Montag, 31. März 2014

Chilis im Mini - Gewächshaus...

Als ich heute in dem Laden war wo es "All die schönen Sachen gibt" gewesen bin, hat mich so ein kleines Mini - Gewächshaus für Chilis (Sorte: Chili de Cayenne) verführerisch angelacht. So schwach wie ich bin, konnte ich nicht widerstehen und es wanderte in den Einkaufswagen.
Es ist das erste Mal das ich so ein Mini - Gewächshaus gekauft habe und ich finde für den Preis von 1.49€ kann ich nicht viel falsch machen, wenn es in die Hose geht und nichts keimt.

So sah meine neueste Eroberung noch in einem ganzen Stück aus...

... und in ihre Einzelteile zerlegt kamen 6 klitzekleine Tontöpfchen zum Vorschein. Das Runde, was aussieht wie ein Puk und auch so steinhart ist,  ist das Substrat aus Kokosfaser. In dem kleinen Tütchen sind die Samen enthalten und das große Plastikteil in dem das alles zufinden war, ist das Mini - Gewächshaus. Auf der Pappe ist noch eine Anleitung zu finden wie alles zusammen kommt.

Die Substratscheibe kommt in ein Gefäß und wird mit Wasser übergossen. Wenn sie sich vollgesogen hat, rührt maan kurz um und hat mehr Substrat wie man eigentlich für die kleinen Töpfchen braucht, denn das Zeug quillt ungemein.

Das Substrat habe ich dann in die Töpfchen verteilt. In dem Tütchen waren insgesamt 10 Samen enthalten. Also falls sich doch welche dazu entscheiden nicht zu keimen, hat man noch 4 Samen zum nachstecken. Die Samen habe ich dann vorsichtig mit einer abgerundeten Pinzette in die Erde gesteckt und das Mini - Gewächshaus geschlossen.

Am Ende schaut dann alles so aus. Das Mini - Gewächshaaus steht jetzt mit auf dem Balkon in der Sonne, da die Samen eine Temperatur von über 20 Grad brauchen, um zu keimen. Das ganze muss feucht, aber nicht nass gehalten werden und wenn alles gut geht, sollen nach 8 - 10 Tagen schon Keimlinge zu sehen sein.

Liebe Grüße
Anna

Samstag, 29. März 2014

Post von lieben Tauschpartnern...

Gestern bekam ich auch Post von zwei lieben Tauschpartnern smilie_happy_256.gif

Von der einen Tauschpartnerin habe Samen der Mexikanischen Minigurke bekommen. Ich finde dieses Gewächs mit seinen wirklich kleinen Gürkchen so niedlich, das ich mir dachte: "Die MUSST du haben!". Die Gurken werden zwischen 2-3cm groß und die Pflanzen ranken sehr stark.
Ich werde sie auf dem Balkon kultivieren, da ich dem Frieden im Garten nicht so recht traue ... sei es wegen den Schnecken, dem Wetter oder neugierigen Gartennachbarn, die wieder alles besser wissen *seufz*

Das sind die Samen der mexikanischen Minigurke. Kein Wunder also das die Samen auch Mini sind. (Entschuldigt bitte das schlechte Foto, irgendwie wollte mein Handy gerade nicht so wie ich wollte)  

Von der anderen Tauschpartnerin bekam ich folgendes:

3 unbewurzelte Stecklinge vom "Kussmäulchen"

3 bewurzelte Stecklinge von "Buntnesseln"

Einen unbewurzelten Steckling von einem Zieramaranth, wahrscheinlich Hopi Red Dye. (Wobei ich nur den ganz normalen Gartenamaranth kenne, den man auch essen kann. Ich weiß gar nicht so recht, ob diese Zierform für die Zimmerkultur gedacht ist, da sie sich, abgesehen von der dunkelrot/violetten Farbe, nicht wirklich von dem Gartenamaranth unterscheidet)

Last but not least... 3 Päckchen mit Saatgut.

Alle Steckis stehen jetzt erstmal im Wasser, bis sie Wurzeln schlagen. Die Samen sind mit in meine Samenkiste gewandert, da muss ich mir noch überlegen wohin ich diese streusel.

Da fällt mir gerade ein... ich brauche eine neue viiiiiiiiel größere Samenkiste... in meine geht bald nichts mehr rein  smilie_wut_117.gif


Liebe Grüße
Anna

Senna siamea Nr. 4 ist da...

