Dienstag, 4. März 2014

Erste Ergebnisse der Vorzucht

OMG, hätte ich dem mal lieber Glauben geschenkt als ich las das Honigmelonen sehr keimfreudig sind smilie_sh_087.gif

Von den neun gesteckten Samen haben sieben gekeimt und die wachsen und wachsen und wachsen... Ich muss die wohl mal etwas dunkler und kühler stellen, um das Wachstum etwas einzudämmen. Sonst sind die schon fast ausgewachsen, bevor ich die in den Garten setze. Obwohl nicht alle in den Garten kommen, nur die zwei Kräftigsten. Wenn ich mit da hingegen die zwei kleinen mickrigen Wassermelonenkeimlinge ansehe... Mal sehen ob sich da wenigstens ein Keimling kräftig genug entwickelt das er auch mit in den Garten kann. Bei den Paprikas ist noch tote Hose. Von den gesteckten 45 Samen keimt bis jetzt nicht ein einziger. Hm, vielleicht sind es Spätkeimer die lange brauchen? Oder hätte ich schon früher anfangen sollen?

Bei den anderen Sämerreien sieht es auch schon richtig gut aus. Rechts die drei Töpfchen in der Reihe das sind aufgegangene Zinniensamen. Die sind auch schon relativ groß und so wie ich das sehe sind alle aufgegangen die ich gesteckt hatte. Pro Töpfchen waren das so zwischen zehn und zwölf Samen. Links die drei kleinen Töpfchen sind mit den Zwergdahliensamen gespickt die ich gekauft hatte. In jedem Töpfchen stecken sechs Samen. In einem ist schon ein Keimling zu sehen und in den anderen beiden je zwei. Ist ja schon mal gar nicht so schlecht. Wohin gegen die Dahliensamen von mir und die ertauschten bis jetzt noch keine Reaktion zeigen. Deswegen sind sie auch noch unter den Frühstücksbeuteln versteckt in der Hoffnung das sie sich doch noch dazu entschließen "Hallo, hier sind wir!" zu sagen. Aus den drei kleinen Töpfchen in der Mitte gucken schon etliche Keimlinge der Sommerastern herraus. Ging auch ganz schön schnell mit dem keimen, hätte ich nicht gedacht. Auch das Mittagsgold, welches ja abgelaufen war keimt als würde es kein Morgen mehr geben. Das finde ich super. Das zeigt nur mal wieder das man nicht gleich die gekauften Sämerreien wegschmeißen muss, nur weil sie "drüber" sind. Die Keimfähigkeit kann nachlassen ja, aber trotzdem sollte man noch versuchen zu säen. Die Strohblumen gucken auch schon vorwitzig aus der Erde herraus. Sie sind aber noch superklein, da braucht es ja fast eine Lupe um sie zu sehen. Bei dem Tropischen Oleander und den Senna siamea ist noch nichts zu sehen, aber das war zu erwarten. De brauchen Zeit. Bei den Stockrosen tut sich ebenfalls noch nichts und ich werde mich überraschen lassen ob sich da überhaupt noch was tut. Ich habe wohl viel zu spät angefangen zu säen. Der Rote? Sonnenhut hat auch so viel Lust zum keimen wie der Bär zum steppen. Nämlich gar keine.
Also heißt es bei denen weiter abwarten smilie_wut_111.gif

Die noch kleinen Zinnien bei der Rudelbildung...
Hier gucken die ersten Zwergdahlien schüchtern aus der Erde...
Mühsam kämpfen sich die Sommerastern ans Licht...
Das "abgelaufene" Mittagsgold scheint noch gar nicht so "abgelaufen" zu sein, denn es keimt was das Zeug hält...

Liebe Grüße
Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-