Dienstag, 11. März 2014

Vom leben und sterben der Vorzucht...

Vor ein paar Tagen berichtete ich ja schon über die Ergebnisse der ersten Vorzucht. Einiges keimt noch während anderes stirbt smilie_tra_067.gif Auch wenn es mir in der Seele weh tut, die "Leichen" aus den Töpfchen zu zubbeln, freue ich mich denoch das es den anderen Pflänzchen gut geht und einige sich doch noch dazu entschieden haben das Licht der Welt zu erblicken smilie_happy_275.gif

Meine Baby's *__*
Eingebüßt habe ich ein kleines junges Dahlienpflänzchen aus dem Dahlien-Mix, welchen ich mir ertauscht hatte. Ebenso haben sich einige Zinnienpflänzchen ins Jenseits verabschiedet. Auch ein paar Sommerastern wollten nicht mehr und gingen in den Blumenhimmel.

Zum Leben erwacht sind hingegen die ertauschten schwarzen Stockrosen. Mal sehen ob ich alle durchbringen kann. Die rosa Stockrosen wollen hingegen (noch) nicht. Die Samen hatte ich mir letztes Jahr aus dem Garten von meinem Vater mitgenommen. Die Strohblumen sprießen auch um die Wette. Die muss ich bald auseinander zubbeln sonst werden da auch welche eingehen und das muss nicht unnötig sein. Die Paprika hat sich auch endlich bequemt und guckt aus der Erde raus. Ich habe in der Schale insgesamt 45 Samen gesteckt und bis jetzt keimen davon ungefähr zwölf. Damit bin ich zufrieden und das würde schon reichen. Ich werde davon leider nicht alle nehmen können, denn so groß ist der Garten ja nicht und die anderen Pflanzen wollen ja auch ein Fleckchen Erde zum wachsen haben. Vielleicht bekomme ich noch welche unter der Hand weg bei Nachbarn. Bei den Melonen muss ich auch bald Kultur machen und aussortieren welche ich behalten will. Die wachsen ja als würde es um ihr Leben gehen, die Honig- wie die Wassermelonen. Bei der Senna siamea tut sich auch schon etwas, sehr zu meiner Freude. Von vier Samen keimen schon zwei. Wohin gegen der Tropische Oleander mir immer noch die kalte Schulter zeigt und der Rote? Sonnenhut es ihm gleich tut. Das Mittagsgold wandert hingegen bald in einen schönen Blumentopf.

Am 09.03.2014 habe ich Tomaten gesät. Zusehen auf dem Bild in den Anzuchttöpfchen die auf dem umgedrehten Balkonkasten stehen. Insgesamt sind es fünf verschiedene Sorten:

• Black Cherry
• Olirose
• Cuor due Bue
• Celsior
• Dattelwein

Von jeder Sorte habe ich immer zwei gesät, da es sich hier auch um ertauschte handelt und ich von jeder Sorte nur maximal fünf Kerne habe. Bevor ich alle unter die Erde bringe, versuche ich es lieber erstmal mit nur zweien pro Sorte und wenn die nichts werden habe ich ja noch welche über für einen zweiten Versuch.

Auf dem Foto hier nicht zu sehen sind die 16 Anzuchttöpfchen mit Blumenkohl der Sorte Snowball X und Lila Brokkoli. Man ist gespannt ob da was kommt. Blumenkohl und Brokkoli habe ich noch nie selber vorgezogen, geschweige denn im Garten gehabt. Klar, man kann sich die Pflänzchen auch kaufen, wenn die Zeit dafür da ist, aber es ist doch eben etwas anderes, wenn man seine Schützlinge von kleinauf hegen und pflegen kann smilie_happy_274.gif

Liebe Grüße
Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-