Ich hatte nicht mehr daran geglaubt... heute guck ich ins Töpfchen und was sehen meine Äuglein da...


 smilie_happy_011.gif smilie_happy_011.gif smilie_happy_011.gif smilie_happy_011.gif smilie_happy_011.gif 

Senna siamea 

Die Senna siamea ("Senna" bezeichnet die Gattung und "siamea" ist eine Art dieser Gattung) ist überwiegend in Südostasien und dem nordöstlichen Thailand zu Hause. Dort wächst sie bevorzugt in Waldgebieten.Aber auch in ihrer Artenvielfalt ist sie in die USA anzutreffen. Die Senna siamea gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler. Nach der Blüte bilden sich etwa 30cm lange Schoten, in denen viele Samen enthalten sind.
Sie ist ein kleiner Busch, die nach oben hin eine dichte Krone bildet. Die Blätter sind feingliedrig und sattgrün. Wie Traubenrispen sind die kleinen leuchtend gelben Blüten an den Stilen angeordnet.
Die Senna siamea zählt zu den Heilpflanzen. Ihre Blüten und Blätter (bevorzugt von jungen Trieben) helfen gegen innere Unruhe, Schlaflosigkeit, Panikattacken, Angstzuständen. Im Gegensatz zu vielen chemischen Präparaten, macht die Senna siamea nicht abhängig und ist nebenwirkungsfrei. Präparate der Senna siamea werden entweder in Pulverform als Getränk oder als Kapseln eingenommen.

Quelle: Wikipedia & Heilkräuter A bis G


Liebe Grüße
Anna
 

Donnerstag, 27. März 2014

Gerettet vor der Biotonne...

Gestern beim einkaufen bin ich wie gewohnt durch die Obst und Gemüseecke geschlurft auf der Suche nach etwas Gesundem. Dort hat eine Mitarbeiterin des Ladens gerade aussortiert. Und wie sie in der Kräuterecke Kultur gemacht hat, da standen mir die Haare zu Berge smilie_sh_080.gif In Folien abgepackte Kräuter (Bäh...), die schon braun und schmierig gewesen sind, ok, damit kann ich leben, dass das weg kommt, ABER..... gleich ganze Kräutertöpfe wegwerfen, bloß weil die Blätter der Kräuter hängen, das geht zu weit. Wie wäre es denn mal mit anständig giessen, anstatt wegzuwerfen? smilie_wut_096.gif So sollte auch ein Topf mit Basilikum in die unendlichen Weiten der Biotonne verschwinden. Das konnte ich nicht mit ansehen und sprang der Mitarbeiterin des Ladens todesmutig in den Weg und fragte sie, ob ich den Basilikum mitnehmen dürfe, da sie ihn ja eh wegwerfen will. Die Frau guckte mich an als hätte ich nicht mehr alle Latten am Zaun. Ich könne doch einen frischen Basilikum kaufen, meinte sie. Nö, ich möchte gerne den, den sie in der Hand haben, meinte ich.
Und ich bekam ihn, einfach so. Wenn sie hätte noch Geld dafür haben wollen, da wäre ich wohl im Dreieck gesprungen.

Ich trug also voller Stolz und Freude das arme Pflänzchen nach Hause, stellte es in eine hohe Schüssel, füllte diese mit Wasser und stellte den Topf hinein. Binnen weniger Minuten war die Schüssel leer. Der Basilikum hatte alles getrunken und siehe da...


... er hat sich wieder richtig gut erholtsmilie_happy_011.gif

Ich werde ihn heute umtopfen, da seine Wurzeln schon stark unten zu den Löchern rausgewachsen sind. Und schneiden werde ich ihn und aus den frischen Blättern mache ich Basilikumsalz.

Jetzt mag der eine oder andere vielleicht denken: "Warum zum Teufel macht die so einen Terz wegen einem Basilikum?" Tja, dann frage ich euch: "Warum nicht, was spricht dagegen?"


Liebe Grüße
Anna

Dienstag, 25. März 2014

Was wurde aus der Vorzucht...

