses habe ich Eselsohr (Wollziest) gepflanzt, was meine Schwester wegwerfen wollte, weil sie zuviel in ihrem Garten hat. Vier gerettete Hyazinthen aus dem K...land haben dort auch schon ein neues zu Hause gefunden und wachsen prächtig. Um den Flieder herum habe ich ein wenig die Erde befreit und Wunderblumensamen hinein gestreuselt. Vielleicht bin ich auch zu früh damit gewesen, aber was wächst das wächst. Was ich in den eingegrabenen Tontopf mache, weiß ich noch nicht.  In das Moos haben mein Männe und ich noch Kornblumen, Jungfer im Grünen, Nelken und Zwerglöwenmaul frei nach Schnauze reingestreuselt und mit der Hand eingearbeitet, in dem wir das Moss sozusagen gestreichelt haben, damit die Samen nach unten fallen. Auch hier gilt... was wächst das wächst.

Richtig schöne Blütenknospen trägt unser kleiner Apfelbaum zur Schau.

Auch die Kapuzinererbse Blauwschokker hat sich entschieden zu schlüpfen. Und bloß gut habe ich die Stelle, wo ich gesät habe, mit einerm Netz gesichert. Jetzt schleimen die Schnecken auf dem Netz rum und ärgern sich wahrscheinlich zu Tode, das sie nicht mehr an die kleinen schmackhaften Triebe rankommen. Unkraut jäten fällt aber auch erstmal flach, da Männe dort noch Kamille zwischen die Erbsen gestreuselt hat.

Männe's Stachelbeerstrauch, gepflanzt im letzten Jahr, sieht auch Wunderbärchen aus, nachdem er nach der Pflanzung so aussah als würde er die Biege machen. Er hat sich aber sehr gut erholt und wahrscheinlich hat er die Drohung von Männe vernommen, das er ihn rausreißen würde, wenn er sich nicht mehr aufrappeln sollte.

Auch das Tränende Herz ist geschlüpft, jippy. Da dachte ich schon das es nichts mehr wird. Ich hatte letztes Jahr von der Freundin meines Vatis einen Ableger davon bekommen. Bei ihrer Pflanze sind schon Blätter zu sehen und das seit einer geraumen Weile. Deswegen dachte ich ja, das meines nicht will oder den Winter nicht überlebt hat. Es war aber wohl zum Glück nur ein Spätzünder.

Diese leicht lädierte Pflanze ist der Zierlauch. In deren Kelch ist schon die Knospe zu sehen. Da bin ich ja mal gespannt wie ein Flitzebogen, ob da auch wirklich so eine große rosafarbene Bommelblüte herauskommt. Das der Zierlauch so zerfledert aussieht ist wohl normal.

Liebe Grüße
Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-