Freitag, 14. März 2014

Apern über Apern...

Heute bin ich mal im Keller schwofen gegangen, um zu gucken wie weit denn die (Saat)Apern schon sind, ob sie mich schon mit ihren Äuglein angucken und mit ihren Ärmchen um sich greifen. Und siehe da, ich wurde nicht enttäuscht.


Sorte: unbekannt
Bei den hellen Apern kann ich nicht sagen was es für eine Sorte ist. Es sind die letzten Überbleibsel derjenigen die wir im letzten Jahr im Feld hatten. Ich hatte ein Sack Apern gekauft gehabt und einige davon hatten angefangen zu treiben. Also legten wir sie in die Erde und wurden mit einer guten Ernte belohnt. Von Geschmack her sind sie sehr lecker und eher mehlig kochend. Sie eigen sich von daher gut für Apernsuppe oder Mauke. Aber auch als Salzapern sind sie nicht zu verachten, da ich sie ja eh gerne aufgeschüttelt mag so das sie krümmelig zerfallen.


Sorte: Vitelotte
Von den Vitelotte sind ebenfalls noch einige wenige Knollen über geblieben. Diese Sorte hatte ich mir letztes Jahr auf dem Wochenmarkt gekauft. Nur ganz wenige, da ich ja nicht wusste wie sie vom Geschmack her sind. Und ich muss sagen, sie sind sehr schmackhaft, mild nussig. Die Schale ist richtig dunkelviolett und das Fleisch ebenfalls. Dieses ist noch mit weißen Stellen durchzogen. Vom Aussehen her erinnern die Knollen an Trüffel. Wenn man die Apern zum Bleistift als Salzapern zubereitet, dann hat man wirklich blau/violette Apern auf dem Teller liegen. Es sieht dann aus als wären sie in Tinte getaucht worden. Für Chips eigene sie sich auch sehr gut. Der einzige Nachteil an dieser Sorte ist, das sie nicht sehr ertragreich ist und mit "nicht sehr ertragreich" meine ich das auch so. Von den fünf gesteckten Knollen, sind gerade mal die paar Dinger die auf dem Foto zusehen sind, raus gekommen.


Sorte: Rosemarie
Diese Apern hatte mein Mann letzten November von seiner Jagd nach Nahrung aus dem Supermarkt mitgebracht. Laut Beschreibung heißt diese Sorte "Rosemarie". Von der Form her sind die Knolle oval und lang. Die Schale ist weinrot und das Fleisch auch. Und laut Etikett hat diese Sorte einen "besonderen Geschmack". Na ob das stimmt, werden wir ja mitkriegen, wenn wir sie irgendwann mal ernten. Vorrausgesetzt sie bekommen neue Knollen.


Jetzt warten wir noch bis Ende April/Anfang Mai und dann können wir die Apern in die Erde legen und hoffen das sie reichlich neue Knollen tragen mögen.


Liebe Grüße
Anna

* Apern = Kartoffeln
* Mauke = Kartoffelbrei

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Liebe ist wie eine köstliche Blume, aber man muss den Mut haben, sie vom Rande eines schauerlichen Abgrundes zu pflücken. -Stendhal-