Seit Tagen regnet es jetzt schon Bindfäden und es macht echt keinen Spass mehr. Wir können nicht in den Garten und dabei ist noch einiges zu machen. Den alten Kirschbaum schneiden, noch ein paar mehr Beete anlegen, eine neue Kompostecke bauen, noch einiges unter die Erde bringen, die Äste von Bäumen/Sträuchern schneiden und auf einen Haufen tragen für das Hexenfeuer... Es ist also noch viiiiiel zutun, aber bei dem Wetter? Keine Chance smilie_tra_186.gif

Da gerade mal eben die Sonne ein wenig hinter den dunklen Wolken hervor geschielt hat, habe ich mal ein paar Fotos von meiner Vorzucht gemacht... einiges ist gelungen, anderes widerrum nicht.

Den Paprikas geht es super. Es keimen immer noch welche, also ist fast die ganze Saat aufgegangen. Die Keimlinge sind jetzt fast 1 Monat alt, kräftig und einige bekommen schon ihr erstes Blattpaar. Wenn sich dieses gut entwickelt, werde ich die Kleinen pikieren. 

Die Tomaten, nun ja... es handelt sich bei allen um ertauschte und die Keimquote ist nicht schlecht. Von den zehn gesäeten haben neun gekeimt. Denoch sind mir drei eingegangen und ich musste diese nochmal neu säen. Ich habe nicht das erste Mal Tomaten selbst gezogen, aber diese hier mickern ganz schön rum, sowas hatte ich auch noch nicht. Ich werde das mal weiter beobachten und versuchen alle über den Berg zu bringen.

Den schwarzen Stockrosen geht es auch soweit gut, von den sechs gekeimten sind mir zwei eingegangen. Ich werde sie heute noch pikieren, damit ihre Wurzeln genug Luft nach unten haben, da es sich um Tiefwurzler handelt.

Das Mittagsgold hält sich auch super. Das Foto ist zwar etwas unscharf, aber ich denke man kann denoch gut die kleinen Pflänzchen sehen mit ihrem ersten richtigen Blattpaar. Das sind diese langen schmalen Schwuppen (Blätter).

Ja, die Strohblume wächst was das Zeug hält und das schlimme ist, ich weiß nicht wohin mit den Kleinen. Denen wird es bald zu eng in dem Topf, aber sie sind noch viel zu klein um in den Garten zu können. Das würden sie nicht überleben. Ich werde sie demnächst in einen großen Sack setzen, damit sie mehr Freiheit haben und wenn es soweit ist kommen sie in den Garten.

Die Senna siameen entwickeln sich prächtig, da bin ich besonders stolz darauf. Sie entwickeln auch ihr erstes Blattpaar, welches ganz klein und fein ist. Von den vier gesäeten haben erst zwei gekeimt, das sind die beiden Großen und dann kam noch ein Nachzügler. Ihre Keimblätter habe ich von dem Samenkorn befreit, sonst wäre sie eingegangen. Sie haben schon angefangen braun an den Keimblattspitzen zu werden, was man auch ein wenig sieht. Ich hoffe ich bekomme die Kleine auch noch durch.

Die Honigmelonen und die Wassermelonen sind mir vergeilt. Ich habe noch einige in Töpfchen, aber ich glaube nicht das sie noch etwas werden. Wenn die Zeit ran ist, werde ich noch welche direkt aussäen.
Einige Dahlien sind nicht gekeimt, eben so wie der Rote? Sonnenhut, da tat sich gar nichts und auch die rosa Stockrose wollte einfach nicht. Von den Sommerastern haben auch nur ein paar klägliche Pflänzchen überlebt, aber ob ich die durchbringen kann bzw. ob sich das lohnt wage ich zu bezweifeln.
Der Blumenkohl und der Broccoli hatte eine sehr gute Keimrate, aber die jungen Triebe sind mir ja so schnell vergeilt, das ich beides nochmal in der Direktsaat aussäen werde, wenn die Saatzeit ist.
Den Tropischen Oleander habe ich nochmal ausgebuddelt und das Korn vorsichtig mit einem Messer gespalten ohne die innen liegenden Samen zu verletzen. Dann habe ich sie wieder eingebuddelt, kräftig gegossen und eingetütet.


In meiner Samenkiste fand ich noch einige Samen, von denen ich nicht mehr weiß, was sie mal werden sollen. Ich habe spaßeshalber mal von den kleinen schwarz glänzenden Körnchen welche gesät. Es könnte sich dabei um Akeleisamen handeln, denn sie sehen deren Samen ziemlich ähnlich. Ich hatte mir die getrockneten Samenstände letztes Jahr abgemacht und es waren keine Blüten mehr dran, die mir hätten helfen können die Samen zu identifizieren.
Na mal schauen ob sich da was tut.


Liebe Grüße
Anna

Sonntag, 23. März 2014

Blumenbestellung...

Vorgestern bin ich auf der Internetseite T...garten, wo ich auch angemeldet bin, über ein sehr interessantes Thema gestolpert. Und zwar ging es darin um Onlineversandhäuser für Blumen, Stauden, Saatgut etc... Neben den üblichen deutschen Versandhäusern, wo auch über Erfahrungen mit denen gequatscht wurde, warf eine Userin eine Internetseite in den Raum über ein Onlinversandhaus, welches sich im Nachbarland, nämlich in Polen, befindet. Und die Userin kam aus dem schwärmen gar nicht mehr heraus.
"Neugier dein Name sei Weib", heißt es ja so schön und ich musste mir das Ganze doch mal angucken. Hätte ich es lieber mal nicht getan... ich bin so schwach... so schwach gewesen  smilie_sh_080.gif smilie_sh_082.gif

Die haben da wirklich (fast) alles was das Herz begehrt. Das Angebot scheint dort Saisonbedingt zu sein, also es gibt nur (größtenteils) Pflanzen, die der jeweiligen Jahreszeit entsprechen. Die Angebote sind in Kategorien unterteilt ohne das man ewig suchen muss. Das fängt bei Anemonen an, geht über verschiedene Stauden und Wurzelstöcke, über Fressien, Dahlien, Gladiolen... und und und bis hin zu Mischungen, Kaufen nach Gewicht... und wieder und und und.
Man kann auf der Seite auch die Sprache auswählen und somit ist die Anmeldung ganz einfach. Auch die Navigation ist einfach und ohne großes Drumherum. Was ich auch gut finde ist, dass das Versandhaus nicht liefert, wenn die Temperaturen unter -5 Grad fallen. So verhindern sie das die Lebendknollen- und pflanzen erfrieren. Sie liefern zwar auch bei unter -5 Grad, dann aber nur auf ausdrücklichen Wunsch des Käufers und auf dessen eigene Gefahr. Sprich, wenn die Pflanzen erfrieren, tja, dann hat der Käufer eben Pech gehabt. Die Versandkosten betragen für Deutschland 7.50€ und geliefert wird mit GLS. Als Zahlungsoptionen sind angegeben Barzahlung bei Lieferung, Vorabkasse oder PAYpups.
Da mir persönlich die Versandkosten "nur mal so zum probieren" etwas zu hoch sind, habe ich die Freundin meines Vaters angerufen und so haben wir beide was bestellt und teilen uns dann die Versandkosten. Als Zahlungsoption habe ich mich für die Vorkasse entschieden.

Bestellt haben wir folgendes...

Ihre Bestellung: 
• 2x Fressien Mix mit je 10 Zwiebeln zu je 1.00€... insg. 2.00€
• Dahlie Bahama Apricot, 1 Stück... 1.35€
• Dahlie Arabian Night, 1 Stück... 1.19€
• Dahlie Garden Wonder, 1 Stück... 1.19€
• Dahlie Glorie Van Heemstede, 1 Stück... 1.21€
• Dahlie Lilac Time, 1 Stück... 1.35€
• Dahlie Twilight Time, 1 Stück... 1.35€
• Dahlie Smokey, 1 Stück... 1.19€
• Dahlie Color Spectacle, 1 Stück... 1.19€
• Gladiole King's Lynn, 5 Stück... 0.95€
• Gladiole Fidelio, 5 Stück... 0.85€
• Gladiole Rot, 5 Stück... 0.81€
• Gladiole Jacksonville Gold, 5 Stück... 0.83€
• Gladiole Wine and Roses, 5 Stück... 0.95€
• Gladiole Oscar, 5 Stück... 0.90€
• Gladiole Mon Amour, 5 Stück... 1.14€
• Gladiole Princess Margaret Rose, 5 Stück... 0.85€

Meine Bestellung:
• 2x Oxalis Versicolor mit je 1 Zwiebel zu je 0.93€... insg. 1.86€
• Anemone St. Brigid Mix, 10 Zwiebeln... 1.00€
• Alcea Malve Nigra, 1 Staude... 1.14€
• Tacca Chantieri, 1 Wurzel... 5.43€ 

Insgesamt haben wir für 28.73€ eingekauft und mit den Versandkosten kommen wir so auf die Endsumme von 36.23€.

Ich werde morgen das Geld überweisen und dann heißt es abwarten und smilie_trink_226.gif. Mal sehen wielange die Lieferung dauert, wie die Ware verpackt ist, in welchem Zustand sich die Ware befindet... etc.
So bald sich was tut, mache ich wieder Meldung.


Einen schönen Restsonntagabend wünscht mit lieben Grüßen
Anna


P.S: Die Adresse des Versandhauses kann bei mir per Email erfragt werden, ich werde sie hier nicht verlinken. Nicht weil ich von der Seite nicht überzeugt bin, sondern weil ich nicht weiß ob das als (Schleich)Werbung dann durch gehen würde.

Donnerstag, 20. März 2014

Trittwege im Beet und ihre Entstehung...

Sonnenschein, ein laues kühles Lüftchen und ein paar Schleierwölkchen am Himmel... bedeutet, richtig schönes Gartenwetter smilie_happy_011.gif
Also schwangen mein Männe und ich uns auf unsere Fahrräder und radelten in den Garten. Im Rucksack eine große Dose mit belegten Brötchen, was zu trinken, Steckzwiebeln und einige andere Sämerreien.

Wir hatten ja vor ein paar Tagen das große Beet samt selbst zusammengeschusterter Beetumrandung fast fertig gemacht. Fast fertig deswegen, weil noch die Trittwege im Beet fehlten. Männe trabte also los, markierte kurz die Stellen wo er der Meinung war, da kann ruhig ein Weg hin und dann........ ja und dann hatte er eine seiner glorreichen Ideen und ich war wieder mal die Leidtragende dabei. Ich hätte meinen Männe können ... smilie_wut_119.gif

Die beiden Bilder zeigen das Endresultat... so sieht unser großes Beet jetzt aus, fein säuberlich in 8 Abschnitte durch Trittwege unterteilt.

Aber die Trittwege wurden nicht etwa kurz vorgelatscht und dann noch mit der Schaufel etwas ausgehoben so wie letztes Jahr, nee nee...

Mein Männe latschte die Wege also vor, soweit so gut... dann holte er sich eine große Schaufel, legte diese am Hauptweg an die Steinumrandung in das vorgelatschte, guckte mich an und zeigte immer mit den Augen von mir zur Schaufel... ich habe geguckt wie ein Eichhörnchen, wenn es blitzt... er wollte das ich mich auf die Schaufel stelle. Nun ja ok, ich bin ja da nicht so, ich stellte mich also auf die Schaufel und Männe meinte nur:
"Und jetzt hüpfen!"
... ??? ...
"Ja Schatz, du hüpfst auf der Schaufel und während dessen zieh ich die Schaufel weiter den Weg lang und so wird er schön gerade, gleichmäßig und befestigt."
"Ja nee ist klar, sonst noch was?" smilie_sh_082.gif
Ein Blick in die Augen von Männe und mir war klar, er meinte es ernst *seufz* Ok, also hüpfte ich als würde es kein Morgen mehr geben, denn er hätte sonst nicht locker gelassen. Ein paar Minuten später waren alle Wege festgehüpft, ich aus der Puste, Männe grinste breit, tätschelte mir den Kopf und meinte nur:
"Haste brav gemacht Schatz!"
... smilie_wut_112.gif ... smilie_wut_120.gif  ... smilie_wut_096.gif ...

Hier noch eine kleine Zeichnung wie ihr euch das vorstellen könnt wie das ungefähr aussah...


Liebe Grüße
Anna

Mittwoch, 19. März 2014

Mein erster gehäkelter Badvorleger...

So mit O, er ist nun fertig... mein erster gehäkelter Badvorleger aus einem alten Bettbezug. Hier könnt ihr nochmal nachlesen wie ich auf den Trichter gekommen bin sowas zu häkeln.

Und hier ist das Resultat... (... ist ein wenig schlecht zu sehen, weil sich der Vorleger mit den Fliesen beisst). Der Vorleger liegt jetzt im Bad. Ich weiß nur nicht ob er selbst so hoch erfreut darüber ist das Leute auf ihm drauf rumlatschen...

Ich habe den Vorleger in Spiralen gehäkelt, nur rund ist das Ding nicht wirklich geworden, aber so schauts auch gut aus, finde ich... 


... noch ein wenig aus der Nähe...

... und noch näher aus der Nähe. So ist auch relativ gut die Masserung zu erkennen.

Liebe Grüße
Anna 

P.S: Der nächste Vorleger ist schon in Arbeit, denn irgendwie finde ich das Ganze eine sinnvolle Angelegenheit um aus altem wieder etwas neues zu machen... und komische hässliche Bettwäsche sieht dann doch nach etwas schickem aus smilie_happy_257.gif 

Dienstag, 18. März 2014

Unsere neue Beetumrandung Marke Eigenbau..

Heute Vormittag bin ich mal mit dem Fahrrad in den Garten gefahren, um zu gucken ob nach dem Regen und dem Sturm noch halberwegs alles steht.
Und siehe da, es steht noch alles, warum auch nicht. Soviel haben wir ja (noch) nicht im Garten was wegfliegen kann.
Vor ein paar Tagen hatte ich ja mal erwähnt, das ich so einige Hölzer von meinem Vati mitgebracht hatte, von den Bäumen die er gerschnitten hatte. Da wusste ich noch nicht so recht was ich denn daraus machen kann. Ideen hatte/habe ich einige, aber mit der Umsetzung haperte es noch ein wenig. Da wir noch keine Beetumrandung hatten und uns die die es zu kaufen gibt, entweder nicht gefallen hatten oder uns schlicht und einfach zu teuer waren (... für 1!!! Stück dünne schlecht verarbeitete Plastikbeetumrandung, die schon beim blossen ansehen kaputt gegangen ist, wollten einige Geschäfte satte 2.00€ - 3.00€... smilie_sh_080.gif ) und die Holzumrandungen zum ausrollen uns auch nicht so wirklich gefielen, naja, meinem Mann schon, aber vom Preis her waren sie auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, haben wir es sein gelassen und nichts gekauft.

Aber wie heißt es so schön... selbst ist die Frau.
Ich schnappte mir die Hölzer, Hammer, Nägel und eine Säge und baute ganz einfach selbst eine Beetumrandung für unseren Garten. Nebenbei, wenn die Äste zu kurz waren oder nicht ausreichten, sägte ich oder mein Mann hinter unserer Hütte den toten Baum (... was auch immer das mal für einer war) gleich zum großen Teil mit um und ich nutze die so gewonnen Äste ebenfalls.

So sieht unser Garten jetzt mit der Umrandung aus. In dem schmalen Beet am Wegesrand habe ich etliche Blumenzwiebeln- und knollen drin. Zum Teil weiß ich gar nicht mehr was da alles drin ist...

Hier nochmal ein Stück Beetumrandung von einer anderen Ecke aus fotografiert...


... und hier nochmal ein Teil aus der Nähe geknipst.
Wie ihr seht, habe ich das alles ganz schlicht und einfach zusammengezimmert. Da ich die Äste, die in der Erde stecken vorher nicht angespitzt hatte, hatte ich erstmal ein wenig rumgeeiert und probiert wie ich die am besten in die Erde bekomme. Ich hätte da einfach mit dem Hammer drauf gedroschen bis sich was tut, aber Männe hatte die zündende Idee. Er hat mir einen alten Besenstiel mit der Axt angespitzt. Dann hat er die Umrandungsteile kurz in den Boden gedrückt, so das Abdrücke zurück geblieben sind und hat den angespitzten Besenstiel mit dem Haupt der Axt in den Boden geklopft und den Stiel im Kreis gedreht. Wieder weiter rein geklopft, wieder im Kreis gedreht und so weiter. Das erleichterte mir die Arbeit ungemein und so klopfte und drehte ich was das Zeug hielt. Nachdem alle Löcher fertig waren, nur noch die Beetumrandungsteile in die Löcher stecken, noch ein wenig reinklopfen und richtig fest einbuddeln und fertig.
Behandelt habe ich das Holz auch nicht. Wenn was morsch wird, wird es ausgewechselt und gut ist.

Ich muss sagen, es sieht richtig toll aus und hat einen gewissen Charme, mit seiner Schiefheit  smilie_happy_256.gif

Bei den Blumen tut sich auch schon so einiges und der Regen hat wirklich gut getan. Neben ein paar Schwertlilien (... keine Ahnung was für Sorten, da diese auch ertauscht sind) und ich glaube es sind die Allium Moly die da noch aus der Erde linsen, hat sich auch der Zierlauch dazu entschieden mal zu gucken was draußen los ist.

Zierlauch mit Töchterchen?...
... und nochmal von oben.

Liebe Grüße
Anna